MACNOTES
  • Thema

    Audio für Mac: Fission im Test

    Audio für Mac: Fission im Test

    Wir haben Fission getestet, eine Software zur Audio-Bearbeitung für OS X von Rogue Amoeba. Für kleine Aufgaben, wie zum Beispiel fürs Podcasting, ist sie gut geeignet. Manche Audiotools für Profis sind für Laien zu überladen – die einfache Aufgabe geht in der mächtigen Software unter. Der Download von Fission umfasst 11,5 Megabyte, und die App beinhaltet weder Filter noch weitere Schnörkel; Fission ist fürs schnelle Editing gedacht. Wer mit Programmen wie Logic oder Cubase arbeitet, wird beim ersten Kontakt mit Fission vielleicht etwas enttäuscht sein. Unkompliziertes Audio-Editing Die Grundeinstellungen der App finden in einem einzigen Minifenster Platz, die Werkzeugleiste beinhaltet (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 6 von 58« Erste...67...10...Letzte »

SkyDrive wird OneDrive: Microsoft muss Marke wechseln
 28.01.2014   8

SkyDrive wird OneDrive: Microsoft muss Marke wechseln

Microsoft hat angekündigt, dass sein Cloud-Speicher SkyDrive in OneDrive umbenannt werden muss. Dies ist das Ergebnis eines Markenrechtsstreits mit der britischen BSkyB, die für Pay-TV-Inhalte in Großbritannien verantwortlich ist. Schon im Juni hat ein Gericht in Großbritannien entschieden, dass eine Verwechslungsgefahr zwischen Microsofts SkyDrive und den Angeboten von BSkyB gegeben sei, nicht nur im UK, sondern in der ganzen EU. Seinerzeit entschied der Richter, dass Microsoft auf die Vorsilbe auch verzichten könne. In der Ankündigung seitens Microsoft heißt es, dass der neue Name auch die Vision des Unternehmens für die Zukunft des Produkts widerspiegele. Microsofts Ryan Gavin gibt im Beitrag (...). Weiterlesen!
Mac Bundle 4: Zahl so viel du willst, für u. a. Screen-Recording mit SnagIt oder HMTL-Editing mit Flux 4
 28.01.2014   6

Mac Bundle 4: Zahl so viel du willst, für u. a. Screen-Recording mit SnagIt oder HMTL-Editing mit Flux 4

Bei Stacksocial gibt es aktuell das Mac Bundle 4.0 bestehend aus (bis zu) 11 Programmen, darunter auch Highlights wie den HTML-Editor Flux in der aktuellen Version 4 oder das Screen-Recording-Tool SnagIt. Käufer können zahlen, so viel sie wollen. Ein Teil der Erlöse wird sogar gespendet. Das Mac Bundle 4.0 ist noch neun Tage lang im Angebot und der Käufer darf sich die Kaufbedingungen selbst aussuchen. Der Normalpreis aller Programme beträgt eigentlich 461 Dollar (ca. 337 Euro), aber der Käufer kann sich selbst aussuchen, wie viel er dafür zahlen möchte. Das Ganze firmiert unter dem Titel “Name Your Own Price”. 11 (...). Weiterlesen!
Bilder aus dem iCloud Fotostream am Mac sinnvoll nutzen
 27.01.2014   13

Bilder aus dem iCloud Fotostream am Mac sinnvoll nutzen

Mit der App MyPhotostream gibt es ein Tool, mit dem man seine Fotos im iCloud Fotostream auf dem Mac bequem ansehen und bei Bedarf herunterladen kann. Wir werfen einen Blick darauf, wie man denn sonst noch so an seine Fotos von iPhone und Co. kommt. Apple bietet in iOS eine sehr bequeme Möglichkeit, sämtliche Fotos einfach und schnell in die iCloud zu sichern, man muss dazu praktisch lediglich iCloud aktivieren. Der Weg der Daten aus der Cloud auf den Desktop ist noch nicht ganz so einfach. Der offizielle Apple-Weg Tatsächlich bieten aber vor allem Apps neueren Datums (Pages, Numbers, Keynote) (...). Weiterlesen!
30 Jahre Mac: Macher kommen auf Symposium zusammen
 27.01.2014   8

30 Jahre Mac: Macher kommen auf Symposium zusammen

Mehr als 100 Personen, die dem ursprünglichen Macintosh-Team angehörten, haben sich letzte Nacht im Flint Center getroffen, dort wo Steve Jobs vor 30 Jahren den ersten Macintosh präsentierte. Gestern Nacht feierte das Ursprungs-Team den Macintosh, und zwar an dem Ort, an dem Steve Jobs vor 30 Jahren den ersten Macintosh vorstellte: im Flint Center im De Anza College. Es wurden am Abend drei Veranstaltungen realisiert, die jeweils ein anderes Thema hatten: die Konzeption des Mac, die Produktion des Mac und Dritthersteller, die Software für den Mac hergestellt haben. Eingeleitet wurde der Abend mit einem Video, das Steve Jobs’ zeigt, der (...). Weiterlesen!
OS X 10.9.2 Beta 3 und neue Safari-Beta an Entwickler ausgeliefert
 24.01.2014   5

OS X 10.9.2 Beta 3 und neue Safari-Beta an Entwickler ausgeliefert

Um der Chronistenpflicht Genüge zu tun, folgt der Hinweis auf die Veröffentlichung von Build 13C44 von OS X 10.9.2 für Entwickler. Apple hat die Pre-Release-Version gestern für Entwickler bereitgestellt. Erst vergangene Woche war Beta 2 von OS X 10.9.2 an Entwickler ausgeteilt worden. Das neue Update ist via Software-Update-Funktion im Mac App Store oder als Download im Developer-Bereich verfügbar. Entwickler sollen weiterhin ein Auge auf Mail, Nachrichten, Grafikkarten-Treiber, die VoiceOver-Funktion, VPN und SMB2 haben. Safari Darüber hinaus gibt es eine neue Version von Safari 7.0.2 für OS X Mavericks und Safari 6.1.2 für OS X Lion und Mountain Lion. Erneut (...). Weiterlesen!
iWork für iOS und OS X aktualisiert
 24.01.2014   11

iWork für iOS und OS X aktualisiert

Analog zum Update von iWork für iCloud wurden die Produktiv-Apps von Apple, Pages, Numbers und Keynotes auch in ihren Versionen für iPhone, iPad und Mac aktualisiert. Apple hat seine Produktiv-Suite iWork auf allen Plattformen aktualisiert. Den iOS-Apps gemein ist, dass sie nun, wie auch die Web-Apps, das Breitstellen kennwortgeschützter Dokumente via iCloud-Link erlauben. Pages (iOS und OS X) Pages erlaubt in Version 2.1 für iOS oder in der Version 5.1 für OS X nun das Anzeigen der Zeichenanzahl mit und ohne Leerzeichen. Ferner kann man mit der App passwortgeschützte Dokumente ins DOCX-Format exportieren und Listen automatisch starten, selbst wenn sie (...). Weiterlesen!
Update auf iMovie 10.0.2 für OS X behebt Abstürze
 24.01.2014   4

Update auf iMovie 10.0.2 für OS X behebt Abstürze

Apples Videoschnitt-Software iMovie für OS X wurde auf Version 10.0.2 aktualisiert. Das Update behebt diverse Fehler, unter anderem einen, der zu Abstürzen der App führte. iMovie 10.0.2 soll nicht mehr länger “unerwartet beendet” werden, heißt es in der Update-Beschreibung im Mac App Store. Fünf weitere Fehler wurden behoben, einer davon verhinderte, dass das erstellte Video korrekt “bereitgestellt” wurde. Damit zusammen hängt ein Fehler, der die Funktion des Buttons “Bereitstellen” betraf, die nicht reagierte. Ein weiteres Problem, das mit iMovie 10.0.2 korrigiert sein soll betrifft leere Projektminiaturen. Zudem werden nun auf manchen Computern hochauflösende Fotos nicht mehr grün angezeigt werden. Auf (...). Weiterlesen!
Wie speichert Apple seine iWork-Passwörter?
 24.01.2014   10

Wie speichert Apple seine iWork-Passwörter?

iWork bietet die Möglichkeit, ein Dokument per Passwort vor neugierigen Blicken zu schützen. Seit heute wird diese Funktion auch von iWork für iCloud unterstützt. Da stellt sich die Frage: Wie schützt Apple Dokumente eigentlich? Angeregt durch unseren Leser Zumo, haben wir versucht der Frage auf den Grund zu gehen, wie Apple seine iWork-Passwörter speichert. Apple ist in den Support-Dokumenten relativ offen, was die verwendeten Verschlüsselungstechniken für iCloud-Dienste angeht, zumindest wird mit “Buzz-Words” nicht gegeizt. So berichtet das Support-Dokument HT4865 davon, dass an User-Daten quasi alles mit wenigstens 128-Bit-AES verschlüsselt wird. Der iCloud-Schlüsselbund wird gar mit 256-Bit-AES verschlüsselt und zusätzlich durch (...). Weiterlesen!
iWork für iCloud: Update mit iOS-7-Design und Passwortschutz
 23.01.2014   7

iWork für iCloud: Update mit iOS-7-Design und Passwortschutz

Apple hat ein Update für iWork für iCloud veröffentlicht. Alle drei Web-Apps, Pages, Numbers und Keynote, haben neue Funktionen und ein neues, “flacheres” Design erhalten, das mehr an iOS 7 erinnert. Ein wichtiges Feature ist der Passwort-Schutz der Dokumente. Einige Bedien-Elemente in iWork für iCloud wurden beim jüngsten Update angepasst. Teile der Benutzeroberfläche schauen nun deutlich mehr aus wie viele der Apps in iOS 7. Konkret sind der Dialog zur Auswahl einer Vorlage und die Dokumenten-Bibliothek angepasst worden. Die Editier-Fenster wurden hingegen noch nicht aktualisiert. Passwortschutz Man kann in allen drei Apps, Pages, Numbers und Keynote, nun einen Passwortschutz für (...). Weiterlesen!
Apple veröffentlicht OS X Server 3.1 Beta für Entwickler
 22.01.2014   2

Apple veröffentlicht OS X Server 3.1 Beta für Entwickler

Apple hat OS X Server 3.1 in einer Beta-Version für Entwickler veröffentlicht. Sie soll besonders im Zusammenhang mit der Vorabversion von OS X 10.9.2 getestet werden und sollte wie üblich nicht auf produktiv genutzten Macs installiert werden. Die aktuelle Beta-Build für OS X Server 3.1 lautet jetzt 12S4076f und ist über das Mac Developer Center für Entwickler verfügbar. Es wird allerdings die Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.2 für die Installation benötigt. Weiterhin werden mindestens 2 GB RAM, sowie 10 GB freier Festplattenspeicher vorausgesetzt. Der Download umfasst 213 MB und findet nicht über den Mac App Store statt. Apple weist (...). Weiterlesen!

Seite 6 von 58« Erste...67...10...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Wie können wir Macnotes noch besser machen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de