MACNOTES
  • Thema

    Test: Cookoo Watch. Die Smartwatch mit Stil

    Test: Cookoo Watch. Die Smartwatch mit Stil

    Man kann ruhigen Gewissens behaupten, dass die sogenannten “Smartwatches” zur Zeit Hochkonjunktur haben. Viele Technologieunternehmen haben den Nischenmarkt bereits für sich entdeckt und auch die großen Smartphone-Hersteller ziehen langsam aber sicher nach. Und während über einige noch spekuliert wird, was das Zeug hält, sind andere intelligente Bluetooth-Armbanduhren bereits auf dem Markt. Vor kurzem hat auch die Auslieferung der Cookoo-Watch begonnen. Der große Test. i’mWatch, Pebble, Sony SmartWatch und jetzt die Cookoo: Spätestens seit Michael Knight in “Knight Rider” seinen Kollegen K.I.T.T. per Armbanduhr rief, träumen viele von dem Erlebnis, mit einem kleinen Gerät am Handgelenk Verbindung nach außen aufzunehmen. In (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 36 von 68« Erste...10...3637...40...Letzte »

iWatch: Apple arbeitet mit 100-Mann-Team an digitaler Armbanduhr
 14.02.2013   6

iWatch: Apple arbeitet mit 100-Mann-Team an digitaler Armbanduhr

Die New York Times, und wenige Stunden später auch das Wall Street Journal, berichtete erst in dieser Woche über eine digitale Armbanduhr aus dem Hause Apple. Sie soll bereits testweise in den Fabrikhallen von Foxconn hergestellt werden. Inzwischen geistern weitere Details zur iWatch im Netz herum. Apple habe demnach schon vor über einem Jahr ein Team verpflichtet, welches sich speziell mit der Apple Smartwatch beschäftige. Das Nachrichtenunternehmen Bloomberg berichtet am Mittwoch unter Berufung auf anonyme, aber vertrauenswürdige Quellen davon, dass Apple im vergangenen Jahr ein Team, bestehend aus bis heute 100 Designern, Entwicklern, Marketing-Experten und weiteren Experten zusammengestellt habe. Die Pläne für eine (...). Weiterlesen!
Intel Media: Chiphersteller kündigt Einstieg ins TV-Geschäft an
 13.02.2013   0

Intel Media: Chiphersteller kündigt Einstieg ins TV-Geschäft an

Intel will sich als Anbieter von Fernsehinhalten probieren. Das hat Intel Corporate Vice President Erik Huggers bei All Things D angekündigt. Die Set-Top-Box des Chipherstellers soll noch 2013 veröffentlicht werden. Intel will damit Fernsehdienste anbieten. Mit All Things D vom Wall Street Journal hat Erik Huggers gesprochen und dabei “Intel Media” angekündigt. Intel will damit in das Geschäft der Fernsehanbieter einsteigen. Das Medium für die Übertragung soll, wenig überraschend, das Internet sein. Seit etwa einem Jahr arbeite man an einem solchen Gerät heißt es. Dafür wurde eigens ein Team bei Intel zusammengestellt, die Leute dafür kommen von Apple, Netflix und (...). Weiterlesen!
Neue Apple-Patente: iPod-4G-Design, Newsstand-Icon, “Microslot-Antennen” und genauere Fortschrittsanzeige
 12.02.2013   0

Neue Apple-Patente: iPod-4G-Design, Newsstand-Icon, “Microslot-Antennen” und genauere Fortschrittsanzeige

