MACNOTES
  • Thema

    Analysten rudern wegen Samsung Galaxy S4 zurück

    Analysten rudern wegen Samsung Galaxy S4 zurück

    Das Android-Smartphone Samsung Galaxy S4 wurde anfangs von den Analysten gefeiert, doch nun nicht mehr. Die Experten wenden sich von dem Gerät ab und korrigieren ihre Prognosen um 30 Prozent nach unten. Die 30 Prozent Korrektur, bei vorher prognostizierter Verkäufer von 10 Millionen Galaxy S4 pro Monat, drücken auf den Kurs der Samsung-Aktie. Schon 20 Milliarden US-Dollar weniger Wert ist das Unternehmen. Das Segment, in dem das Galaxy S4 angesiedelt ist, gilt als “satt”, entsprechend sind die anfangs prognostizierten Werte nicht mehr haltbar, heißt es in einem Bericht der Agentur Reuters. Überschätzt Byun Hanjoon, Analyst für KB Investment & Securities (...). Weiterlesen!

Seite 22 von 30« Erste...10...2223...30...Letzte »

Apple so wertvoll wie noch nie, Tim Cook gönnt sich $11 Millionen durch Aktienverkauf
 13.03.2012   2

Apple so wertvoll wie noch nie, Tim Cook gönnt sich $11 Millionen durch Aktienverkauf

Aktuell steht der Apple-Aktienkurs bei 558,94 US-Dollar pro Aktie, in den letzten Tagen war es nicht viel weniger. So hoch stand Apple noch nie; also genau der richtige Zeitpunkt, um sich von Aktien zu trennen. Dies dachte sich auch der CEO von Apple, Tim Cook. Er hat sich in den letzten beiden Tagen um gut 20 000 Aktien erleichtert – dafür ist sein Konto nun um 11 Millionen Dollar schwerer.
Apple bestätigt Kauf von israelischem Flash-Speicher-Spezialist Anobit
 11.01.2012   0

Apple bestätigt Kauf von israelischem Flash-Speicher-Spezialist Anobit

Mitte Dezember wurde bekannt, dass Apple den Flash-Speicher-Spezialisten Anobit aus Israel gekauft hatte. Apple hat diesen Vorgang nun bestätigt, will sich aber über Preis und tieferen Sinn nicht äußern.
Apple übernimmt israelischen Flash-Speicher-Hersteller Anobit
 20.12.2011   2

Apple übernimmt israelischen Flash-Speicher-Hersteller Anobit

Apple hat den Anobit, den Hersteller von Flash-Speicher aus Israel, übernommen. Gerüchte diesbezüglich gab es bereits vor einiger Zeit, nun berichtet eine israelische Zeitung über die vollendete Übernahme. Zu einem Preis von 400 bis 500 Millionen US-Dollar soll das Unternehmen nun in Apple eingegliedert werden.
Siri-Mitgründer Kittlaus verlässt Apple
 25.10.2011   4

Siri-Mitgründer Kittlaus verlässt Apple

Siri ist seit dem Release des neuen iPhone 4s wohl das beste Feature. Nun ist einer der Erfinder von Siri bei Apple ausgestiegen. Apple plante schon länger eine solche Sprachsteuerung einzubauen und kaufte im Jahr 2010 das von Dag Kittlaus geführte Unternehmen Siri. Wie die Kollegen von AllThingsDigital berichten, wird sich der damalige CEO von Siri nun von Apple trennen. Er verlässt das Unternehmen aus familiären Gründen. Seine Familie lebt in Chicago. Die restlichen Mitarbeiter von Siri bleiben Apple weiterhin treu.
Apple vor Milliardeninvestition in Sharp
 18.08.2011   0

Apple vor Milliardeninvestition in Sharp

Apple steht Medienberichten zufolge kurz davor, nach dem ganzen Hin und Her bezüglich von Patentverletzungen und Problemen bei der Lieferung von Displays mit Samsung und LG, etwa eine Milliarde US-Dollar in Sharp zu investieren. Apple möchte sich mit dieser Investition einen neuen Partner für Displays suchen und weiteren Problemen aus dem Weg gehen. Auch die anfänglichen Lieferengpässen mit Displays beim iPad 2, veranlassten Apple neue Wege zu gehen. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete ebenfalls von einer derartigen Investition. Noch im Juni 2011 gab Sharp bekannt, speziell auf die Produktion kleiner und mittlerer Displays umzurüsten. In der TV-Branche gibt es der Zeit nicht viel für (...). Weiterlesen!
THQ: 200 Entlassungen und kein MX vs. ATV mehr
 11.08.2011   0

