1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorteile eines macBooks ?

Dieses Thema im Forum "Mac-Talk" wurde erstellt von SessionX, 24. November 2007.

  1. SessionX

    SessionX New Member

    1

    Hi,


    ich spiele damit mir ein macBook anzuschaffen, aber frage mich, ob es sich das überhaupt lohnt ?


    Ich bin seid Jahren Windows Benutzer und möchte nun von Euch erfahren, was ein macBook für Vorteile bringt ?


    Man hört zwar nur gutes davon, aber wie ist Eure Meinung dazu ?


    Liebe Grüße
     
  2. iJake

    iJake Member

    1

    Ich schreibe gerade von einem MacBook aus, meine Freundin sitzt mit ihrem neben mir, ich kann also mit recht sagen, erfahrung mit solchen Teilen zu haben!


    Aussen::: Sehr genial ist natürlich das Design. Die tiefergelegten Tasten schützen den Bildschirm, der Magnet schließt den Bildschirm, kein Verschluss der ausleiern und irgendwann nicht mehr gut schließt! Es ist leicht, klein und bietet dennoch viel Platz am Bildschirm, dank der hohen Auflösung.


    Innen::: Mich bringen 2GB Ram und ein Dual Core mit 2 Ghz auf Touren. Für das was ich mache (Grafik, Videoschnitt, Animation) reicht es vollkommen aus (natürlich hab ich noch einen zweiten Bildschirm). Das Superdrive (DVD DL Brenner) sichert all die Daten, die auf meiner internen Platte (250GB) und auch auf meiner externen (500GB) keinen Platz mehr finden.


    Innen Innen::: Das Softwarepaket gehört zwar nicht speziell zum MacBook, muss an dieser Stelle dennoch erwähnt werden! Frontrow, PhotoBooth und iLife begeistern alle die es sehen. Leopard ist so oder so genial.


    Und nur so nebenbei::: Gestern Abend besuchte mich meine Oma. Und Anfang nächsten Jahres werde ich mit ihr ein MacBook kaufen gehen, weil sie so begeistert war. Sie hat sich übrigens für das schwarze entschieden, weil es ihrer Meinung nach so viel besser aussieht. Und wir haben beide Farben (sry, KONTRASTE) nebeneinander gestellt, zum direkten Vergleich.


    Lg, Jake
     
  3. Photoauge

    Photoauge Member

    1

    Ich selber habe auch ein MacBook 2.0 Core Duo mit 2GB RAM. Trotz der "internen" Grafikkarte vermisse ich an dem Teil nichts. Und das neue hat ja eine etwas bessere Grafikunterstützung.


    Es ist aber leichter DIr eine Beratung zukommen zu lassen, wenn Du uns mal erzählst, was Du mit dem MacBook so machen möchtest...
     
  4. SessionX

    SessionX New Member

    1

    Hi,


    danke für die Antworten.

    Ich bin viel am bloggen und am recherieren (schreibt man das so?) und arbeite viel mit Photoshop.


    Dieses sind eigentlich meine tägliche Aufgaben.

    Sonst spiele ich noch am Rechner, aber dazu soll dieser auch bleiben.


    Lieben Gruß
     
  5. iJake

    iJake Member

    1

    Schreiben geht auf der Tastatur besser als alles andere. Bei recherchieren hast du ein "ch" vergessen, sonst richtig!


    Und ich arbeite hier mit Photoshop CS3. 150MB dateien? Kein Problem!
     
  6. Photoauge

    Photoauge Member

    1

    Was spielst Du denn so? Für Grafikkarten intensive Spiele ist das MacBook nicht so geeignet.
     
  7. scubafat

    scubafat New Member

    1

    Also ich war auch immer Windows Nutzer. Hatte mir Anfang des Jahres ein MacBook pro 17" geholt und bin verzweifelt.

    Ich bin einfach nicht so recht klargekommen mit OS X. Habe mit dann wieder für meine Arbeit ein Business Laptop mit XP gekauft und genau dieses ging dann gleich kaputt und musste eingeschickt werden. Also habe ich wieder mein MacBook aktiviert und bin los auf meine Dienstreisen. Habe mich dann immer mehr mit OS X beschäftigt und habe in Foren viel gelesen. Nun will ich garnicht mehr weg von meinem Macbook. Es dauert eine Weile, ehe man sich an OS X gewöhnt. Aber dann................
     
  8. Photoauge

    Photoauge Member

    1

    ......das Problem ist halt, dass man als Windows User viel zu kompliziert denkt, sodass die Verzweiflung recht schnell kommt...
     
  9. scubafat

    scubafat New Member

    1

    Kompliziert ist relativ!

    Ich bin selber Informatiker und kenne mich schon ganz gut aus. Auch mit Windows komme ich sehr gut zurecht.

    Es ist halt schwierig umzudenken. Das was sich über Jahre hinweg im Wondowskopf so angesammelt hat, muss man alles neu für OS X zusammensetzen. Einfacher ist es eventuell für blutige Anfänger.

    Hinter OS X steckt eine andere Logik! Wenn man begriffen hat, wie es geht, dann ist OS X "das" OS!

    Nur deswegen ist Windows noch lange nicht schlecht.
     
  10. Mac4all

    Mac4all New Member

    1

    Hallo zusammen,


    es ist ja schon einiges gesagt worden. Nur kurz, ich bin als Linux-User zum Mac gewechselt. Ursprünglich ein Macmini und jetzt zusätzlich zwei Macbooks, das letzte mit 2,2 GHz und 1 GB RAM. Das reicht für normale Arbeiten am Rechner gänzlich aus, auch für kleine Spiele.

    Was mich aber von Anfang an begeistert hat, das war die Erfahrung, dass nach dem Zusammenstecken des Rechners mit Bildschirm, Tastatur etc. die Maschine sofort wie eine Eins lief.

