11.05.2014
Sinkende iTunes-Umsätze: Übernimmt Apple Beats wegen Jimmy Iovine?

Sinkende iTunes-Umsätze: Übernimmt Apple Beats wegen Jimmy Iovine?

Apple möchte den populären Kopfhörerhersteller Beats Electronics übernehmen. Doch angeblich soll es dem iPhone-Hersteller primär nicht um das Sortiment oder auch um den Musik-Streaming-Dienst Beats Music gehen. Vielmehr steht Beats-Gründer und Labelchef Jimmy Iovine im Fokus von Apple.
10.05.2014
Nokia-Kameraexperte wird von Apple abgeworben

Nokia-Kameraexperte wird von Apple abgeworben

Der für Nokias PureView-Technik verantwortliche Foto-Ingenieur Ari Partinen wird ab dem kommenden Monat seine Arbeit bei Apple beginnen. Nach der Übernahme der Smartphone-Reihe der Finnen durch den Software-Konzern Microsoft nutzte Apple die Gelegenheit und warb Ari Partien erfolgreich ab.
09.05.2014
Apple kauft Beats und könnte dabei so viel besser investieren

Apple kauft Beats und könnte dabei so viel besser investieren

Apple wird den Kopfhörerhersteller Beats Electronics übernehmen. Spätestens seit dem Facebook-Statement des Beats-Gründers und Musikers Dr. Dre sollte klar sein, dass der Deal aller Voraussicht nach in trockenen Tüchern ist. Der Produzent gab in einem Clip nämlich bekannt, dass er der erste Milliardär des Hip-Hops sei, was wohl mit den gut drei Milliarden Dollar zu (...). Weiterlesen!
Apple Store Raub im kalifornischen Berkeley: Diebe rasen mit Auto in Glasfront

Apple Store Raub im kalifornischen Berkeley: Diebe rasen mit Auto in Glasfront

In den letzten Monaten setzten Kriminelle wiederholt auf eine recht ähnliche Methode zum Einbruch in Ladengeschäfte. Fahrzeuge werden gestohlen, mit denen die Front aus Glas verschiedener Apple Retail Stores durchbrochen wird. Am frühen Freitagmorgen war es wieder so weit. Dieses Mal wurde in einen Store in Berkeley im US-Bundesstaat Kalifornien eingebrochen.
Mac Pro: Lieferzeit beträgt nur noch 2 – 3 Wochen

Mac Pro: Lieferzeit beträgt nur noch 2 – 3 Wochen

Apple optimiert die Lieferzeit vom neuen Mac Pro weiter. Interessierte Kunden müssen sich demnach nur noch zwischen zwei und maximal drei Wochen gedulden, ehe mit einer Lieferung des Desktop-Computers zu rechnen ist.
3 Milliarden für Beats Electronics: Apple plant die größte Übernahme der Firmengeschichte

3 Milliarden für Beats Electronics: Apple plant die größte Übernahme der Firmengeschichte

Apple will angeblich den Kopfhörerhersteller Beats Electronics übernehmen und bietet laut einem Medienbericht 3,2 Milliarden Dollar. Sollte Apple das Unternehmen wirklich kaufen, dann würde dies den bis dato teuersten Kauf des iPhone-Herstellers darstellen.
08.05.2014
Weiterer Personalwechsel: PR-Chefin Katie Cotton verlässt Apple nach 18 Jahren

Weiterer Personalwechsel: PR-Chefin Katie Cotton verlässt Apple nach 18 Jahren

Katie Cotton wird als PR-Chefin von Apple zurücktreten. Dies berichtet das Online-Magazin Re/code. Katie Cotton war insgesamt 18 Jahre beim Mac-Hersteller tätig und arbeitete sowohl eng mit Steve Jobs als auch mit dem aktuellen CEO Tim Cook zusammen.
07.05.2014
Apple ist der weltweit zweitgrößte Online-Händler

Apple ist der weltweit zweitgrößte Online-Händler

Der Umsatz der E-Commerce-Sparte von Apple ist im vergangenen Jahr so stark angestiegen, dass sich das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino in diesem Bereich hinter dem weltweit größten Online-Händler Amazon platziert. Dies berichtet das Fachmagazin Internet Retailer.
06.05.2014
Neue Apple-Managerin Angela Ahrendts erhält Willkommensbonus in Höhe von 68 Millionen Dollar

Neue Apple-Managerin Angela Ahrendts erhält Willkommensbonus in Höhe von 68 Millionen Dollar

Im Oktober 2013 bestätigte Apple, dass Angela Ahrendts in Zukunft den Posten der Handelschefin übernehmen und sich um den Vertrieb der Produkte über die hauseigenen Apple Retail Stores kümmern soll. Seit der vergangenen Woche ist Angela Ahrendts nun in ihrem neuen Job aktiv. Zum Start versüßt Apple den Neuantritt mit einem Aktienpaket im Wert von (...). Weiterlesen!
03.05.2014
iWatch: Swatch klagt gegen Apple

iWatch: Swatch klagt gegen Apple

Obwohl Apple die spekulierte Smartwatch mit dem Namen iWatch noch nicht auf den Markt gebracht hat, geht der Schweizer Uhrenhersteller Swatch nun gegen das kalifornische Unternehmen vor und kämpft um die Marke.

Zuletzt kommentiert