09.04.2009
Amazon MP3: Songs für 32 Cent in UK

Amazon MP3: Songs für 32 Cent in UK

Nächste Runde im Preiskrieg: Amazon bietet in Großbritannien erste Songs für 29 Pence (ca. 32 Cent) zum Download an. In anderen Ländern blieb es bislang bei den bisherigen Kampfpreisen des iTunes-Konkurrenten. Seit einiger Zeit wird spekuliert, dass Amazon mit entsprechenden Konditionen von den Labels gezielt zum Brechen der Marktführerschaft von iTunes aufgebaut werden soll.
08.04.2009
Notizen vom 8. April 2009

Notizen vom 8. April 2009

Neue Preise auch bei Amazon und Walmart Auch Amazon und Walmart folgen dem Beispiel von Apples neuem Preismodell im iTunes Store. Dabei scheint Walmart mit $0,64, $0,94 und $1,24 je Song das günstigste Angebot fahren zu wollen. Bei Amazon wurde für die Top 100 Preise zwischen $0,79, $0,99 und $1,29 angekündigt. Intels Moorestone Intel hat (...). Weiterlesen!
01.04.2009
Amazon MP3: iTunes-Konkurrenz mit Potential

Amazon MP3: iTunes-Konkurrenz mit Potential

Amazon hat seinen MP3-Downloadstore gestartet und bietet nun einen Store mit beachtlicher Auswahl und noch beachtlicheren Preisen: insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass iTunes demnächst mit flexiblen Preisen startet, eine ernstzunehmende Konkurrenz für den Platzhirsch. Ab knappen 5 Euro pro Album gibt es bei Amazon 256kBit-codierte mp3-Files, die mit dem MP3-Downloader auch auf dem Mac bequem (...). Weiterlesen!
20.03.2009
Amazon MP3-Store Deutschland startet in einigen Wochen

Amazon MP3-Store Deutschland startet in einigen Wochen

Laut Financial Times Deutschland startet Amazon in einigen Wochen den MP3-Verkauf in Deutschland. Noch vor Ostern soll das Musikangebot verfügbar sein. In den USA und Großbritannien verkauft Amazon bereits DRM-freie Musik zu günstigeren Preisen als der iTunes Store.
04.03.2009
Kindle kommt aufs iPhone: Amazons eBook-Reader im US-Appstore

Kindle kommt aufs iPhone: Amazons eBook-Reader im US-Appstore

Im deutschen App Store sucht man das kostenlose Programm noch vergebens – der E-Book-Reader von Amazon ist ja auch selbst in Deutschland noch nicht am Markt. Fürs iPhone hat Amazon nun eine kostenlose App veröffentlicht, mit der die Kindle-E-Books auch auf dem Apple-Mobilgerät gelesen werden können. Schmankerl am Rande: anders als das Schwarzweiß-Gerät von Amazon (...). Weiterlesen!
05.02.2009
Amazons Kindle, der iPod unter den eBook-Readern?

Amazons Kindle, der iPod unter den eBook-Readern?

Ist ein Produkt besonders gelungen oder erfolgreich, wird es gelegentlich als ($macprodukt) unter den ($produktklasse) bezeichnet. Amazons “Kindle” hält so Citigroup-Analyst Mark Mahaney für eine Art iPod. Mutig, nachdem iPod Touch und iPhone durchaus selbst das Zeug zum iPod bzw. iPhone unter den Ebookreadern haben. Und insbesondere, nachdem es bei Amazon selber das “E-Book” nicht (...). Weiterlesen!
04.12.2008
Amazon MP3-Service gestartet

Amazon MP3-Service gestartet

Nicht nur in den USA können Amazon-Kunden Gebrauch machen von DRM-freien Musikdownloads: Gestern ist der Online-Musik-Shop auch in Großbritannien online gegangen. Insgesamt über 3,3 Millionen Songs sind bei Amazon UK verfügbar, alle im MP3-Format und frei von Kopierschutz, was es ermöglicht, die gekauften Stücke auf einen beliebigen MP3-Player zu kopieren. Im Vergleich zum iTunes Store (...). Weiterlesen!
03.12.2008
iPhone-App für amazon.com veröffentlicht

iPhone-App für amazon.com veröffentlicht

Bisher Amerika-exklusiv ist gestern die amazon.com-iPhone-App herausgekommen. Noch im Erprobungsstadium darin ist die “Amazon Remembers”-Funktion, die ein Foto eines real gesehenen Produkts mit dem Amazon-Katalog abgleicht und eventuelle Treffer direkt anzeigt.
27.03.2008
WebKit besteht Acid3-Test und mehr in den Notizen vom 27. März 2008

WebKit besteht Acid3-Test und mehr in den Notizen vom 27. März 2008

Die WebKit-Browser-Engine und der zugehörige WebKit-Browser schaffen nun 100 von 100 Punkten beim Acid3-Test. Außerdem erlaubt ein Jailbreak-Tool Zugriff auf 3D-Funktionen des iPhone. Dies und mehr, sowie diverse Update-Hinweis in unseren Notizen vom 27. März 2008.
12.01.2007
Amazon löscht Kunden-Bestellungen nach Preisfehler

Amazon löscht Kunden-Bestellungen nach Preisfehler

Wie die Chip berichtet, hat der Online-Versandhändler Amazon in der letzten Nacht einige Tippfehler bei Preisen von Neuware produziert. Kunden die die so gekenntzeichneten Notebooks bestellten, mussten jedoch feststellen, dass ihre Bestellungen ohne Benachrichtigung gelöscht wurden. Preisfehler im System Amazons führten dazu, dass Notebooks zwischen 10,49 und 18,49 Euro bestellt werden konnten. Es handelte sich (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert

1 16 17 18 19 20 23