02.02.2009
Crackulous kopiert iPhone-Apps und bringt das Ende der Welt

Crackulous kopiert iPhone-Apps und bringt das Ende der Welt

Eine Applikation, die den Kopierschutz von iPhone-Programmen entfernt und ihr Weiterkopieren ermöglicht, bricht unsere Herzen, treibt die weitere Schließung der iPhone-Plattform durch Apple voran, bringt eine unerfreuliche Entwicklung, höhere Preise, womöglich das Ende des Jailbreaking. Warum nicht gleich das Ende der Welt? Möglicherweise, weil Crackulous nicht wirklich die Rolle spielt, in die es gerade gehievt (...). Weiterlesen!
27.01.2009
Quadcamera: Retro-Fotografie mit dem iPhone

Quadcamera: Retro-Fotografie mit dem iPhone

Fotoserien im Retrolook schießt die “Quadcamera”, die erstellten Bilder werden gleich auf dem iPhone in ein Bild zusammengesetzt. Das Resultat: Retro-Bilderserien, die an Aufnahmen alter Kameras mit Mehrfachobjektiven erinnern und aus der iPhone-Kamera ein Kleinbild-Schnappschussgerät machen. Farbig oder Schwarzweiss, variable Verzögerungszeiten und ein allerliebster Soundeffekt beim Serienknipsen zeichnen die Software aus, geschossene Serien können per (...). Weiterlesen!
26.01.2009
Valentinstag für iPhone Apps

Valentinstag für iPhone Apps

Am 14. Februar ist nicht nur Valentinstag, sondern auch die erste Apps For Sale Aktion deutschsprachiger iPhone Entwickler. Angelehnt an das amerikanische Vorbild aus dem letzten Jahr bietet das Mobile Butler (iTunes Link) Entwicklungsteam rumd um Holger Frank für 24 Stunden populäre Anwendungen deutscher Firmen kostenlos oder zum reduzierten Sonderpreis an. Ziel der unter www.appsforsale.de (...). Weiterlesen!
25.01.2009
App Store: Eigenartiger Screenshot

App Store: Eigenartiger Screenshot

Wie uns Macnotes-Leser Thomas (aka. Malvin) zugetragen hat, gibt es beim App Store anscheinend keine besondere Kontrolle über die Screenshots für die Apps. Wie dieses Bild es beweist wird der Wüstenfuchs Rommel als Freund dargestellt. Also ich würde nicht gerne einen Freund haben, der sich Rommel nennt. Dann doch lieber Stauffenberg.
21.01.2009
iTunes-Shop und Appstore im Browser nutzen

iTunes-Shop und Appstore im Browser nutzen

Apps und Musik durchstöbern ohne iTunes, einfach im Browser: das geht über Appspot. Zum Kauf braucht man iTunes, für alles andere ist die auf Googles App Engine basierende Lösung verwendbar. Wer den Browser lieber mag, wird sich nur ärgern, dass er iTunes-Links (noch) nicht per default auf die Browseransicht umbiegen kann. (via)
20.01.2009
BlackBerry bringt im Frühjahr eigenen App-Store

BlackBerry bringt im Frühjahr eigenen App-Store

Der App Store von Apple hat den Anfang gemacht, noch im Frühjahr soll es auch bei BlackBerry losgehen. Im Entwicklerbereich fordern sie Entwickler auf, Programme einzureichen. Auch bei BlackBerry müssen die willigen Entwickler sich zuerst einen Account einrichten, um dann Programme einreichen zu können, die von RIM freigegeben werden. Im Vergleich zu den Verkaufsrichtlinien des (...). Weiterlesen!
App-Store: Offizieller ICQ-Messenger verfügbar

App-Store: Offizieller ICQ-Messenger verfügbar

Alle ICQ-Nutzer dürften sich freuen: Ein offizieller ICQ-Client kann nun aus dem App-Store bezogen werden. Die Funktionen halten sich allerdings in Grenzen, lediglich das eigene Kontaktbild kann man direkt aus der Applikation heraus aufnehmen, sowie Buddies umbenennen. Das Design erinnert sehr an AIM. Ich persönlich werde den Messenger aber AIM oder anderen Multimessengern vorziehen, denn (...). Weiterlesen!
16.01.2009
AppStore: 500 Millionen Downloads, 15.000 Apps

AppStore: 500 Millionen Downloads, 15.000 Apps

Apple verkündet heute Kurz und Knapp mittels der Apple.com Startseite, die neuesten Downloadzahlen des App Stores – 500 Millionen Downloads und über 15.000 Programme. Im Dezember letzten Jahres, waren es noch 300 Millionen Downloads und gute 10.000 Apps. via: fscklog.com
Apple: 15.000 iPhone-Apps, 500 Millionen Downloads

Apple: 15.000 iPhone-Apps, 500 Millionen Downloads

Wie Apple prominent auf der Startseite verkündet, gibt es mittlerweile 15.000 Programme im App Store. Damit verdoppelte sich binnen eines Monats die Zahl der verfügbaren Programme. 500 Millionen Downloads verzeichnete der Store seit Eröffnung Mitte letzten Jahres.
13.01.2009
iOutBank: Online-Banking auf iPhone und iPod Touch

iOutBank: Online-Banking auf iPhone und iPod Touch

Banking noch mobiler: mit iOutbank kommt eine Online-Banking-Software aufs iPhone und den iPod Touch, die mit EUR 10,49 zwar am oberen Ende der typischen App Store-Preisskala liegt, dafür aber die Bankgeschäfte via Internet noch flexibler macht. FinTS und HCBI mit PIN/TAN werden unterstützt, wer nur ausprobieren will, kann sich eine kostenlose Lite-Version installieren.

Zuletzt kommentiert