03.12.2008
IBM vs. Papermaster: IBM will Apple-Angestellte in dem Fall befragen

IBM vs. Papermaster: IBM will Apple-Angestellte in dem Fall befragen

IBM hat offenbar vor, verschiedene Apple-Angestellte zum Prozess im Papermaster-Fall einzuladen. In Berufung auf Gerichtsunterlagen möchte IBM mit verschiedenen leitenden Apple-Angestellten sprechen, wie die Computerworld berichtet. In den eingereichten Unterlagen befand sich außerdem eine von IBM geforderte Aufschiebung des Gerichtstermins, die abgelehnt wurde.
Ende des Hardwaresupports: Apple aktualisiert Liste am 9.12.

Ende des Hardwaresupports: Apple aktualisiert Liste am 9.12.

Eine Liste der Hardware, für die Apple ab dem 9.12. offiziell keinen Hardwaresupport in Europa mehr leistet, hat Hardmac: Betroffen sind die Modelle iMac LCD 2003, PowerBook G4 12″ 867 MHz, PowerBook G4 17″ 1.0 GHz, iBook (14.1″ LCD 900 MHz, 32 MB), iBook (800 MHz, 32 MB und 900 MHz, 32 MB), iBook Dual (...). Weiterlesen!
Patent: Flüssigkeitskühlung für Notebooks

Patent: Flüssigkeitskühlung für Notebooks

Apple hat sich (mal wieder) zwei neue Patente zugelegt, beide behandeln ein Konzept: Flüssigkeitskühlung für Notebooks. Aktuell reichen die Kühlungen mit Lüfter gerade so aus, nutzt man die Grafikkarte intensiver, fängt bei den MacBooks gerne mal die Lüftung an zu pusten. Bei in Zukunft noch leistungsfähigeren Notebooks und Grafikkarten könnte es aber bald nötig werden, (...). Weiterlesen!
01.12.2008
Greenpeace: Grüne Notebooks noch nicht grün genug

Greenpeace: Grüne Notebooks noch nicht grün genug

„Oh wie grün sind deine Notebooks“ titelten wir erst vor einer Woche, doch so ganz grün ist sich wenigstens Greenpeace nicht über diese Aussage: Nach wie vor sei die Apple-Produktion noch fern ab davon, sich gut zu schlagen im Vergleich mit Herstellern wie Toshiba oder Nokia. [singlepic id=2003 w=435] Lob bekam Apple von Greenpeace, da (...). Weiterlesen!
The Simpsons, featuring Apple und Fans

The Simpsons, featuring Apple und Fans

Cultofmac weist auf einen Ausschnitt der aktuellen Simpsons-Folge hin, in der es um Apple, Apples Fans, Appleprodukte, deren Preise und um die Überlegung geht, ob es eine gute Idee ist, vor einer Horde Applefans einen Hammer auf den Bildschirm zu werfen, auf dem sich Steve Jobs eben in einen Shop geschaltet hat. (Direktvideo)
27.11.2008
Live-Stream zur Apple Store Eröffnung in München

Live-Stream zur Apple Store Eröffnung in München

Ziemlich sicher eröffnet am Mittwoch, den 10.12. der erste Apple Retail Store in Deutschland (München!). Das Interesse der Apple-Fans, bei der Eröffnungsfeier dabei zu sein, ist enorm groß – es ist ja der erste Apple Store in Deutschland! Allerdings gibt es ja noch welche unter euch, die nicht selber hinfahren können, da für manche der (...). Weiterlesen!
25.11.2008
Auch weiterhin keine Beatles-Songs im iTunes Store erhältlich

Auch weiterhin keine Beatles-Songs im iTunes Store erhältlich

In absehbarer Zeit wird es den Beatles-Backkatalog wohl nicht bei iTunes zu kaufen geben. Laut Paul McCartney sind die Verhandlungen zwischen Apple Corps (dem Label, auf dem die Beatles-Musik damals herausgekommen ist) und der EMI zum Stillstand gekommen, ein Ende der Diskussionen scheint nicht in Sicht. Zitat McCartney: „Wir (also die Bandmitglieder und deren Erben) (...). Weiterlesen!
Oh wie grün sind deine Notebooks

Oh wie grün sind deine Notebooks

Apple entdeckt Umweltverträglichkeit als Verkaufsargument: Die neuen Alu-Books seien „der Welt grünste Notebook-Serie“, behauptet Cupertino auf einer eigens eingerichteten Seite. Dazu schaltet Apple einen Werbespot:
24.11.2008
Apple und die lasche E-Mail-Politik

Apple und die lasche E-Mail-Politik

In den Prozessunterlagen zum Fall Apple vs. Psystar ist ein Dokument aufgetaucht, in dem es um die offenbar eher laschen E-Mail-Bestimmungen bei Apple geht. Demnach sind Apple-Mitarbeiter für gewöhnlich selbst dafür verantwortlich, die eigenen E-Mail-Archive zu verwalten und zu sichern. Rein rechtlich sind Firmen aber dazu verpflichtet, E-Mail-Korrespondenzen auch nach Jahren noch nachzuweisen, da diese (...). Weiterlesen!
Palm entlässt, RIM mit Käuferansturm, Apple flexibilisiert

Palm entlässt, RIM mit Käuferansturm, Apple flexibilisiert

Wie sich die Finanzkrise bei verschiedenen IT-Unternehmen auswirkt, wird genau beobachtet: Apple scheint laut Insiderberichten bislang ein glückliches Händchen zu haben. Flexiblere Arbeitszeiten sollen mögliche Umsatzschwankungen abfedern. Davon träumt man beispielsweise bei Palm: dort sind Entlassungen angesagt. Währenddessen vermeldet RIM Kundenanstürme beim Verkauf der neuen Blackberries.





Zuletzt kommentiert