MACNOTES

News & Rumors auf Macnotes


Artikel

Apple überprüft ein Werbegeschenk Die Schweizer Versicherungsgruppe Mobiliar wartet derzeit auf eine Entscheidung der Apple Rechtsabteilung: Es geht um ein Werbegeschenk, das Mobiliar ausgegeben hat, einen iPod-Shuffle-Klon. Apple-Schweiz-Chef Adrian Schmucki gehört selbst zu den Beschenkten. Apple wird wahrscheinlich rechtliche Schritte gegen den Schweizer Lieferanten des Werbegeschenks einleiten. [via Berner Zeitung] Jonathan Ive erhält “Most Creative” Award Apples Senior Vize Präsident für Industrial Design, Jonathan Ive, hat den “Most Creative” Award gewonnen. Auf der Liste der Hundert kreativesten Köpfe im Business belegt er den ersten Platz. Vatikan mit neuer iPhone App Der Vatikan hat angeblich Priester Paolo Padrini beauftragt, für den (…). Weiterlesen!

Bald ist es ein Jahr her, da Toki Tori auf der Wii das Licht der Videospielwelt erblickte. Der Titel erfreute sich auf der Plattform steter Beliebtheit. Ein Puzzle-Plattformer, hübsch zurecht gemacht mit einem Hühnchen, das eigentlich eher einem Pinguin beängstigend ähnlich sieht. In 3 Tagen, so versprechen Publisher Chilingo und der niederländische Entwickler Two Tribes, soll nun endlich der lang erwartete Auftritt auf Apples mobiler Spieleplattform folgen.

Frisch auf dem Markt der Puzzlespiele ist seit gestern Slide Colors vom spanischen Independent-Entwicklerstudio TayKrOn. Das Spiel hält sich bewusst einfach und variiert eine schon oft erprobte Spielidee aufs Neue. Gleichfarbige Spielsteine einander zuzuordnen ist auch in diesem Titel an der Tagesordnung.

Killer Edge Racing ist aktuell im App Store erschienen und ein handgemachter Arcade-Racer. Nalin Sharma heißt der Entwickler, der mit dem Spiel eigentlich nur seiner besseren Hälfte beweisen wollte, dass sie nicht Recht behalten würde. Sharmas Frau glaubt nämlich nicht daran, dass sich die knapp dreimonatige Arbeit in barer Münze wiederspiegeln wird. Der Entwickler selbst ist hingegen optimistisch. Ob er’s weiterhin sein darf, verrät unser Review.

Eine nicht geringe Anzahl an Apps, die sich die Open-Source-Plattform PhoneGap zu Nutze machen, wurde innerhalb der letzten Wochen nicht für den App Store zugelassen. Mit Hilfe der Plattform PhoneGap können Entwickler Programme für iPhone, BlackBerry und Android-Handys schreiben, basierend auf HTML und JavaScript. Verschiedene Entwickler bekamen bezüglich ihrer eingereichten Apps Post von Apple mit dem Hinweis, dass ihre Apps gegen die gültigen Regeln des iPhone-SDK verstoßen. Grund genug für Mike Nachbaur, Mitentwickler von PhoneGap, in seinem Entwicklerblog seinem Unmut kundzutun.

Frictional Games haben die Veröffentlichung von ihrem neuen Projekt Unknown für das Jahr 2010 fest ins Visier genommen. Nun haben die Skandinavier einen ersten Meilenstein erreicht und nach über einem Jahr der technischen Entwicklung vor allem der Engine, aber auch dem Prototyping, eine allererste Version des kommenden Horror-Games fertig gestellt. Diese noch rohe Vorabversion reicht allerdings immerhin als Vorzeigeobjekt aus. Somit werben Frictional Games bereits zu diesem frühen Zeitpunkt um etwaige Publisher.

Werbung

Wieder mal eine große Gerüchtesammlung (der letzten Wochen), diesmal sollen die Spezifikationen direkt aus dem Hause Apple kommen. Hier einige der angeblichen Funktionen und Leistungen, die appleiphoneapps.com veröffentlicht hat: Keiner 8GB Variante mehr, sondern nur noch als 16 und 32GB Version 3,2 Megapixel Kamera Aufnahme und Bearbeitung von Videos MMS Funktion OLED Display Verdopplung des Arbeitsspeichers und eine Prozessor-Leistung von 600MHz FM Empfänger leuchtendes Apple Logo Magnetometer (digitaler Kompass) Markteinführung am 17.07.2009 Allein das leuchtende Apple Logo, macht das ganze unwahrscheinlich. Daher, es sind und bleiben aktuell Gerüchte!

Wer Googlemail häufig in der Mobilversion im Browser des iPhone nutzt, der wird sich über eine neue Markierungsfunktion freuen, die Google seit gestern anbietet. In der normalen Web-Version von GooglE-Mail gibt es diese Markierungsfunktion bereits seit einiger Zeit, auf dem iPhone ist sie allerdings nicht ganz so umfangreich und derzeit auch nur in der englischen Version verfügbar.

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de