MACNOTES
  • Thema

    Xbox One: Microsoft erklärt und entschärft Kinect-Zwang

    Xbox One: Microsoft erklärt und entschärft Kinect-Zwang

    Der Kinect-Sensor soll jeder Xbox One beiliegen und ständig aktiv sein, um auf Sprachkommandos zu warten. Datenschützer werten dies als besorgniserregend, da die Kamera prinzipiell den Benutzer ausspionieren könnte. Microsoft rudert nun etwas zurück. Im offiziellen Xbox-Weblog erklärt Microsoft, wie man sich die Sache mit Kinect an der Xbox One vorstellen soll (engl.). Microsoft nehme die Privatsphäre der Spieler sehr ernst und wolle deshalb die Chance nutzen, um Aufklärungsarbeit zu leisten, so die Einleitung des Artikels. Mehrere Modi Microsoft beteuert, dass man selbst auswählen kann, was Kinect sehen und hören wird. Bei der initialen Einrichtung würden dafür Schritte durchgeführt werden, (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 1 von 512...Letzte »

LG bezieht Stellung zu Smart-TV-Datenübertragung – Firmware-Update kommt
 22.11.2013   1

LG bezieht Stellung zu Smart-TV-Datenübertragung – Firmware-Update kommt

Wie wir vorhin berichtet haben, wurde in Großbritannien aufgedeckt, dass diverse Smart-TVs von LG Daten an den Hersteller übertragen, und zwar unverschlüsselt und selbst nach Deaktivierung der entsprechenden Funktion. Gegenüber “Mobiflip.de” hat sich LG nun in Form einer E-Mail mit einer Stellungnahme gemeldet und das weitere Vorgehen erläutert. LG veröffentlicht Stellungnahme In der veröffentlichten Mail geht LG erst einmal auf die Untersuchung der Datenübertragung ein und gibt an, dass die erwähnte Funktion zwar Daten an LG übertragen hat, es sich aber nicht um personenbezogene Daten gehandelt hat. Vielmehr sollten nur Informationen zum Sehverhalten ermittelt werden, damit LG den eigenen Kunden auf (...). Weiterlesen!
LG Smart TV sendet unverschlüsselt Daten an LG – Werbung immer wichtiger
 21.11.2013   0

LG Smart TV sendet unverschlüsselt Daten an LG – