MACNOTES
  • Thema

    WordPress optimieren Teil 1 – Der Header

    WordPress optimieren Teil 1 – Der Header

    WordPress als System ist in der Regel “schön einfach”, aber wer eine Reihe von Plugins installiert hat, oder diverse Features nachrüstet, der erzeugt schnell mal einen Siteload, der die Nutzer nervt, weil sie zu lange auf die Anzeige der Seite warten müssen, der aber, wie man aus vielen Einträgen in den Google-Foren der Webmastertools erfährt, auch die Suchmaschine manchmal abschreckt. Das muss nicht sein. Wir haben uns vorgenommen eine kleine Reihe von Artikeln zu veröffentlichen, die vor allem aus unserer eigenen, jüngeren Erfahrung entspringen. Wenn man Webseiten optimieren möchte, nicht unbedingt als SEO, aber vor allem der Liebe zum Leser (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 3 von 4« Erste...34

WordPress: Conditional Tags und Stilvorlagen
 04.02.2009   0

WordPress: Conditional Tags und Stilvorlagen

Wer in WordPress unterschiedliche CSS Stilvorlagendateien zu unterschiedlichen Zeitpunkten verwenden möchte, der kann sich dabei mit Conditional Tags aushelfen. Es gibt einen Standard-Aufruf für die Stilvorlagendatei: bloginfo('stylesheet_url');. Dieser Aufruf gibt an Ort und Stelle sofort den Aufruf der CSS-Datei style.css im Template-Verzeichnis aus. Wollen wir selbst eigene Stilvorlagen in unterschiedlichen Vorlagen nutzen, helfen uns die Conditional Tags von WordPress. Natürlich bietet bloginfo(); weitere Parameter (vgl. WordPress-Codex), mit deren Hilfe auch andere Informationen ausgegeben werden können. Damit wir selbst aber noch Ergänzungen an der Ausgabe hinzufügen können, nutzen wir stattdessen get_bloginfo(); (vgl. WordPress-Codex). Die “get”-Befehle bei WordPress liefern nur einen konkreten (...). Weiterlesen!
Im Test: Professionell Bloggen mit WordPress
 15.01.2009   2

Im Test: Professionell Bloggen mit WordPress

“Professionell Bloggen mit WordPress” lautet der Titel eines Buches von Tom Alby. Dieser neigt, so viel sei bereits verraten, wie viele seiner Mitstreiter unter den IT-Buch-Autoren zum Schwafeln. Aus langjähriger Erfahrung heraus überblättere ich Wörter und Seiten, wenn ich merke, dass sie mich in meinem Drang nach Information und Erkenntnis-Interesse nur bremsen. Es gibt ziemlich viel, was man an dem Buch von Tom Alby hätte verbessern können. Der oberflächliche Schreibstil ist allerdings gut. Da ich mich aber mit der Geschichte des Internets schon auskannte, musste ich das Thema nicht auch noch zum 120ten Mal im Anfangskapitel aufgewärmt bekommen. Titel nicht (...). Weiterlesen!
WordPress: Grundsätzliches zu Kategorievorlagen
 15.01.2009   0

WordPress: Grundsätzliches zu Kategorievorlagen

Das Theme-System von WordPress, bzw. die zugehörige Hierarchie erlaubt es, für unterschiedliche Kategorieseiten ein je eigenes Template, eine eigene Vorlage zu erstellen. Angenommen ich wollte mit WordPress eine Spieleseite realisieren, könnte ich für die Kategorieseite von der PS3 ein anderes Layout verwenden als für diejenige von der XBox 360. Jede Kategorieseite hat eine eigene ID. Ich kann in dem Ordner meines eigenen WordPress-Themas für das vorher genannte Beispiel die Kategorieseiten einfach realisieren, indem ich eine category-1.php und category-2.php in das Verzeichnis speichere. Dabei kann die Nummer im Dateinamen mit der ID der Kategorie übereinstimmen. Eingänger vergibt man eine Nomenklatur über (...). Weiterlesen!
WordPress 2.7 Release Candidate 2 veröffentlicht
 11.12.2008   0

WordPress 2.7 Release Candidate 2 veröffentlicht

Vor Wochenfrist bekam ich eine Diskussion in der Lokalisierungsmailingliste von WordPress mit, in der einer der Teilnehmer eine Frage an die Liste stellte. Ihm war zu Ohren gekommen, dass WordPress 2.7 bald erscheinen würde. Kurz darauf wurde ihm versichert, dass zunächst WordPress.com auf die neue Version 2.7 aktualisiert werden würde. Erst in einem weiteren Schritt werde man dann die eigenständige Version veröffentlichen. Über das Dashboard im Admin-Panel, anders formuliert, über die Eingangsseite im Administrationsbereich werden wir Blog-Administratoren über die Fortschritte der neuen Versionen stets gut informiert. Erst kürzlich erschien Release Candidate 1, heute dann folgte der RC2. In der Software-Entwicklung (...). Weiterlesen!
WordPress 2.7: Kommentare im Backend beantworten
 01.09.2008   4

