MACNOTES
  • Thema

    Apple kauft Beats und könnte dabei so viel besser investieren

    Apple kauft Beats und könnte dabei so viel besser investieren

    Apple wird den Kopfhörerhersteller Beats Electronics übernehmen. Spätestens seit dem Facebook-Statement des Beats-Gründers und Musikers Dr. Dre sollte klar sein, dass der Deal aller Voraussicht nach in trockenen Tüchern ist. Der Produzent gab in einem Clip nämlich bekannt, dass er der erste Milliardär des Hip-Hops sei, was wohl mit den gut drei Milliarden Dollar zu begründen ist, die Apple für das Unternehmen zahlen wird. Doch ist der Kauf von Beats Electronic wirklich eine richtige Entscheidung von Tim Cook und Co? Ich habe da meine Zweifel.

Werbung
Seite 10 von 310« Erste...1011...20...Letzte »

Patent: iPhones bald mit wechselbaren Objektiven?
 02.04.2014   0

Patent: iPhones bald mit wechselbaren Objektiven?

Apple hat beim US-Patentamt einen Antrag eingereicht, der nun öffentlich wurde, und eine Möglichkeit beschreibt, um das Kamera-Objektiv an iOS-Geräten wie iPhone oder iPad wechselbar zu gestalten. Dafür soll eine Bajonettfassung zum Einsatz kommen. Aktuell ist das Kamera-Objektiv an iOS-Geräten im Gehäuse verbaut, sodass es zwar eher unauffällig ist, aber nicht gewechselt werden kann. Apple will oder könnte offenbar zumindest letzteres ändern und hat ein Patent beantragt, das die Objektivbefestigung mittels Bajonettfassung beschreibt und dem Hersteller aus Cupertino nun genehmigt wurde. Normale Schraubverschlüsse seien für diesen Zweck ungeeignet, weil das Design des Geräts dafür modifiziert werden müsse. Denkbar seien Magnethalterungen, (...). Weiterlesen!
Apple gegen Samsung: Jury steht, Phil Schiller als Zeuge
 01.04.2014   0

Apple gegen Samsung: Jury steht, Phil Schiller als Zeuge

Im zweiten Patentverfahren zwischen Apple gegen Samsung wurden die Geschworenen ernannt. Dies gestaltete sich zunächst als schwierig, wurden einige von ihnen zuvor wegen möglicher Voreingenommenheit wieder abberufen. Außerdem hat Apple Phil Schiller als ersten Zeugen benannt. Apple will bis zu 40 Dollar (ca. 29 Euro) pro verkauftem Samsung Galaxy Smartphone oder Tablet und begründet es damit, dass Samsung bis zu fünf Apple-Patente verletzen soll. Samsung sieht seinerseits Patentverletzungen in zweifacher Ausführung bei Apple und will mit der Argumentation das Verfahren für sich entscheiden. Für dieses Verfahren wurden nun die Geschworenen ernannt. Es handelt sich hierbei um sechs Frauen und vier (...). Weiterlesen!
Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple
 31.03.2014   0

Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple

Medienberichten zufolge wird Samsung im neuerlichen Patent-Gerichtsverfahren gegen Apple auch Google-Ingenieure als Zeugen laden, darunter den ehemaligen Android-Chef Andy Rubin. Samsung möchte mit den Zeugenaussagen der Google-Ingenieure vor Gericht einerseits zeigen, dass man vier von fünf der Softwarepatente, die Apple anmahnt, von Google lizenziert hat und andererseits, dass Google an einigen Software-Funktionen schon vor der Zeit gearbeitet hat, als Apple erst eine Patent-Anmeldung eingereicht hatte. Andy Rubin ist laut Wall Street Journal als potenzieller Zeuge aufgelistet. Er hat in der Zeit von 1989 bis 1992 auch als Software-Ingenieur bei Apple gearbeitet. Apple wirft Samsung vor, das Hyperlinking, die Synchronisation von (...). Weiterlesen!
Apple, Google und Co. müssen wegen Anti-Abwerbe-Klauseln weiter prozessieren
 29.03.2014   0

Apple, Google und Co. müssen wegen Anti-Abwerbe-Klauseln weiter prozessieren

Richterin Judy Koh hat den Wunsch diverser Silicon-Valley-Firmen, darunter Apple, Google und Intel, nicht wegen Anti-Abwerbe-Klauseln in Arbeitsverträgen prozessieren zu wollen, nicht erfüllt. Am Freitag entschied Koh, dass Apple, Google, Intel und Adobe weiter prozessieren müssen, da behauptet wird, die Unternehmen hätten die Gehälter ihrer Mitarbeiter künstlich niedrig gehalten, mit Anti-Abwerbe-Klauseln in Arbeitsverträgen. Alle vier Unternehmen hatten einzeln beantragt das Verfahren einzustellen, und nicht vor Gericht gehen zu wollen. Die Firmen sehen sich einer Sammelklage von hochrangingen Mitarbeitern gegenüber. Letztere wurde von Richterin Koh zunächst gar nicht zugelassen, sechs Monate später, im Oktober 2013, wegen der veränderten Begründung doch als (...). Weiterlesen!
Blackberry verklagt Software-Ingenieur, der zu Apple wechseln will
 26.03.2014   0

