29.06.2010
Apfelsupport verwechselbar: Apple lässt Domain löschen

Apfelsupport verwechselbar: Apple lässt Domain löschen

„Apfelsupport“: ein Dienst direkt von Apple? Unterlassungserklärung und Umbenennung wird von Apple wegen Verwechslungsgefahr gefordert, ebenso muss die Wortmarke sowie die zugehörige Domain apfelsupport.de gelöscht werden. Unter „Bugsupport“ geht beim so angegriffenen Unternehmen das Geschäft mit Apple-Firmenkunden nun weiter, und es bleibt die Frage, wie man als Apple-bezogener Dienstleister noch als Apple-bezogener Dienstleister erkennbar sein (...). Weiterlesen!
28.06.2010
iPhone und T-Mobile: Monopol soll 2011 fallen

iPhone und T-Mobile: Monopol soll 2011 fallen

Ist der Netzausbau bei der Konkurrenz bald gut genug für die „Apple Experience“? 2011 wurde schon mehrfach als als das Jahr herbeigerüchtet, in dem auch andere Mobilfunkprovider das Apple iPhone anbieten dürfen. Nun wird das Gerücht erneut in Umlauf gebracht – aus Kreisen der T-Mobile-Konkurrenz.
26.06.2010
Leutheusser-Schnarrenberger vs. Apple: Datenschutz- oder Alibipolitik?

Leutheusser-Schnarrenberger vs. Apple: Datenschutz- oder Alibipolitik?

Die Änderungen in den Apple-Datenschutzbestimmungen rief die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf den Plan. Einsicht für deutsche Datenschützer und Aufklärung über Apples Datensammlungen wird gefordert. „Mehr Transparenz“ ist eine wohlfeile Forderung, doch wie sieht es mit der Ironie derselben aus, wenn sie von einer Regierung kommt, die selbst nicht unbedingt durch selbige glänzt? Ein Kommentar.
24.06.2010
Apple vs. HTC: Weitere Patente in Klageschrift festgehalten

Apple vs. HTC: Weitere Patente in Klageschrift festgehalten

Apple hat seine Klage gegen HTC um zwei weitere Patentverletzungen erweitert. Im März hatte Apple die Klage wegen Ideendiebstahls eingereicht.
iPhone 4-Launch in Deutschland: Apple Store Hamburg

iPhone 4-Launch in Deutschland: Apple Store Hamburg

Der iPhone 4-Launch in Deutschland steht für die Apple Retail Stores unter einem schlechten Stern. Das System, mit dem die iPhones vor Ort aktiviert werden sollen, sei um 8 Uhr noch nicht einsatzbereit gewesen. Ein „kurzfristiger Ausfall“, wie uns eine Apple-Mitarbeiterin im Hamburger Apple Store bestätigte. Der Livebericht vom iPhone-4-Launch in Hamburg.
23.06.2010
Facetime- und Jailbreak-Überwachung: iOS 4-Gerüchte um neue Restriktionen

Facetime- und Jailbreak-Überwachung: iOS 4-Gerüchte um neue Restriktionen

Ein Informant, der bei Apple arbeiten soll, hat angegeben, dass mit iOS 4 noch restriktivere Zeiten auf Nutzer von Apples Mobilgeräten zukommen sollen. Facetime werde demnach unverschlüsselt über Apple-Server kommunizieren, Jailbreaker erkannt und vom Apple-Support ausgeschlossen werden, mit „Over Air Updates“ soll zudem regelmäßig der AT&T-Lock auf US-Geräten erneuert werden. Der Vorwurf der Verschwörungstheorie wird (...). Weiterlesen!
22.06.2010
Apple sammelt Standortdaten in iOS 4: Datenschutzproblem oder Dienstleistung

Apple sammelt Standortdaten in iOS 4: Datenschutzproblem oder Dienstleistung

Wer derzeit Apples neue Privacy Policy abnickt, der stimmt zu, dass Apple sowie Dritthersteller Standortdaten der Nutzer speichern darf, wenn auch nur anonymisiert. Bevor die Welt nun aufschreit – in jedem Fall bedarf es einem gezielten Opt-In, bevor die Daten auch tatsächlich genutzt werden dürfen.
iPhone 4 von Apple nur vertragsgebunden in Deutschland: Kein Prepaid

iPhone 4 von Apple nur vertragsgebunden in Deutschland: Kein Prepaid

Den Gerüchten um Prepaid iPhone 4, die in Deutschland mit SIM-karten aller Handyprovider betrieben werden könnten, hat Apple ein Ende gemacht. Wer die temporär verfügbare Option bei der Online-Vorbestellung des iPhone 4 gewählt hat, wird darauf hingewiesen, dass er nur ein vertragsgebundenes Gerät erhalten kann.
iAds: Apple ändert Nutzungsbedingungen, Opt-Out für Cookie-Tracking in Bannern

iAds: Apple ändert Nutzungsbedingungen, Opt-Out für Cookie-Tracking in Bannern

Apple hat seine Datenschutzrichtlinien für iAd angepasst: Konkret geht es um das Cookie-Tracking durch iAd-Werbebanner, für das es einen gezielten Opt-Out gibt.
Opt-Out für iAds

Opt-Out für iAds

Mit dem gestern veröffentlichten iOS 4.0, steht auch Apple Werbedienst iAd in den Startlöchern. Dazu passend hat Apple gestern ebenfalls die Datenschutzrichtlinien angepasst. Werbebanner sollen nicht wahllos angezeigt werden sollen, sondern ähnlich den Genuis Vorschlägen, z. B. anhand der vorhergegangenen App-Käufe. So würde einem Nutzer eines Rennspiels z. B. Nissan Werbung angezeigt bekommen. Wer dieser Auswertung nicht (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert