21.10.2009
Bluetooth-Keyboard: Weniger Batterien, mehr Leistung

Bluetooth-Keyboard: Weniger Batterien, mehr Leistung

Neben einer neuen Maus liegt beim gestern vorgestellten iMac eine veränderte Version der Bluetooth-Tastatur bei. Sie ist äußerlich baugleich mit der früheren Variante, hat aber einen feinen Unterschied: Anstatt drei Batterien benötigt man für die Tastatur lediglich zwei.
Universal Dock: Neues Modell in Kürze?

Universal Dock: Neues Modell in Kürze?

Gibt es in Kürze ein neues Universal Dock? Die neue Apple Remote setzt dieses bei der Nutzung mit iPod und iPhone voraus, das bisher erhältliche Modell ist im Apple Store allerdings nicht mehr verfügbar. Zudem würde das alte Dock auch rein optisch nicht mehr zu der Alu-Optik der neuen Fernbedienung passen – wer also ein (...). Weiterlesen!
Notizen vom 21. Oktober 2009

Notizen vom 21. Oktober 2009

10.6.2: Baldiger Release? Anzeichen für eine baldige Veröffentlichung von Mac OS X 10.6.2 wollen zahlreiche User in einem kleinen Absatz im Benutzerhandbuch zur neuen Magic Mouse entdeckt haben. Im Benutzerhandbuch (PDF) steht frei übersetzt: „Um die Apple Magic Mouse und ihren gesamten Funktionsumfang zu nutzen, aktualisiere auf Mac OS X 10.5.8 oder neuer und installiere (...). Weiterlesen!
20.10.2009
Magic Mouse: Apples Multitouch-Maus mit Magie statt Macht

Magic Mouse: Apples Multitouch-Maus mit Magie statt Macht

Die Magic Mouse tritt erwartungsgemäß das Erbe der Mighty Mouse an. Hervorstechendste Eigenschaft: Komplettabschaffung der Mousebuttons, stattdessen wurde kurzerhand die komplette Mausoberfläche multitouch-fähig gemacht. Die kabellose Magic Mouse verbindet sich via Bluetooth zu allen bluetooth-fähigen Macs und setzt Mac OS X 10.5.8 voraus. 69 Euro soll das Gerät kosten, neuen iMacs liegt sie in Zukunft (...). Weiterlesen!
Neue iMacs: Die Spezifikationen im Überblick

Neue iMacs: Die Spezifikationen im Überblick

Während der Apple Store immer noch nicht wieder erreichbar ist, sind auf den Produktseiten schon die neuen iMacs zu betrachten. Die Gerüchteküche hat demnach nicht zu viel versprochen.
Apple vs. Psystar: Beide Firmen beantragen beschleunigtes Verfahren

Apple vs. Psystar: Beide Firmen beantragen beschleunigtes Verfahren

Apple und der Mac-Klon-Hersteller Psystar haben sich dazu entschlossen, dass der Rechtsstreit zwischen beiden Parteien beendet werden soll. Psystar hat nun doch nachgegeben und verpflichtet sich dazu, Mac OS X 10.5 Leopard künftig nicht mehr auf den verkauften Geräten vorinstalliert mitzuliefern.
19.10.2009
Apple Q4/09: Quartal der Superlative

Apple Q4/09: Quartal der Superlative

Apple hat soeben die Quartalszahlen für das vierte (Finanz-)Quartal 2009 bekannt gegeben. Die Erwartungen der Analysten waren im Vorfeld deutlich höher als die üblichen konservativen Schätzungen von Apple selbst. Apple rechnete für das vierte Quartal mit einem Umsatz von knapp unter 9 Milliarden US-Dollar. Analysten rechneten hier mit deutlich über 9 Milliarden. Letztlich herausgekommen sind (...). Weiterlesen!
17.10.2009
Irreführende MUT-Meldung zu „rechtsradikalen“ iPod nanos

Irreführende MUT-Meldung zu „rechtsradikalen“ iPod nanos

Eine bei Rechtsradikalen beliebte Kleidermarke, verlost derzeit 50 iPod nano 8GB. Die verlosten iPods erhalten eine Lasergravur mit dem runenähnlichen Logo der Marke. Entgegen der Meldung von MUT werden die iPods aber wahrscheinlich nicht von Apple mit der Gravur versehen: Bei Apple können nur Texte und auch nur auf der Rückseite der iPods zur Gravur (...). Weiterlesen!
16.10.2009
Apple-Patent: Synchronisierung von Medieninhalten auf mehreren Geräten

Apple-Patent: Synchronisierung von Medieninhalten auf mehreren Geräten

Apples Dienst MobileMe könnte in Zukunft noch umfangreicher werden: Eine Patentanmeldung in den USA beschreibt eine Technologie, mit der sich nicht nur Kalender, Mails und Kontaktinformationen auf verschiedenen Geräten synchronisieren lässt, sondern auch TV- und Videoinhalte.
Freemium-Vertriebsmodelle nun auch im App Store

Freemium-Vertriebsmodelle nun auch im App Store

Schon vor langer Zeit hatte Apple die Möglichkeit angeboten, In-App-Käufe in Apps (vornehmlich Spielen) zu realisieren. Als Entwickler stand man jedoch vor einem Problem: Zunächst ließ man den Kunden die App bezahlen und wollte dann noch Geld obendrauf für zusätzliche App-Inhalte berechnen. Entsprechend schlecht wurde das Potential bis hierhin ausgenutzt, In-App-Transaktionen zu realisieren. Doch nun (...). Weiterlesen!





Zuletzt kommentiert