MACNOTES
  • Thema

    WordPress optimieren Teil 1 – Der Header

    WordPress optimieren Teil 1 – Der Header

    WordPress als System ist in der Regel “schön einfach”, aber wer eine Reihe von Plugins installiert hat, oder diverse Features nachrüstet, der erzeugt schnell mal einen Siteload, der die Nutzer nervt, weil sie zu lange auf die Anzeige der Seite warten müssen, der aber, wie man aus vielen Einträgen in den Google-Foren der Webmastertools erfährt, auch die Suchmaschine manchmal abschreckt. Das muss nicht sein. Wir haben uns vorgenommen eine kleine Reihe von Artikeln zu veröffentlichen, die vor allem aus unserer eigenen, jüngeren Erfahrung entspringen. Wenn man Webseiten optimieren möchte, nicht unbedingt als SEO, aber vor allem der Liebe zum Leser (...). Weiterlesen!

Seite 2 von 212

IT-Bücher in der Kritik: Seiten füllen, der Seiten wegen
 24.04.2009   0

IT-Bücher in der Kritik: Seiten füllen, der Seiten wegen

Machen wir uns nichts vor, Zeit ist Geld. Aber was noch viel wichtiger ist: Papier ist kostbar. Zumindest aber kann die Anzahl an Seiten, die ein Buch hat, über seinen Kaufpreis maßgeblich mitentscheiden. Nun gibt es Dinge, wie den Satzspiegel, die Zeilenhöhe, die Laufweite derselben, und viele andere Dinge mehr (z. B. auch solche, die die Typographie angehen), die einen Einfluss auf das Drucklayout nehmen. Letzten Endes wird so auch die Seitenzahl von Büchern aufgestockt, um einen höheren Kaufpreis zu rechtfertigen. Es gibt natürlich Eigenschaften, die das Druckbild verändern, die das Lesen unterstützen. Ein guter Lesefluss begünstigt die geistige Aufnahmefähigkeit enorm. (...). Weiterlesen!
Espresso 1.0: Muntermacher für Web-Entwickler
 23.03.2009   8

Espresso 1.0: Muntermacher für Web-Entwickler

Wir hatten es euch schon während der Beta-Phase kurz vorgestellt, seit heute ist nun Version 1.0 von Espresso erhältlich. Das Programm sieht sich selbst als All-In-One-Werkzeug für Web-Entwickler und vereint unter anderem Editor, Projektverwaltung und FTP-Tool. Espresso stammt vom Entwickler von CSSEdit. [nggallery id=596] Im Vergleich zur Beta bringt die finale Version zwei neu Funktionen: Quick Publish lädt Änderungen beim Speichern eines Dokuments auch direkt auf den Webserver. Zudem verfügt Espresso jetzt über eine sehr ansprechend umgesetzte Snippet-Funktion, mit der häufig genutzte Code-Schnipsel schnell und kontextsensitiv eingefügt werden können. Espresso kostet 60 Euro, eine 15-Tage-Demo ist vorhanden.
WordPress: Conditional Tags und Stilvorlagen
 04.02.2009   0

WordPress: Conditional Tags und Stilvorlagen

Wer in WordPress unterschiedliche CSS Stilvorlagendateien zu unterschiedlichen Zeitpunkten verwenden möchte, der kann sich dabei mit Conditional Tags aushelfen. Es gibt einen Standard-Aufruf für die Stilvorlagendatei: bloginfo('stylesheet_url');. Dieser Aufruf gibt an Ort und Stelle sofort den Aufruf der CSS-Datei style.css im Template-Verzeichnis aus. Wollen wir selbst eigene Stilvorlagen in unterschiedlichen Vorlagen nutzen, helfen uns die Conditional Tags von WordPress. Natürlich bietet bloginfo(); weitere Parameter (vgl. WordPress-Codex), mit deren Hilfe auch andere Informationen ausgegeben werden können. Damit wir selbst aber noch Ergänzungen an der Ausgabe hinzufügen können, nutzen wir stattdessen get_bloginfo(); (vgl. WordPress-Codex). Die “get”-Befehle bei WordPress liefern nur einen konkreten (...). Weiterlesen!
CSS: Hintergrundbilder klickbar machen
 27.11.2008   2

CSS: Hintergrundbilder klickbar machen

Für eine Webseite wollte ich gerne das via CSS-Stilvorlage eingebundene Hintergrundbild im Header des Dokuments klickbar machen. Das ist nicht so einfach, wie es sich auf den ersten Blick anhört. Angenommen in der Stilvorlage für den Header-Container findet sich eine Angabe zur Verwendung eines Hintergrundbildes. #header { background: url('header.png') no-repeat; } Im Quellcode der HTML-Datei findet sich dann einfach nur der DIV-Container. Ausmaße und Position werden über die Stilangaben an den Browser übergeben. <div id="header"> ... </div> Wenn man einen Anchor-Tag um den Div-Container legt, passiert nichts. <div id="header"><a href="home.html"> ... </a></div> Das liegt daran, dass der Div-Container im Prinzip (...). Weiterlesen!
Für die CSS-Gurus: Giveaway von The Art and Science of CSS
 25.11.2008   4

Für die CSS-Gurus: Giveaway von The Art and Science of CSS

Sitepoint bietet “The Art &Science of CSS” für kurze Zeit als kostenloses PDF-Ebook zum Download an. Einzige Bedingung: Twitter-Follow oder Mailanforderung des Downloadlinks, letztere ist auch ohne Mailabos nutzbar.
ACID3-Test veröffentlicht, aktuelle Browser fallen durch
 03.03.2008   5

ACID3-Test veröffentlicht, aktuelle Browser fallen durch

Das Web-Standards-Projekt hat seinen Browser-Test Acid3 veröffentlicht. Der Acid3-Test konzentriert sich auf Elemente, die für moderne Webseiten relevant sind: DOM, Javascript und CSS.
Test: CSSEdit 2
 13.11.2006   5

Test: CSSEdit 2

Von der belgischen Softwareschmiede MacRabbit stammt der CSS-Editor CSSEdit. Das Programm ist gerade in Version 2 erschienen und schickt sich an, zur ernsthaften Konkurrenz für die Großen zu werden. Unser Test zeigt, ob das Tool für knapp 30 Dollar einen echten Mehrwert bietet. Interface Die Oberfläche von CSSEdit präsentiert sich sehr aufgeräumt und je nach Präferenz entweder zwei- oder dreispaltig. Gerade die dreispaltige Ansicht erleichtert den Workflow ungemein: Links befindet sich der Überblick über alle Styles und Klassen, in der Mitte der Code und rechts eine Auswahl an Drop-Down-Menüs, über die sich die Eigenschaften der Style-Elemente anpassen lassen, ohne eine (...). Weiterlesen!

Seite 2 von 212

Werbung

Angebot

Umfrage

Seid ihr Fans des Minimalismus à la Jony Ive?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.