MACNOTES
  • Thema

    CSS-Layouts: Galileo-Lektorat ungenügend

    CSS-Layouts: Galileo-Lektorat ungenügend

    Bei der Lektüre des Buchs CSS-Layouts von Dirk Jesse aus der Reihe Galileo Computing sind mir sowohl beim Text als auch bei der DVD zum Buch Probleme mit der Barrierefreiheit untergekommen. Das Lektorat von Galileo Press sorgt darüber hinaus nicht für Jubelstürme. Quasi von Seite 1 an ziehen sich die Fehler wie ein roter Faden durch das Sachbuch. Vor allem wenn der Quellcode nicht lektoriert wird, ist das dem Verständnis des Lesers wenig zuträglich. Ich bin inhaltlich mit Jesses Buch “CSS-Layouts. Praxislösungen mit YAML 3.0″ zufrieden. Wie in vielen IT-Büchern gibt es Satzbausteine, die sich wiederholen (manchmal ungewollt) und einige (...). Weiterlesen!

Werbung

iPhone und Barrierefreiheit: Leichte Bedienung für Blinde mit Brailliant Braille Display
 13.07.2010   2

iPhone und Barrierefreiheit: Leichte Bedienung für Blinde mit Brailliant Braille Display

Mit VoiceOver können Sehbehinderte und Blinde auch ein iPhone bedienen. Apple bietet für verschiedene Behinderungen spezielle Bedienungshilfen an, die speziell auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten werden können. Nun kommt eine Bluetooth-Braille-Tastatur, die das Tippen am iPhone einfacher machen könnte.
WebKit implementiert WAI-ARIA: Unterstützung für Computer-Bedienungshilfen
 28.09.2009   1

WebKit implementiert WAI-ARIA: Unterstützung für Computer-Bedienungshilfen

Die Open-Source Browserplattform WebKit, die auch von Apple genutzt und mitentwickelt wird, hat ein Update erfahren, das für körperlich beeinträchtigte Computernutzer sehr interessant sein dürfte: Ein neuer Standard zur Unterstützung von Bedienungshilfen wurde implementiert. Damit wird ein großer Schritt für ein barrierefreies Internet getan.
CSS-Layouts: Bonus-DVD auch nicht barrierefrei
 08.05.2009   0

CSS-Layouts: Bonus-DVD auch nicht barrierefrei

Nicht nur das Buch CSS-Layouts von Dirk Jesse, sondern auch die DVD zum Buch lässt in puncto Barrierefreiheit zu wünschen übrig. Denn die Anweisung zum Start der DVD lautet wie folgt: “Um das Video-Training zu starten, rufen Sie bitte die Datei “start.exe” auf.” Nun muss man natürlich wissen, dass eine Exe-Datei lediglich unter Windows funktioniert, bzw. es eigentlich Derivate aus der DOS-Zeit sind. Was macht nun aber der Linux- oder Mac-Nutzer? Er guckt in die Röhre. Workarounds gibt es natürlich ganz grundsätzlich. Exe-Dateien ließen sich z. B. mithilfe von WINE oder CrossOver auch auf einem Mac oder unter Linux ausführen. Nur (...). Weiterlesen!
CSS-Layouts: Buch nicht barrierefrei
 30.04.2009   0

CSS-Layouts: Buch nicht barrierefrei

Ich lese derzeit ein Buch über CSS-Layouts und ein entsprechendes CSS-Framework (YAML) aus der Reihe Galileo Computing. Das Buch von Dirk Jesse ist, wenn man vom katastrophalen Lektorat absieht, wirklich ergiebig. Barrierefreiheit Interessanterweise zeigt sich, dass Experten auf einem Gebiet eben nicht immer Experten in einem anderen sind. Es ist amüsant, wenn mir auf bisher über 300 Seiten an manchen Stellen gesagt wurde, ich möge auf die Barrierefreiheit achten, der Autor sich aber beim Verfassen des Buches an seine eigenen Weisheiten bezüglich dem Bau von Webseiten nicht selbst gehalten hat. Mir wurden Ratschläge an die Hand gegeben, wie ich dafür (...). Weiterlesen!
Kommentar: Der Bundestag, der Mac und die politische Partizipation
 10.11.2008   11

Kommentar: Der Bundestag, der Mac und die politische Partizipation

[singlepic id=1832 w=0 float=right] Keine öffentliche Ausschreibung, in der nicht von Barrierefreiheit die Rede ist, und noch immer steht man bereits als Mac-User vor der Tür, will man sich näher mit parlamentarischen Vorgängen in Deutschland befassen. Ohne Realplayer schaut man im Bundestag statt aufs Video in die Röhre. Gibt es Alternativen zu RealVideo, und wenn ja, muss sich der User drum kümmern?
Notizen vom 29. September 2008
 29.09.2008   0

Notizen vom 29. September 2008

iTunes auf dem Weg zur Barrierefreiheit Golem meldet heute Änderungen im iTunes Store: So soll Apple mit der “National Federation of the Blind” planen, den iTunes Store so weit umzugestalten, so dass er als barrierefrei bezeichnet werden könnte. Bis Mitte 2009 sollen erst iTunes U, dann die iTunes-Software und der gesamte iTunes Store umgestaltet werden. ME Awards 2008 für Apple Apple hat als bestes Mobiltelefon-Unternehmen einen ME Awards 2008 bekommen. ME steht für die Community Mobile Entertainment, die auch ein monatliches Magazin herausgibt. Als bester Musik-Dienst wurde übrigens Shazam geehrt. App-Store Bewertungen Am Wochenende hat sich Apple endlich dazu durch (...). Weiterlesen!


Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de