MACNOTES
  • Thema

    Verkaufszahlen: GTA 5 29 Millionen Stück ausgeliefert

    Verkaufszahlen: GTA 5 29 Millionen Stück ausgeliefert

    Take-Two Interactive kann sich über starke Verkaufszahlen von Grand Theft Auto 5 freuen. Das Open-World-Spiel wurde immerhin 29 Millionen mal an den Einzelhandel ausgeliefert. Das ist allerdings nicht gleichbedeutend mit 29 Millionen verkauften Exemplaren, zeigt aber, welche Reichweite das Videospiel erlangt hat. In einer Mitteilung des Mutterkonzerns von Rockstar Games, Take-Two Interactive, wird der CEO Strauss Zelnick zitiert, mit dem Verweis auf das positive Momentum und der anhaltenden Nachfrage bei Konsumenten nach qualitativ hochwertigem Entertainment. Besser als GTA 4 Die Zahlen wurden präsentiert im Rahmen der Bekanntgabe des Geschäftsberichts für das abgelaufene Geschäftsquartal von Take-Two Interactive. In dem Bericht heißt (...). Weiterlesen!

Seite 22 von 31« Erste...10...2223...30...Letzte »

Facebook-Aktie: NASDAQ Börsen-Konkurrent NYSE soll Abwerbe-Versuch unternommen haben
 24.05.2012   0

Facebook-Aktie: NASDAQ Börsen-Konkurrent NYSE soll Abwerbe-Versuch unternommen haben

Der New York Stock Exchange (Nyse) soll bereits in Kontakt zu den Facebook-Verantwortlichen getreten sein. Grund ist der schlechte Verlauf der Facebook-Aktie, die zwar erst seit ein paar Tagen an der Technologie-Börse Nasdaq gehandelt wird, aber seitdem die meiste Zeit einen Werteverlust hinnehmen musste. Angeblich sollen Verantwortliche des in New York ansässigen Nyse bereits per E-Mail Kontakt mit Facebook-Verantwortlichen aufgenommen, und ihnen das Angebot unterbreitet haben, künftig den Handel der angeschlagenen Facebook-Aktien zu übernehmen. Keine offizielle Bestätigung Angeblich soll Facebook das Angebot derzeit prüfen. Auf Nachfrage bestritt Nyse allerdings, Gespräche mit Facebook-Verantwortlichen geführt zu haben. Weder seitens des Social Networks (...). Weiterlesen!
Hewlett-Packard: Bis 2014 voraussichtlich 27.000 Stellen streichen
 24.05.2012   0

Hewlett-Packard: Bis 2014 voraussichtlich 27.000 Stellen streichen

Einer der derzeit größten Computerhersteller, Hewlett-Packard, wird vermutlich bis zum Jahr 2014 27.000 Stellen im Unternehmen gestrichen haben. Dies entspricht rund 8% seiner Gesamtbelegschaft. Zurückgehende Geschäftszahlen sollen der Hauptgrund für den massiven Stellenabbau sein, zwischenzeitlich würde HP gar Gefahr laufen, von der chinesischen Konkurrenz Lenovo als Marktführer im PC-Sektor abgelöst zu werden, heißt es. Durch den Stellenabbau sollen 3 bis 3,5 Milliarden US-Dollar eingespart werden. Einige der Mitarbeiter, deren Stellen eingespart werden sollen, sollen in Frühruhestand gehen. Tablet-Computer und Smartphones statt PC Viele Kunden würden zu Tablet-Computern oder dem Smartphone greifen anstatt sich einen PC zu kaufen, auch im Management von HP (...). Weiterlesen!
John Browett: Apples neuer Retail-Chef stellt sich seinen Mitarbeitern vor
 09.05.2012   0

John Browett: Apples neuer Retail-Chef stellt sich seinen Mitarbeitern vor

Seit Ende April hat Apple einen neuen Chef für das Retail-Geschäft, also die Apple Stores. John Browett ist sein Name und gestern hat er sich seinen Mitarbeitern in einer E-Mail vorgestellt.
Facebook: Börsengang soll am 18. Mai stattfinden
 02.05.2012   0

Facebook: Börsengang soll am 18. Mai stattfinden

Das Wall Street Journal berichtet, der Facebook-Börsengang wurde nun festgezurrt und auf den 18. Mai terminiert. In der Zeit bis dorthin würden Vorstandsmitglieder von Facebook bei Broker-Firmen und institutionellen Investoren vorstellig werden, um über größere Investments zum Start der Aktie zu werben. Vor gut zwei Wochen gab es bereits einmal lauteres Geläut um den näher rückenden Börsengang von Facebook. Seinerzeit wurde von firmennahen Quellen ausgeplaudert, die IPO könnte bereits am 17. Mai stattfinden. Nun ist es also der 18. Mai, wie es das Wall Street Journal schreibt. Auch Zuckerberg putzt Klinken Dem Bericht zufolge soll der Kopf des Social Networks, (...). Weiterlesen!
JoWooD 2006 im Plus
 02.05.2012   0

JoWooD 2006 im Plus

Nachdem der österreichische Publisher JoWooD im Jahr 2005 noch ein Verlust von vier Millionen Euro machte, konnte man im vergangenen Jahr den Umsatz um 135 Prozent auf 15,2 Millionen Euro steigern. Das Unternehmen erzielte außerdem einen Nettogewinn von zwei Millionen Euro und schreibt wieder schwarze Zahlen. Der gezielte Vertrieb und die Werbung der Spiele seien für diesen Aufwärtstrend verantwortlich, heißt es.
Apple TV reloaded: Wegen HD-Fernseher angeblich Gespräche über Streaming-Rechte
 30.04.2012   0

