16.06.2011
China: Gefängnisstrafen für unerlaubte Weitergabe von iPad-2-Design

China: Gefängnisstrafen für unerlaubte Weitergabe von iPad-2-Design

In der südchinesischen Technologiemetropole Shenzhen sind drei Mitarbeiter verschiedener Elektronikkonzerne zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie in die Weitergabe von geheimen Informationen über das iPad 2 verwickelt waren.
24.05.2011
Foxconn: Nach Explosion werden Werke zeitweise geschlossen; könnte halbe Million iPads kosten

Foxconn: Nach Explosion werden Werke zeitweise geschlossen; könnte halbe Million iPads kosten

Die Explosion bei Foxconn hat neben dem inzwischen dritten Todesopfer weitere Folgen. Bis zu zwei Tage lang will der Auftragsfertiger viele seiner Werke schließen. Außerdem soll die Explosion eine halbe Million iPads vernichtet haben.
21.05.2011
Zwei Tote bei Explosion in Foxconn-Fabrik in China – Ursache unklar

Zwei Tote bei Explosion in Foxconn-Fabrik in China – Ursache unklar

In einer der chinesischen Produktionsstätten des größten Apple-Zulieferers Foxconn hat es gestern gegen 19 Uhr Ortszeit eine Explosion gegeben, bei der zwei Menschen ums Leben kamen und 16 weitere verletzt wurden, drei davon schwer. Während Apple den Angehörigen tiefstes Beileid ausspricht, ist die Ursache des Zwischenfalls bisher noch ungeklärt.
09.05.2011
Eskalation im Apple Store in China, iPad-Verkaufsstopp in Korea

Eskalation im Apple Store in China, iPad-Verkaufsstopp in Korea

Wer Apple und seine Produkte in Ostasien beobachtet, muss sich zuweilen über merkwürdige Vorkommnisse wundern. Dort werden iPhone-Bestände aufgekauft, um sie um die Ecke auf dem Schwarzmarkt wieder anzubieten, während unzumutbare Arbeitsbedingungen in den Fertigungsstätten von Zulieferern oder das Wissen um in der Presse beliebte Details zur Ausstattung noch nicht erschienener Produkte teils zu tragischen (...). Weiterlesen!
06.03.2011
Apple und die Arbeitsbedingungen in China

Apple und die Arbeitsbedingungen in China

In der Apple-Zentrale in Cupertino, Kalifornien, arbeiten zufriedene Menschen. Gern geht man dort zur Arbeit, die Mitarbeiter verdienenvergleichsweise gut. Nicht so in den Fertigungsstätten von iPhone, iPad & Co. in Übersee: Dort tauchen immer neue Skandale um mangelhafte Arbeitsbedingungen und fehlende Sicherheit auf.
04.03.2011
Apple und LTE: China Mobile vermeldet Interesse Steve Jobs am China-LTE

Apple und LTE: China Mobile vermeldet Interesse Steve Jobs am China-LTE

Die nächste Generation des Mobilfunks wird in China vom größten chinesischen Carrier China Mobile als TD-LTE entwickelt und soll mit kommenden iPhones ein attraktives Gerät erhalten – so zumindest der chinesische Carrier. Steve Jobs habe Interesse angemeldet, passende iPhone-Modelle zu bauen. Gespräche über eine mögliche Kooperation von Apple und China Mobile hätten bereits stattgefunden und (...). Weiterlesen!
25.01.2011
iPhone 5: Pegatron fertigt zum Marktstart 10 Millionen Geräte

iPhone 5: Pegatron fertigt zum Marktstart 10 Millionen Geräte

Den Zuschlag zur Fertigung von CDMA-iPhone 4-Geräten in zweistelliger Millionenzahl hat Pegatron bereits bekommen, das iPhone 5 wird nun ebenfalls bei Apples neuer Zulieferquelle hergestellt. Mindestens 10 Millionen Geräte sollen von Pegatron gefertigt werden. Neben Foxconn wird so ein zweiter iPhone-Hersteller zum iPhone-Zulieferer Apples und hilft, die enorme iPhone-Nachfrage beim Start eines neuen Modells zu (...). Weiterlesen!
20.01.2011
Apples ökologisches Engagement in China mangelhaft: Vorwürfe an den „Greener Apple“

Apples ökologisches Engagement in China mangelhaft: Vorwürfe an den „Greener Apple“

Das chinesische „Institute of Public & Environmental Affairs“ erhebt schwere Vorwürfe gegen Apple: in China komme das unternehmen seinen Verpflichtungen zum verantwortungsvollen Umgang mit ökologischen Ressourcen sowie der Selbstverpflichtung zum Arbeitsschutz auch bei den Zulieferern nicht nach. Apple achte „ausschließlich auf Preis und Qualität“ und ignoriere seine ökologische und soziale Verantwortung.
18.01.2011
CDMA-iPhone 4: Produktion bei Pegatron wird auf 12-15 Millionen hochgefahren

CDMA-iPhone 4: Produktion bei Pegatron wird auf 12-15 Millionen hochgefahren

Erst haben man mit zehn Millionen CDMA-iPhone 4-Geräten gerechnet, die Hersteller Pegatron für die neuen Märkte in Fernost produzieren solle, nun wird bereits eine Erhöhung der Kapazitäten angepeilt: 12 bis 15 Millionen iPhones sollen 2011 allein von Pegatron produziert werden, der Bedarf am CDMA-Gerät wurde offenbar zu niedrig angesetzt. Während die iPhone 4-Geräte mit CDMA-Chip (...). Weiterlesen!
13.01.2011
CDMA-iPhone 4 für China, Japan, Südkorea – Rekordverkäufe 2011 erwartet

CDMA-iPhone 4 für China, Japan, Südkorea – Rekordverkäufe 2011 erwartet

Die CDMA-Version des iPhone 4 scheint schon Tage nach dem Start mit dem US-Carrier Verizon für leuchtende Analysten- und Anleger-Augen zu sorgen, denn weit über die USA hinaus will Apple offenbar seine Marktanteile mit dem neuen Gerät erweitern. Sieben Millionen CDMA-Geräte seien bei den Apple-Zulieferern alleine fürs erste Quartal 2011 geordert, längst schon nicht nur (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert






1 8 9 10 11 12 21