1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Air hängt sich beim Booten auf

Dieses Thema im Forum "Macbooks" wurde erstellt von Regi, 8. Oktober 2012.

  1. Regi

    Regi New Member

    Liebe Forum-Mitglieder,

    ich bin neu hier und leider kein Computer-Experte. Bislang hatte ich auch noch nie Probleme mit einem Mac... Vielleicht könnt ihr mir helfen?

    Mein MacBook Air (2011) hat folgendes Problem: Ich kann es starten, es fährt kurz hoch und ich kann zwischen den User-Accounts auswählen. Nachdem ich das Passwort eingetippt habe, erscheint der graue Bildschirm mit dem Apfel und der Leiste unten, die den Fortschritt des Hochfahrens anzeigt.
    Die ersten Sekunden geht es noch schnell voran, aber dann wird der Fortschritt in der Leiste merklich langsamer. Es dauert ewig, bis der der Prozess abgeschlossen ist, aber anstatt meinen Desktop zu öffnen, wird der Bildschirm schwarz. Das MacBook ist ausgeschaltet.
    Bei beiden angelegten Nutzern habe ich das gleiche Problem. Beim "Gast" account sagt mir der Rechner, dass er im abgesicherten Modus neustarten muss und nur Safari für den Gast starten kann. Das funktioniert, Safari kann man dann nutzen.

    Als ich das Macbook das letzte Mal benutzt habe, habe ich in iWeb eine Webseite gebastelt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es danach nur zugeklappt habe oder richtig runtergefahren habe. Auf jeden Fall war die Batterie leer, als ich das nächste Mal (nach ein paar Tagen) versucht habe, es zu starten - seitdem habe ich das Problem.
    Ich weiß auch nicht, wie voll die Festplatte ist. Ich denke, ziemlich voll.

    Es ist mein Zweit-Laptop, deshalb habe ich in den letzten Wochen immer wieder mal einen Reparaturversuch unternommen, bislang ohne Erfolg.

    Meine bisherhigen Lösungsversuche:

    Ich habe bereits einen USB Stick mit Snow Leopard versehen und vom Stick gestartet.
    Im Festplattendienstprogramm habe ich die Festplatte geprüft - keine Fehler! (Es gibt keine Partitionen)

    Ich habe "D" beim starten gehalten und das Testprogramm aufgerufen. Auch hier konnte kein Fehler gefunden werden.

    alt + cmd + p + r: kein Erfolg.

    alt + v beim starten: zeigt kurz eine schwarze fläche mit weißer schrift an (system / library / coreservice /boot.efi ) , geht dann direkt weiter auf die Seite, auf der man den Nutzer-account wählen kann.

    Jetzt bin ich am Ende meines (gegoogelten) Wissens...

    Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich? Wenn Ihr mehr Infos, Screenshots oder so braucht, bitte einfach Bescheid sagen.

    VIELEN Dank um Voraus!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2012
  2. at

    at Member

    Hallo Regi.

    Was genau meinst du mit "hat keine Partitionen"?

    Welches OS X hast du auf dem Rechner drauf?

    Hast du mal in den Supportforen geguckt bei Apple, ob es eventuell einen Download für die MacBook-Air gibt?

    Vielleicht ging beim Zurückschreiben der Daten für den Ruhezustand irgendwas schief, als du den Rechner heruntergefahren hast, bzw. zugeklappt.

    Ich würde ansonsten auch mal versuchen ein RAM-Diagnose-Tool auf den Stick zu laden, das du dann ausführen kannst. Vielleicht ist dein Arbeitsspeicher kaputt. Hast du in deiner Nähe irgendeinen Retail-Händler wie Gravis oder so? Weil die haben oft ihre eigenen Werkstätten während bei Apple fast alles, was Kunden an Defekten einliefern eingeschickt wird.

    LG,

    Alexander
     
  3. Regi

    Regi New Member

    Hallo Alexander,

    danke für Deine schnelle Antwort!

    Zu deinen Fragen:
    -OS: Snow Leopard
    -keine Partitionen: damit meine ich, dass die HDD nicht partitioniert ist

    Kannst Du ein RAM-Diagnose-Tool empfehlen? Dann probiere ich es sofort mal aus.

    Was die Werkstatt betrifft: ich hatte gehofft, dass ich es selber irgendwie repariert bekomme. Man will ja ungern seine beruflichen Daten in andere Hände geben. Aber der Tipp mit der Werkstatt ist natürlich super, das geht dann vielleicht schneller.

    Viele Grüße
    Regi





     
  4. at

    at Member

    Was passiert, wenn du den Single-User-Modus ausführst? Kriegst du dann auch kein Bild? Und kannst du über den Stick auch eine Shell starten? Wenn ja, könntest du einfach, wie z. B. hier beschrieben, Memtest ausführen. Ein Kommando-Zeilen-Tool auf Unix-Basis. Grundsätzlich muss man die Programme nicht global ausführen können, wie in dem Beispiel gezeigt, wenn du über die Shell den Ordner aufrufst, in dem du das Memtest-Tool entpackt hast, kannst du es auch von dort direkt ausführen (vgl. http://www.maclife.com/article/howtos/how_diagnose_your_mac_bad_ram).
     
  5. Regi

    Regi New Member

    Hallo,

    da bin ich wieder.

    Im Single-User Moder erscheint der schwarze Bildschirm mit viel weißem Text.
    Am Ende steht eine Eingabe Aufforderung. Ich habe dann "reboot" und return eingegeben und bin wieder auf dem Startbildschirm gelandet.

    Ich habe dann auch noch im Verbose-Modus gestartet. Hier wurde das Volume repariert (aufgrund einer "incorrect number of thread records, invalid volume directory count, incorrect number of extended attributes). Wobei die Zahlen zwischen soll und ist sich bei allen nur um 1 unterschieden (z.B. directory count: 130029 instead of 130028). Leider hat die Reparatur nichts gebracht.

    Das mit dem Stick und der Shell ist mehr ehrlich gesagt zu hoch. Ich weiß nicht mal, was eine Shell ist.... Kommando-Zeilen und Unix sind ebenfalls eine fremde Welt für mich....

    Kann ich sonst noch was probieren?

    LG
     
  6. at

    at Member

    Eine Shell ist einfach nur ein Eingabefenster, so eine wie "am Ende" des Single-User-Modes. So wie du in Word einen Text eingibst, gibst du dort auch Befehle ein. Nur anstatt reboot halt memtest.

    Wenn du ja OSX nicht ans Laufen kriegst, kannst du auch keine Programme darunter laufen lassen, deshalb ja der Umweg über die Shell/das Terminal.

    Wenn du einen Windows-Boot-Stick hast, könntest du natürlich irgendein Windows-Tool herunterladen, um den Speicher zu testen. MemTest für Windows gäb's z. B. hier zum Download (MemTest - Download - CHIP Online).
     

Diese Seite empfehlen