Apple TV reloaded: Wegen HD-Fernseher angeblich Gespräche über Streaming-Rechte

Irgendwas ist ja immer: Bis 2007 war es ein Smartphone, bis 2010 ein Tablet und jetzt ein HD-Fernseher, den Apple “bald” auf den Markt bringen soll. Die Gerüchteküche kocht jedenfalls schon seit einiger Zeit ihre Apple-HD-TV-Suppe und glaubt man diversen Analysten, soll es in diesem Jahr “wirklich” soweit sein. Aber vorher müsste noch die Frage nach den Inhalten geklärt werden, und ob das Gerät tatsächlich iTV heißen könnte. iTV wie ATV Marktbeobachter sind sich sicher, dass ein Apple-Fernseher in erster Linie ein Fernsehgerät sein wird, das eine ähnliche Betriebslogik hat, wie die bereits jetzt erhältliche Set-Top-Box Apple TV. Außerdem soll (...). Weiterlesen!
Windows 8: Microsoft investiert 300 Millionen USD in NOOK
 30.04.2012   0

Windows 8: Microsoft investiert 300 Millionen USD in NOOK

Wer zu spät zur Party kommt, muss trinken, was noch da ist. So ähnlich fühlt sich anscheinend gerade Microsoft, denn wenn es um elektronische Bücher geht, muss man festhalten, dass Amazon (Kindle) und Apple (iBooks) schneller waren. Um trotzdem noch etwas vom Kuchen abzubekommen, hat der Softwarekonzern aus Redmond nun das Portmonee gezückt und 300 Millionen US-Dollar investiert in die Marke “NOOK” von Barnes & Noble. Aktien-Anteile gekauft Mit dem Geld hat sich Microsoft zu 17,6% bei Barnes & Noble eingekauft und so etwas mehr Entscheidungsgewalt im Unternehmen gewonnen. Abgesehen hat man es auf “NOOK” – wenn es eine Reader-App (...). Weiterlesen!
Apple bald im Dow Jones Index gehandelt? Aktien-Split notwendig
 30.04.2012   0

Apple bald im Dow Jones Index gehandelt? Aktien-Split notwendig

Laut einem Branchenmagazin wird derzeit angenommen, dass der Dow-Jones-Index bald die Aktien von Alcoa, Bank of America oder Hewlett Packard austauschen könnte mit denen von Apple oder Google. Allerdings steht der genaue Zeitpunkt der möglichen Veränderung noch nicht fest. Laut dem wöchentlich erscheinenden Business-Magazin Barron’s könnte bald der Dow Jones umstrukturiert werden. Statt bislang Alcoa, der Bank of America und/oder Hewlett Packard könnten dann Apple und Google darin erscheinen. Bei der Apple-Aktie sei allerdings zuvor ein Aktien-Split notwendig, weil der Kurs sonst das Raster des Dow durcheinander bringen würde. Sollte Apple am Dow Jones gehandelt werden wollen, führt laut Barron (...). Weiterlesen!
Mehr iPhones, mehr iPads, mehr Macs, aber weniger iPods: Apples Quartalszahlen Q2 2012
 26.04.2012   0

Mehr iPhones, mehr iPads, mehr Macs, aber weniger iPods: Apples Quartalszahlen Q2 2012

Um 94% konnte Apple den Nettogewinn des zweiten Quartals 2012 im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2012, das am 31. März endete, konnte Apple einen Umsatz von 39,2 Milliarden US-Dollar generieren. Das entspricht einem Netto-Quartalsgewinn von 11,6 Milliarden US-Dollar und 12,30 US-Dollar pro Aktie. Im selben Quartal des Vorjahres lag der Umsatz bei 24,7 Milliarden US-Dollar, sowie einem Netto-Gewinn von 6,00 Milliarden US-Dollar bzw. 6,40 US-Dollar pro Aktie. Die Bruttogewinnspanne lag im beobachteten Zeitraum 2012 bei 47,4 Prozent, im Vorjahresquartal bei 41,4 Prozent. Dies geht aus einer Pressemeldung hervor, die Apple im Anschluss an seinen “Conference (...). Weiterlesen!
c't-Magazin verramscht – Print mit maliziöser Strategie
 23.04.2012   6

c't-Magazin verramscht – Print mit maliziöser Strategie

Selbst habe ich auch einige Zeitlang die c’t im Abo gehabt, es dann aber gekündigt, weil mir das Altpapier zu teuer wurde. Zu selten habe ich den Print gelesen, weil Informationen aktueller und ähnlich gut aufbereitet online zu finden sind. Doch nun muss ich feststellen, dass selbst der Heise-Verlag versucht, möglichst billig den Print noch zu verramschen. Bei MyDealz gibt es derzeit den Hinweis auf ein Abonnement der c’t für 6 Ausgaben. Enthalten ist ein 10 Euro Amazon-Gutscheine und man bekommt außerdem rückwirkend dann noch 6 Euro “Cashback” (also Geld zurück). Das Ganze kostet 15,20 Euro und die Lieferung ist (...). Weiterlesen!

Seite 22 von 31« Erste...10...2223...30...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.