WordPress 2.7: Kommentare im Backend beantworten

In der noch in der Entwicklung befindlichen Version 2.7 von WordPress, wird ein Feature eingebaut, um Kommentar im Backend zu beantworten, direkt im Bereich der Kommentarverwaltung. Frank Bültge weist auf das neue Feature in WordPress 2.7 hin, das die Nutzung von Plugins obsolet machen wird, die das Kommentieren im Backend erlauben. Ein Verschmelzen von Front- und Backend kann man begrüßen. Aber am Ende heißt es, dass die Trennung schon gut sei, weil man das Angenehme und das Nützlich voneinander trennt, um effektiver zu werkeln.
Notizen vom 22. Juli 2008
 22.07.2008   2

Notizen vom 22. Juli 2008

Bloggen mit iPhone-Apps Nach Typepad kommt nun auch WordPress mit einer nativen App auf das iPhone – und auf den iPod touch. Nähere Infos zu dem ab WP 2.5.1 laufendem Programm gibt es im dazu gehörigen Blog WordPress for iPhone. Jobs verquatscht sich Ein wahres Meisterstück in Sachen PR für noch nicht bekannte Produkte hat Finanzchef Oppenheimer gestern während der Bekanntgabe der Quartalszahlen geleistet. Wir alle fragen uns nun, was Steve in petto hat: Es geht um neue Produktstarts in den nächsten Monaten. Was brauchen wir noch? Die Blogosphäre spekuliert schon einmal! 29teraflop Mac Vielleicht brauchen wir einen Über-Mac? Gebaut (...). Weiterlesen!
WordPress goes iPhone
 11.07.2008   3

WordPress goes iPhone

WordPress gibt es nun auch als native App für Apples iPhone und iPod touch. Darüber informierte Matt Mullenweg. Es gibt darüber hinaus auch einen Screencast in englischer Sprache, der die App vorstellt. Gestern hat Apple uns mit dem Start des App Store und den ersten 500 Anwendungen und Spielen überrascht. Es finden sich auch solche zur Produktivitätssteigerung darunter, von denen die WordPress-App eine ist. Dass jetzt auch WordPress den Weg aufs iPhone findet, macht das Apple-Smartphone von jetzt auf gleich für eine ganz neue Zielgruppe interessant. Mit dem iPhone können wir jetzt bestenfalls zu ultramobilen Journalisten mutieren. Klar, hätten wir (...). Weiterlesen!
Hanser Verlag als Sponsor
 06.02.2008   0

Hanser Verlag als Sponsor

Für unseren WordPress-Theme-Wettbewerb hat sich nun auch der Hanser-Verlag als Sponsor aufgetan. Insgesamt erhalten wir 15 Bücher, je drei Exemplare von fünf Titeln. Wir werden von Hanser mit dem Titel “Professionell bloggen mit WordPress” von Tom Alby beglückt (das Buch erscheint Anfang April). Außerdem bekommen wir “Web 2.0. Konzepte, Anwendungen, Technologien”, ebenfalls von Tom Alby. SEO ist ein modernes Thema im Web, um nicht zu sagen, en vogue. Im Hanser-Verlag ist dazu von Stefan Karzauninkat “Suchmaschinenoptimierung. Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking” erschienen. Die Webökonomie beschreibend, kommt ein Titel von Chris Anderson: “The Long Tail – Der lange Schwanz. Nischenprodukte statt (...). Weiterlesen!
Open Source Press als Sponsor gewonnen
 18.01.2008   1

Open Source Press als Sponsor gewonnen

Für den WordPress-Theme-Contest konnten wir Open Source Press als Sponsor gewinnen. Open Source Press ist ein noch relativ junges Mitglied der Verlagswelt, das besonders im Bereich Web und Open-Source publiziert, wie auch im Interview mit Ulrich Wolf klar wird. Wir erhalten vom Open Source Press Verlag dankenswerterweise drei Bücher gestellt. Da ist zunächst Frank Bültges “WordPress. Weblogs einrichten und administrieren”. Da wäre außerdem “Anonym im Netz. Techniken der digitalen Bewegungsfreiheit” von Jens Kubieziel, und Lawrence Lessigs “Freie Kultur. Wesen und Zukunft der Kreativität”.
Sicherheitslücke in WordPress 2.2 ermöglicht SQL-Injection (mit Workaround)
 30.05.2007   0

Sicherheitslücke in WordPress 2.2 ermöglicht SQL-Injection (mit Workaround)

WordPress 2.2 ist erst vor kurzem veröffentlicht worden. Doch jetzt ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke bekannt geworden, die über eine SQL-Injection das Auslesen der Daten aus der Datenbank wp_users ermöglicht. Im vorliegenden Fall ist die WordPress-Datei xmlrpc.php im Hauptverzeichnis das Problem. Jeder Nutzer, der über einen Account verfügt, könnte die Sicherheitslücke aushebeln. Dazu zählen auch Registrierungen, die noch nicht vom Blogbetreiber freigegeben wurden. Deshalb ist es ratsam, die Benutzerregistrierung abzuschalten, bis WordPress ein Update veröffentlicht. Sicherheitslücke stopfen Darüber hinaus können Nutzer schon jetzt die Datei xmlrpc.php selbst ändern, um die Sicherheitslücke zu schließen. In der Datei findet sich aktuell in Zeile (...). Weiterlesen!

Seite 3 von 4« Erste...34

Werbung

Angebot

Umfrage

Wie können wir Macnotes noch besser machen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de