THQ: 200 Entlassungen und kein MX vs. ATV mehr

Im Rahmen einer großen Umstrukturierungs- und Neuordnungswelle wird THQ erneut rund 200 Mitglieder entlassen und unrentable Studios schließen. Man wolle den Fokus des Unternehmens neu justieren, heißt es. THQ will sich in der Branche neu positionieren, und in Zukunft verstärkt auf Games konzentrieren, die für das Unternehmen erfolgsversprechend sind. Wie das Internet-Portal gamasutra (engl.) berichtet, sollen rund 200 THQ-Mitarbeiter entlassen, und zwei weitere Tochterstudios geschlossen werden – neben einem Studio in Australien ein weiteres in Phoenix. Man wolle weg von Kinder-Spielen und so genannten “movie-based games”, da diese nicht genügend Profit generieren würden, heißt es. Die Entwicklung des Motocross-Rennspiels MX vs. (...). Weiterlesen!
Gameloft mit Umsatzanstieg im ersten Halbjahr
 04.08.2011   0

Gameloft mit Umsatzanstieg im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2011 konnte Gameloft einen Umsatz von 76,8 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung des Umsatzes von 15 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres 2010.
Preissenkung des 3DS soll Erfolg langfristig sichern
 02.08.2011   0

Preissenkung des 3DS soll Erfolg langfristig sichern

Eine Preissenkung des Nintendo 3DS soll den Erfolg lanfristig sicher, zudem will der Vorstand sein Gehalt kürzen, um sein Scherflein beizutragen. Nintendo-Präsident Satoru Iwata ist sich sicher, dass die drastische Preisreduzierung des Nintendo 3DS dem Unternehmen kurzzeitig Umsatzeinbußen bescheren werde, aber längerfristig ein Gewinn für das Unternehmen sein wird. Selbst will der Vorstand auch auf Gehalt verzichten. Nachdem erst vor kurzem verkündet worden war, dass der Nintendo 3DS ab August zu stark reduziertem Preis zu haben sein wird, meldet sich nun Nintendo-Präsident Iwata zu Wort und erläutert, dass die Preissenkung zwar kurzzeitig Umsatzeinbußen mit sich bringen werde, auf lange Sicht (...). Weiterlesen!
Nintendos Umsatzprognosen für laufendes Steuerjahr korrigiert
 29.07.2011   0

Nintendos Umsatzprognosen für laufendes Steuerjahr korrigiert

Nintendo musste seine erwarteten Umsatzprognosen für das laufende Steuerjahr kräftig nach unten korrigieren. Um 82 Prozent müssen die Zahlen (voraussichtlich) nach unten geschraubt werden. Statt über einer Milliarde Umsatz gibt man nurmehr ein paar hundert Millionen aus. 3DS hinter Erwartungen Ursprünglich ging Nintendo von Umsätzen in Höhe von 1,40 Milliarden US-Dollar aus. Diese Zahl musste unlängst kräftig nach unten korrigiert werden. “Nur” noch 254,16 Millionen Dollar Umsatz erwartet das Unternehmen für das laufende Steuerjahr – macht knapp 82 Prozent weniger als angenommen. Wie gamasutra (engl.) berichtet, war Nintendo davon ausgegangen, in diesem Steuerjahr rund 16 Millionen Nintendo-3DS-Handhelds und etwa 70 (...). Weiterlesen!
Red Faction Armageddon floppt mit schlechten Verkaufszahlen
 28.07.2011   0

Red Faction Armageddon floppt mit schlechten Verkaufszahlen

Während wir erst gar kein Rezensionsmuster von Red Faction Armageddon erhielten, scheint der Sci-Fi-Titel aus dem Third-Person-Genre, sich insgesamt nur schlecht verkauft zu haben. Dieser und weitere Titel drücken bei THQ die Zahlen für das erste Quartal im laufenden Geschäftsjahr. Red Faction Armageddon blieb “hinter den Erwartungen zurück”, heißt es in einer Meldung von gamasutra (engl.). Der Action-Titel für PC, PS3 und Xbox 360 sowie einige lizenzierte Kinderspiele haben die Verluste im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres größer werden lassen. $38,45 Millionen an roten Zahlen notierte der Spielepublisher für das am 30. Juni 2011 geendete Q1 seines aktuellen Geschäftsjahres. Die (...). Weiterlesen!

Seite 22 von 30« Erste...10...2223...30...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Wem gehört das Copyright auf das Affen-Selfie?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.