Wie Apple Insider in einer Artikelserie berichtet, hat Apple in den letzten Tagen eine Reihe von Patenten zugesprochen bekommen. Darin befinden sich das Design des iPod der vierten Generation, das Icon von Newsstand, neuartige Microslot-Antennen und eine genauere Fortschrittsanzeige, die bereits bei Safari zum Einsatz kam. Microslot-Antennen Das erste Patent läuft beim US-Patentamt unter der Nummer 8 373 610 und beschreibt eine neuartige Antenne, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen ist. Das Patent an sich beschreibt die Möglichkeit, eine solche Antenne in einen Laptop einzubauen, aber für andere mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets ist das ebenfalls geeignet. Die Antennen (...). Weiterlesen!
iTunes-Einnahmen: Auszahlungen an Entwickler nicht inkludiert
 12.02.2013   1

iTunes-Einnahmen: Auszahlungen an Entwickler nicht inkludiert

Im Jahr 2012 konnte Apple mit iTunes Einnahmen in Höhe von 12,9 Milliarden US-Dollar erzielen, die Auszahlungen an die App-Entwickler in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar sind in diesem Posten nicht inkludiert. Wie Horace Dediu von “Asymco” mitgeteilt hat, unterscheidet Apple bei der Angabe der Einnahmen zwischen dem Musikgeschäft und Verkäufen von Apps und eBooks. Somit sind die iTunes-Einnahmen von Höhe von 12,9 Milliarden US-Dollar exklusive der Auszahlungen, die Apple an einem anderen Ort in seinem Geschäftsbericht anführt. Inwiefern das einen Vorteil für Apple mit sich bringt, lässt sich aktuell nicht sagen, möglicherweise handelt es sich lediglich um eine Anpassung (...). Weiterlesen!
Apple TV: Sechstwichtigstes Segment für Apple, Steve Jobs im Unrecht
 12.02.2013   5

Apple TV: Sechstwichtigstes Segment für Apple, Steve Jobs im Unrecht

Im Jahr 2007 hat Steve Jobs während der Präsentation von iPhone und Apple TV mitgeteilt, dass Apple sein neues Projekt Apple TV als mögliche vierte Stütze des Unternehmens sieht. Zu diesem Zeitpunkt war Apple vom Mac- und iPod/iTunes-Bereich abhängig, das iPhone sollte laut Jobs als dritte Stütze fungieren, bei Apple TV war die Hoffnung, dieses als viertes Standbein Apples zu etablieren. Mittlerweile lässt sich sagen, dass die Hoffnung von Steve Jobs nicht erfüllt worden ist, denn Apple TV hat sich nicht zum viertwichtigsten Bereich Apples entwickelt, sondern zum sechstwichtigsten Segment. Mit der Entwicklung wäre Steve Jobs aber sicherlich sehr zufrieden, (...). Weiterlesen!
Samsung: Rechtsstreits mit Apple bremsen Innovation
 12.02.2013   1

Samsung: Rechtsstreits mit Apple bremsen Innovation

Samsungs Executive Vice President David Eun hat während eines Vortrages mitgeteilt, dass er die Rechtsstreits zwischen Apple und Samsung als Bremse für innovative Ideen sieht. Seit April 2011 stehen sich Apple und Samsung immer wieder vor Gericht gegenüber, insbesondere Apple sieht Samsung als schuldig an, was das Übernehmen von Ideen und Patenten Apples betrifft. Wie genau sich das Einbremsen der Innovationen durch die Rechtsstreits zeigt, hat David Eun nicht bekannt gegeben, auch wenn er deutlich machte, dass seine Aussage der Wahrheit entspricht. Nichtsdestotrotz soll Samsung weiterhin starkes Interesse daran haben, in puncto Innovationen aufzufallen, weshalb das südkoreanische Unternehmen aktuell Pläne (...). Weiterlesen!
Apple: iTunes-Geschäft und Zubehör ist größer als Handy-Geschäft der Konkurrenz, außer Samsung
 12.02.2013   3

Apple: iTunes-Geschäft und Zubehör ist größer als Handy-Geschäft der Konkurrenz, außer Samsung

