MACNOTES

Veröffentlicht am  30.12.13, 0:54 Uhr von  Alexander Trust

Indie Built

Indie Built wurde 1982 als Access Software von Bruce Carver gegründet. Firmensitz war in Salt Lake City, Utah, USA. Jahre später wurde die Firma in Indie Built umbenannt und 2006 vom damaligen Mutterkonzern Take-Two Interactive geschlossen.

Bekannt ist Access Software vor allem für die Golf-Spiele-Serie Links und Abenteuer-Spiele um die Figur Tex Murphy.

Geschichte

1987 wurde von Access das Spielzeug “The Robotic Workshop” angekündigt, das Käufern erlauben sollte mittels Heimcomputer einen Roboter zu programmieren und zu steuern. Aus heutiger Sicht kann man das System als Vorläufer von LEGO Mindstorm betrachten.

Kauf durch Microsoft

1999 kaufte Microsoft Access Software und machte das Entwicklerstudio zum Teil der Microsoft Game Studios. Access Software blieb zunächst autonom, wurde aber in Salt Lake Games Studio umbenannt. 2003 erhielt es abermals einen neuen Namen: Indie Games.

Verkauf an Take-Two

Im Oktober 2004 verkaufte Microsoft das Studio an Take-Two Interactive. Zu diesem Zeitpunkt wurde es in Indie Built umbenannt. Bekannt wurde dies erst im Dezember, als Take-Two einen Geschäftsbericht vorlegte.

In der Folge produzierten die Entwickler für 2K Games bzw. 2K Sports das Snowboard-Game Amped 3 zum Start der Xbox 360 und arbeitete auch an Top Spin 2 mit. Am 28. April 2006 wurde Indie Built jedoch geschlossen, ohne dafür öffentlich eine Erklärung abzugeben.

Die Ehemaligen Chris Jones und Aaron Conners gründeten 2007 Big Finish Games. In dem Studio sind noch weitere Veteranen von Access Software untergekommen. Seit 2012 begann man an einem neuen Tex-Murphy-Game zu arbeiten.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de