10.12.2010
MyAppKit: Online-Baukasten für iPhone-Apps

MyAppKit: Online-Baukasten für iPhone-Apps

Direkt im Browser zusammenstellen kann man sich die eigene iPhone App mit dem neuen Dienst MyAppKit der dresdner Haase und Martin GmbH. Registrierung und App-Erstellung ist kostenfrei, will man die ohne notwendige Coding-Kenntnisse zusammengeklickte App in den App Stiore bringen, kostet das hingegen Geld.
31.08.2010
Buch iPhone-Apps entwickeln im Test

Buch iPhone-Apps entwickeln im Test

Dr. Dirk Koller hat im Franzis-Verlag ein Buch namens „iPhone-Apps entwickeln“ veröffentlicht, das eine fortgeschrittenere Zielgruppe anvisiert und das wir uns darüber hinaus ein bisschen genauer angesehen haben.
09.02.2010
Notizen vom 9. Februar 2010

Notizen vom 9. Februar 2010

Update-Verhalten AppleInsider geht auf eine statistische Erhebung ein, nach der das iPhone OS 3.1.3 nach knapp einer Woche auf rund 14% einer beobachteten iPhone-Gruppe installiert wurde. Medialets ermittelte diese Zahl anhand von Userdaten in den Apps, die die Marketing-Agentur trackt. Interessant ist hierbei gar nicht der Wert, sondern die Tendenz, die sich ablesen lässt: Es (...). Weiterlesen!
03.02.2010
Notizen vom 3. Februar 2010

Notizen vom 3. Februar 2010

Elfjähriger spendet App Store-Einnahmen Die Story hinter dem elfjährigen Cameron Cohen, der die App iSketch programmiert hat, ist unter anderem von Jetzt.de aufgegriffen wurden. Cohen hat während eines langen Krankenhausaufentshalts beschlossen, selbst ein Zeichenprogramm für seinen iPod touch zu entwickeln und die Einnahmen dem Kinderkrankenhaus zu spenden.
09.11.2009
App Store: Entwickler bekommen Verlauf ihrer Übermittlungen angezeigt

App Store: Entwickler bekommen Verlauf ihrer Übermittlungen angezeigt

Apple hat am Wochenende neue Funktionen in iTunes Connect, das Verwaltungstool für iPhone-App-Entwickler, integriert. Wer eine App an Apple gesendet hat, kann nun die Statushistorie seiner Übermittlungen online einsehen.
05.10.2009
Notizen vom 5. Oktober 2009

Notizen vom 5. Oktober 2009

iFund soll aufgestockt werden Bloomberg berichtet, dass der Venture Capitalist Kleiner Perkins plant, den iFund aufzustocken. Bisher wurden sechs Firmen mit insgesamt 50 Millionen Dollar aus dem iFund unterstützt, um iPhone und iPod touch Apps zu entwickeln. Bei Kleiner Perkins überlegt man den iFund zu verdoppeln, da die Nachfrage weiterhin ungebrochen groß sei. Leider gibt (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert