12.08.2010
App-Piraterie: 4% Kopierer schockierende Quote oder Jammern auf hohem Niveau?

App-Piraterie: 4% Kopierer schockierende Quote oder Jammern auf hohem Niveau?

Mit einem “Insider” sprach AppAdvice zum Thema App-Piraterie und vermeldet “schockierende” Zahlen – die bei näherer Betrachtung auch vollkommen harmlos scheinen können. 4% aller iOS-Nutzer sollen den Serverstats AppTrackrs zufolge kostenlos Apps kopieren. Die “Insiderausrede” ist altbekannt: die User wollen eben testen vor dem Kauf.
27.05.2009
Cracked iPhone Applications I: Entwickler hoffen auf Apple

Cracked iPhone Applications I: Entwickler hoffen auf Apple

Im Siegeszug des iPhone gründeten sich zahlreiche neue App-Schmieden, die relativ zügig auf das – von anderen Plattformen altbekannte – Phänomen der unlizenzierten Kopien stießen. Andreas Heck, der seit Februar fürs iPhone entwickelt, ruft angesichts hoher Kopierquoten von über 80% zusammen mit anderen Entwicklern Apple dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen. Die Situation, das Für und (...). Weiterlesen!
13.05.2009
Appstore-Piraterie: iCombat-Entwickler über gecrackte iPhone-Apps

Appstore-Piraterie: iCombat-Entwickler über gecrackte iPhone-Apps

Das App Store-Entwicklerlager bleibt gelassen, was die Verbreitung unlizenzierter Kopien von iPhone-Apps angeht. Sebstverständlich ist das nicht, angesichts der Hysterie, die aktuell wieder mit Studien und Gesetzen wie dem jüngst beschlossenen Internetverbot für Kopierer in Frankreich befeuert wird. Für iCombat sei die unerlaubte Nutzung des Programms kein größeres Problem, Entwickler seien besser beraten, den Nutzwert (...). Weiterlesen!
31.03.2009
Appstore-Piraterie: 20% der iPhone-Apps sollen als gecrackte .ipa verfügbar sein

Appstore-Piraterie: 20% der iPhone-Apps sollen als gecrackte .ipa verfügbar sein

Jedes fünfte kostenpflichtige Programm aus dem iPhone-App Store kursiere bereits in einer gecrackten Version, einzelne Apps würden um den Faktor 100 häufiger kopiert als gekauft: auf den ersten Blick dramatische Zahlen der Analysten von Medialets. Die Debatte um kopierte iPhone-Apps entbrennt auch angesichts der ersten Bezahlseite für unlizenzierte App-Kopien, die dreisterweise gecrackte .ipa-Kopien per Abomodell (...). Weiterlesen!
12.02.2009
Ripdev schützt iPhone-Apps vor Raubkopierern und Crackprogrammen

Ripdev schützt iPhone-Apps vor Raubkopierern und Crackprogrammen

Crackulous hat nicht nur bei uns für Diskussionen gesorgt: Das Programm, mit dem sich iPhone-Apps vom Kopierschutz befreien lassen, lässt vor allem eine Frage aufkommen: Wie sicher ist der App Store und wie können Entwickler ihre Apps vor dem Klau schützen? Ganz hilflos müssen Entwickler Programmen wie Crackulous nicht entgegentreten: Ripdev heißt der Service, mit (...). Weiterlesen!
04.02.2009
Crackulous als Paid App: Entwickler legt die Cracker rein

Crackulous als Paid App: Entwickler legt die Cracker rein

Crackulous ermöglicht das Kopieren von iPhone-Apps, und dass die Applikation damit nicht Freund jedes Entwicklers ist, liegt nahe. Ein Programmierer von iPhone-Apps hat nun kurzerhand eine Fakeseite aufgezogen, auf der Crackulous für zehn Dollar angeboten wurde. Beabsichtigter Effekt: die Crackulous-Entwickler sollen mal sehen, wie es sich anfühlt, wenn die eigene Leistung von anderen abgegriffen wird. (...). Weiterlesen!
02.02.2009
Crackulous kopiert iPhone-Apps und bringt das Ende der Welt

Crackulous kopiert iPhone-Apps und bringt das Ende der Welt

Eine Applikation, die den Kopierschutz von iPhone-Programmen entfernt und ihr Weiterkopieren ermöglicht, bricht unsere Herzen, treibt die weitere Schließung der iPhone-Plattform durch Apple voran, bringt eine unerfreuliche Entwicklung, höhere Preise, womöglich das Ende des Jailbreaking. Warum nicht gleich das Ende der Welt? Möglicherweise, weil Crackulous nicht wirklich die Rolle spielt, in die es gerade gehievt (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert