25.08.2016
Künstler, Astronaut, Feuerwehrmann, Richter, Pilot: Apple will 5 neue Emojis

Künstler, Astronaut, Feuerwehrmann, Richter, Pilot: Apple will 5 neue Emojis

In iOS 10 dürfen wir uns unter anderem über viele neue Emojis freuen. Aber es gibt auch welche, die zwar Teil des Unicode-Standards sind, die noch nicht zur Verfügung stehen. Und es gibt welche, die Apple gerne hätte, die aber noch nicht vorgesehen sind. Fünf davon wurden jetzt beantragt.
Beta von macOS Sierra verrät Feature für kommende Macs

Beta von macOS Sierra verrät Feature für kommende Macs

Offenbar lohnt es sich, zuweilen bei macOS-Betas genauer hinzuschauen. Denn wer das tut, dem könnten Hinweise auf neue Hardware auffallen. In der aktuellen Beta-Version ist in bislang ungenutzten Sprachvariablen zu lesen, dass eine Unterstützung für USB 3.1 mit 10 GBit/s geplant ist. Und das verrät uns mehr als nur, dass der USB-Port schneller wird.
iPhone 7: Geleakte Tabelle soll Speichergrößen „beweisen“

iPhone 7: Geleakte Tabelle soll Speichergrößen „beweisen“

Der Leaker @the_malignant hat auf Twitter ein Foto veröffentlicht, das einen Zettel zeigt. Darauf ist eine Tabelle abgebildet, die sich mit Speichergrößen für ein Gerät befasst. Laut dem Leaker soll es sich dabei um Daten für das iPhone 7 handeln. Demzufolge soll man es mit 32, 128 und 256 GB kaufen können.
Keine Signatur mehr für iOS 9.3.2 und 9.3.3

Keine Signatur mehr für iOS 9.3.2 und 9.3.3

Schluss mit lustig: Nachdem Apple die alte Version von iOS 9.3.2 noch über einen Monat nach Veröffentlichung des Nachfolgers signiert hat, zog das Unternehmen in der Nacht den Stecker. Wer sein iPhone wiederherstellen will, muss jetzt die aktuelle iOS 9.3.4 installieren. Und auf den Jailbreak verzichten.
Spotify: Teurere Lizenzdeals wegen Apple Music?

Spotify: Teurere Lizenzdeals wegen Apple Music?

Spotify könnte sich in eine komplizierte Situation manövriert haben, was die Ausgangslage für kommende Vertragsverhandlungen mit Plattenfirmen angeht. Denn deren Verlängerungen stehen an. Aber dadurch, dass Konkurrenten wie Apple Music, Amazon oder Google mehr zahlen, benötigt Spotify jetzt einiges an Verhandlungsgeschick.
Woz: iPhone 7 ohne Klinkenanschluss wird nichts

Woz: iPhone 7 ohne Klinkenanschluss wird nichts

Der selbsternannte Geek und Gadget-Guru Steve Wozniak hat sich über das iPhone 7 ausgelassen. Er findet es falsch, wenn Apple den Klinkenanschluss weglässt. Bluetooth sei einfach keine würdige Alternative für die Klinke, da es den Sound bei der Übertragung zerstöre. USB-C hingegen sei ganz toll.
24.08.2016
iPhone 6: Bildschirmprobleme breiten sich aus, Bendgate als Ursache?

iPhone 6: Bildschirmprobleme breiten sich aus, Bendgate als Ursache?

Neue Sorgen für das iPhone 6 im Allgemeinen und das iPhone 6 Plus im Besonderen: Jetzt, wo die einjährige Garantie von Apple langsam ausläuft, werden freie Smartphone-Werkstätten mit defekten Geräten überrannt. Nutzer sehen einen grauen Balken am oberen Ende ihres Smartphones. Außerdem reagiert das Gerät nicht mehr auf Touch-Eingaben. Der Bildschirm ist aber in Ordnung.
iPhone 6s: Jetzt noch kaufen oder auf iPhone 7 warten?

iPhone 6s: Jetzt noch kaufen oder auf iPhone 7 warten?

Das aktuelle Apple-Smartphone, das iPhone 6s, ist seit beinahe einem Jahr auf den Markt. Da stellt sich die Frage, ob man mit der Anschaffung eines neuen iPhones warten sollte oder jetzt zugreift. Die Antwort ist nicht so einfach, wie man es vielleicht erwarten würde. Denn auch das iPhone 6s hat noch seinen Reiz.
23.08.2016
iPhone 6s gegen Samsung Galaxy Note 7: Hardware ist nicht alles

iPhone 6s gegen Samsung Galaxy Note 7: Hardware ist nicht alles

Der Kampf Apple gegen Samsung findet nicht nur vor Gericht statt, sondern auch auf den Smartphones. Jüngst brachte Samsung das Galaxy Note 7 auf den Markt. Es soll mit starker Hardware punkten. Bei YouTube wollte es jemand genau wissen und ließ das neue Samsung-Gerät gegen das iPhone antreten.
64 Bit für alle: Microsoft Office für Mac jetzt auf der Höhe der Zeit

64 Bit für alle: Microsoft Office für Mac jetzt auf der Höhe der Zeit

In der Nacht zu Dienstag hat Microsoft für sein Office-Paket auf dem Mac ein größeres Update ausgerollt. Wesentlichste Änderung: Alle Office-Bestandteile sind nun 64-Bit-Programme und können somit das komplette Potenzial von CPU und Betriebssystem ausnutzen.





Zuletzt kommentiert