Zumindest was iPhone-Verkäufe und was damit zusammenhängt angeht, läuft es bei Apple. Aktionäre und Analysten waren zwar angesichts der Quartalszahlen enttäuscht, aber die Zahlen an sich sprechen für sich. Wie Asymco herausfand, ist der Markt rund um iTunes und das Zubehör für iOS-Geräte bei Apple sogar größer als der Smartphone-Umsatz aller anderen Hersteller, von Samsung abgesehen. Dass die Umsätze über iTunes in etwa so groß sind wie Microsofts Umsätze bei Windows oder Office, wurde bereits analysiert. Asymco hat nun einen anderen Blick auf die letzten Quartalszahlen geworfen und dabei festgestellt, dass die Verkäufe via iTunes größer sind als das Telefongeschäft (...). Weiterlesen!
WebKit: Apple und Google steuern etwa gleich viel zur freien Browser-Engine bei
 12.02.2013   1

WebKit: Apple und Google steuern etwa gleich viel zur freien Browser-Engine bei

Die freie Browser-Engine WebKit, auf der mittlerweile viele Browser basieren, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Bei TechCrunch wurde anhand von Code-Einsendungen zusammengefasst, wer alles an dem Projekt arbeitet. Den Hauptanteil lieferten Google und Apple – und das etwa zu gleichen Teilen. WebKit ging als Fork von KHTML hervor, der Browser-Engine, die Konqueror aus dem KDE-Projekt verwendet. Apple hat sie als Code-Basis genommen, als WebKit weiterentwickelt und schließlich den ersten Browser, der die Engine verwendet, Safari, vorgestellt. Inzwischen ist WebKit an vielen Stellen zu finden, so beispielsweise auf dem iPhone, auf Android-Smartphones, in Google Chrome und bei Steam. TechCrunch fasste zusammen, wer (...). Weiterlesen!
Google als Taschenrechner: Vierte Wurzel von -4 findet Pornos
 11.02.2013   4

Google als Taschenrechner: Vierte Wurzel von -4 findet Pornos

Wer suchet, der findet. Wofür – bösen Zungen zufolge – Google “wirklich” verwendet wird, erklärt das nebenstehende Diagramm. Lediglich der Taschenrechner fehlt, oder wurde mit dem pornografischen Material zusammengefasst – denn sucht man nach der vierten Wurzel von -4, findet man neben dem Ergebnis genau das. Bei cSlacker gibt es ein Diagramm davon, wofür die Anwender Google wirklich verwenden. Zumindest, was Rechtschreibung und das Anhängen von “.com” betrifft, scheint der Ersteller nicht so weit daneben zu liegen. Auch was Pornografie angeht, scheint der Urheber korrekt zu liegen. Sucht man derzeit nach der Antwort auf “-4^(1/4)” – also der vierten Wurzel (...). Weiterlesen!
iWatch: Apple testet eine digitale Armbanduhr bei Foxconn
 11.02.2013   4

iWatch: Apple testet eine digitale Armbanduhr bei Foxconn

Einem Bericht der New York Times und des Wall Street Journal zufolge, arbeite Apple nicht nur seit Monaten an einer iWatch, sondern teste diese bereits in den Werken von Hauptzulieferer Foxconn. Die Frage nach dem Preis für eine solche Apple Uhr ebenso ungeklärt, wie die Frage danach, ob an den aktuellen Gerüchten überhaupt etwas dran ist. Apple arbeite seit Monaten an verschiedenen Arten von tragbaren Gadgets, die vor allen Dingen die physische Aktivität messen können. Obwohl die Entwicklung an ausgeklügelten Geräten inzwischen vor allem mit technischen Herausfoderungen einher geht. So muss gesagt sein, dass Foxconn zwar unabhängig von Apple, aber an (...). Weiterlesen!

Seite 36 von 68« Erste...10...3637...40...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Seid ihr Fans des Minimalismus à la Jony Ive?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
Login


Connect with Facebook

Neu hier? Ein Macnotes-Account bringt dir viele Vorteile. Registriere dich jetzt kostenlos!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de