Blackberry verklagt Software-Ingenieur, der zu Apple wechseln will

Medienberichten zufolge hat der kanadische Hersteller BlackBerry einen führenden Software-Ingenieur aus den eigenen Reihen verklagt, der vorhat das Unternehmen zu verlassen und sich Apple anzuschließen. Sebastien Marineau-Mes bekleidet derzeit bei BlackBerry den Posten des “Senior Vice President of Software”. Letztes Jahr im Dezember soll Apple Marineua-Mes eine Stelle als Vizepräsident des Bereichs “Core OS” angeboten haben. Zu diesem Zeitpunkt soll Marineau-Mes seinen Arbeitgeber darüber informiert haben, dass er binnen zwei Monaten kündigen wird, um zur Konkurrenz aus Cupertino zu wechseln. Allerdings hatte Marineau-Mes einen Vertrag unterschrieben, der ihm zur Pflicht machte, mindestens sechs Monate vor einem Wechsel denselben anzukündigen. BlackBerry (...). Weiterlesen!
Apple TV: Apple führt Gespräche mit Comcast
 24.03.2014   0

Apple TV: Apple führt Gespräche mit Comcast

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge soll sich Apple in Gesprächen mit dem US-Kabel- und Internetanbieter Comcast befinden. Angestrebt wird offenbar ein Deal, dass Internet-Traffic von einer Apple-Set-Top-Box mehr Priorität erhält als normales Internet. Wie das WSJ berichtet, versucht Apple, auf der letzten Meile (zwischen Endkunden und Internet-Provider) eigenen Traffic vom normalen Internet-Traffic zu separieren. Damit soll erreicht werden, dass Apple-Dienste, etwa das Streamen von Inhalten aus dem iTunes-Store, auch zu Stoßzeiten gewährleistet werden können. Es wird berichtet, dass genau das gegenwärtig häufig nicht der Fall ist, wenn die meisten Menschen zu Hause sind und ähnliches vorhaben. Dann wird (...). Weiterlesen!
Neues Rekordquartal mit 42 Millionen verkaufter iPhones?
 19.03.2014   0

Neues Rekordquartal mit 42 Millionen verkaufter iPhones?

Die Analystin Katy Huberty aus dem Hause Morgan Stanley behauptet, dass Apple, entgegen pessimistischerer Prognosen 42 Millionen iPhones in seinem Fiskalquartal Q2/2014 verkauft haben soll. Grundlage ist ein eigener Service namens AlphaWise, mit dem man Daten-Analyse betreibt. AlphaWise stützt sich auf Daten aus Google Trends und sei laut Huberty zuletzt deutlich genauer als die Daten der Durchschnittsbewertung vieler Finanzanalysten. Zuletzt wich die Prognose von AlphaWise nur um 1% von der tatsächlichen Verkaufszahl Apples ab. Sollte also der iPhone-Hersteller aus Cupertino tatsächlich deutlich mehr als die konservativ geschätzten 38 Millionen iPhones verkauft haben, nämlich 42 Millionen, dann würde er erneut deutlich (...). Weiterlesen!
Apple ist wertvollste Marke unter US-Milliarden-Unternehmen
 19.03.2014   0

Apple ist wertvollste Marke unter US-Milliarden-Unternehmen

Von 500 Unternehmen, die allesamt über eine Milliarde US-Dollar Wert sind, hat Apple den höchsten “Markenwert”, noch vor Google und Microsoft. Brand Finance aggregiert ein jährliches Ranking der Top 500 Milliarden-Unternehmen in den USA. Aus den Top 50 stammen alleine 7 Unternehmen aus dem “Silicon Valley”, wie man dem Index entnehmen kann. Es verwundert daher nicht, dass der US-Bundesstaat Kalifornien insgesamt 61 Marken und die Hersteller dahinter beherbergt, die insgesamt einen Markenwert von $484 Milliarden auf sich vereinen. Dicht auf den Fersen ist New York an der Ostküste der USA. Dort tummeln sich gar 75 Hersteller, deren Markenwerte sich allerdings (...). Weiterlesen!
Apple führt kostenpflichtigen Support-Chat ein
 17.03.2014   0

Apple führt kostenpflichtigen Support-Chat ein

Apple hat nun den kostenpflichtigen Support-Chat eingeführt. Er ist für diejenigen gedacht, die Probleme mit ihrem Gerät haben, nachdem es nicht mehr von der Garantie abgedeckt wird. Eigentlich sollte das Angebot schon früher starten, aber es gab technische Probleme. Wer Apple-Geräte besitzt, die nach Ablauf der Garantie Probleme bereiten, kann nun im Support-Chat um Hilfe bitten. Allerdings wird dafür eine Gebühr von $19.99 (ca. 14,35 Euro) fällig. Technische Probleme Die Zahlungsfunktion war der Grund, warum Apple das Feature nicht schon Anfang März bereitstellen konnte, wie es ursprünglich geplant war. Jedoch sind noch immer nicht alle technischen Probleme gelöst, doch der (...). Weiterlesen!
Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet?
 13.03.2014   0

Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet?

Ein heute veröffentlichtes Patent sowie einige Job-Angebote bei Apple lassen vermuten, dass Apple TV möglicherweise um eine Bewegungssteuerung à la Kinect erweitert wird. Die Technologie dazu hat Apple im vergangenen Jahr bereits erworben. Patent Das Patent trägt beim US-Patentamt die Nummer 61698375 und beschreibt ein System, das so ähnlich wie Kinect von Microsoft funktionieren soll. Lichtquellen und Fotosensoren werden hinter einer Linse angebracht und werfen Licht auf ein Objekt. Damit soll ausgewertet werden, wie groß das Objekt ist und wo es sich gerade aufhält. Die Genauigkeit soll dadurch erhöht werden, dass mehrere bewegliche Linsen verwendet werden. Apple stellt sich diverse (...). Weiterlesen!

Seite 10 von 310« Erste...1011...20...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Wie alt bist Du?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de