Zum Sonntag gibt es noch schnell etwas Schönes für Bastler: Ein Jailbreak für iOS 9.3.3 ist erschienen! Er ist derzeit noch ein bisschen frickelig, nur auf Chinesisch verfügbar, auf 64-Bit-Geräte beschränkt und man benötigt Windows – aber was tut man nicht alles.

Apples erste Smartwatch ist bereits seit über einem Jahr auf den Markt – Apple-Fans können sich also durchaus mit Recht fragen, ob und wann mit einem Nachfolger zu rechnen ist. Einmal mehr gehen Zulieferer von einer Veröffentlichung im September oder Oktober aus. Allerdings sollen die Bestellungen „eher zurückhaltend“ sein.


Bei Apple dreht sich alles um Effizienz und das Nutzererlebnis. Aus diesem Grund hat man für Safari die Handhabung von Videos überdacht. Wie aus einem Blog-Eintrag der WebKit-Entwickler hervorgeht, wird Safari GIF-freundlicher werden und automatisch startende Videos mit Ton anhalten.


Touch ID war gestern – jetzt soll ein Iris-Scanner kommen. Das geht jedenfalls aus einem taiwanischen Bericht hervor. Apple soll schon länger an einem neuen biometrischen Verfahren für sicherheitskritische Aufgaben arbeiten. Gleichzeitig wären sie aber weder die ersten, noch die einzigen, die das anböten.


Ziemlich genau vier Jahre lang haben wir nichts von Bob Mansfield gehört. Die einstige Manager-Ikone von Apple hatte sich seinerzeit weitestgehend zurückgezogen und war nur beratend tätig. Nun soll er laut Wall Street Journal wieder da sein und Apples „nächstes großes Ding“ beaufsichtigen – das Apple-Auto.



 

Apples erste Smartwatch ist bereits seit über einem Jahr auf den Markt – Apple-Fans können sich also durchaus mit Recht fragen, ob und wann mit einem Nachfolger zu rechnen ist. Einmal mehr gehen Zulieferer von einer Veröffentlichung im September oder Oktober aus. Allerdings sollen die Bestellungen „eher zurückhaltend“ sein.


Heute stellen wir euch ein Smartphone vor, das für knapp 108 Euro kaum Wünsche offen lässt. Das Vernee Thor ist ein Android 6.0 Smartphone mit einem 5,0-Zoll-Display und Fingerabdrucksensor. Es ist zurzeit im Angebot und damit noch günstiger als es regulär angeboten wird.


Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon ausgehe, dass jemand diese Rubrik weiterführen will. Obwohl ich noch bis zum 30. April für Macnotes aktiv bin, möchte ich schon jetzt meinen Abschied erklären, damit es später nicht untergeht.


Im Interview bei Macnotes wollten wir von der Mobile Trend GmbH aus Hamburg erfahren, wie sich das einstige Start-up für Internet-Dienstleistungen entwickelt hat. Klar ist, dass sich der Dienstleister breit aufstellt und im Bereich Mobile Payment versucht Fuß zu fassen, auf dem auch Apple Pay eine Rolle spielt. Der Service MobPay wird anonym über die (...). Weiterlesen!