    Grundsätzlich ist alles intuitiv erlernbar, was man von Windows nicht sagen kann, selbst von Linux nicht.

    Alles ist sehr übersichtlich und man kommt nicht in die Gefahr, etwas falsch zu machen.

    Die mitgelieferten Programme laufen hervorragend abgestimmt, der Browser Safari ist superschnell, iLife '08 mit allen Programmen ist hervorragend und auch alle recht einfach und übersichtlich zu bedienen.

    iWork mit Pages, Keynote und Numbers ist ein gutes Angebot. Pages ist zwar nicht so umfänglich wie Word, aber ich kenne kaum jemanden, der wirklich alle Funktionen von Word benutzt. Numbers als Tabellenkalkulationsprogramm ist eine recht gute Lösung und Keynote ist für mich eine echte Herausforderung für Powerpoint.

    Mir macht es jeden Tag Spaß, mit den Rechnern zu arbeiten.

    Die Einbindung der Suchmaschine Spotlight ist ausgezeichnet, ich kenne nichts besseres und vor allem schnelleres.

    Was auch sehr hilfreich ist: Man kann ohne große Umstände Dateien brennen.

    Mac OS X 10.5 ist einfach nur super.

    Insgesamt ist kann ich Apple nur empfehlen. Ich glaube, es wird keinen Tag der Reue geben, es angeschafft zu haben. Bei mir jedenfalls nicht.
     
  11. SessionX

    SessionX New Member

    1

    Hallo,


    doch so viele Antworten, geht ja richtig schnell hier. :)

    Die Antworten hören sich alle recht gut an und sprechen für sich.


    Ich werde es die Tage mit meiner Frau besprechen und dann mal schauen. Aber so wie es sich hier anhört, werde ich mir auch nen kleines MacBook kaufen.


    Was ist denn dort an Software alles dabei ?


    Und was ich schon lange frage, wie man an die E-Mail Endung .mac ran kommt ?

    Kostet diese was oder ist das for free ?


    Danke für Eure Hilfe.


    Lieben Gruß
     
  12. mooi

    mooi Member

    1

    Hi ich schlage vor, du guckst dir all die kleinen Spots an die sich hinter dem Link hier verbergen und du wirst sehen ein mac ist ganz was feines und tut gar nicht weh. ;)


    http://www.apple.com/de/getamac/
     
  13. toffa

    toffa New Member

    1

    Also im Grunde genommen ist das MacBook wie jeder andere tragbare Computer, nur das er um ein vielfaches besser aussieht, die Batterie länger läuft und du den Trend- bzw. Imagefaktor genießen kannst.


    Die wahre stärke liegt im Betriebssystem und der mitgelieferten Software. Die funktioniert nämlich!!!

    Und ist im Gegensatz zu Windows auch für jederman bedienbar.


    Mein Lieblingszitat:

    It just works. Your toaster doesn’t crash. Your kitchen sink doesn’t crash. Why should your computer?

    Think of the countless hours you would save if your PC worked on your time — not the other way around. Then think about a Mac.


    Ich kann nur jedem Raten sich einen Mac zuzulegen.

    Ich bin sicher du tust das Richtige! ;-)
     
  14. scubafat

    scubafat New Member

    1

    Der Maildienst .mac ist nicht kostenfrei. Aber du kannst es testen. Ich halte den Dienst, der noch so einige anderes beinhaltet, für viel zu teuer. Aber das musst du selber entscheiden, das alles was .mach bietet, auch kostenlos und schneller im Netz angeboten wird.
     
  15. SessionX

    SessionX New Member

    1

    Hi,


    okay, die Sterne stehen gut. ;)

    Hab mir das alles mal durchgelesen und ist wirklich schon was gutes, was der Mac so alles mit bringt.


    Aber was mich gerade ein wenig irritiert.

    Ich möchte das macBook bei Otto.de bestellen, da der Computerhandel bei uns im Lieferrückstand sind.


    Nun sehe ich auf der Apple Seite folgendes:

    http://www.apple.com/de/macosx/uptodate/


    Heißt das, dass ich den bei Otto.de gekauften Mac auch auf Leopard updaten kann ?


    Lieben Gruß
     
  16. toffa

    toffa New Member

    1

    Ja, alle nach der Veröffentlichung von Leopard verkauften Mac's bekommen nachträglich kostenfrei (Versandpauschale?) ein Update.


    Würde dir aber ans Herz legen direkt bei Apple zu kaufen! Im Moment finanziert Apple sogar über 10 Monate zu 0%.
     
  17. Photoauge

    Photoauge Member

    1

    .mac ist kostenpflichtig, Du kannst es aber erstmal ausprobieren .mac


    Ich persönlich gebe das Geld dafür aus, da z.B. die Synchronisation zwischen mehreren Mac´s super funzt.
     
  18. SessionX

    SessionX New Member

    1

    So,


    habe mir jetzt einen mac bestellt, welcher morgen bei mir eintreffen sollte. Nur das blöde, dass wir morgen nicht zu Hause sind. :D


    Aufjedenfall haben mich Eure Meinungen zur Entscheidung gebracht und nun will ich sehen, wie sich das für mich umsetzen lässt.


    Hier auf jedenfall ein Danke an die Leute.


    Kurze Frage nochmal. Den .mac Account, muss man da aufeinmal 99 Euro zahlen oder geht das monatlich ?


    Lieben Gruß
     
  19. mooi

    mooi Member

    1

    99€/Jahr auf einen Schlag.
     
  20. SessionX

    SessionX New Member

    1

    okay, danke für die Antwort.


    Das ist dann doch erstmal zu happig, wenn man sich erst frisch nen mac geholt hat.


    Danke
     

Diese Seite empfehlen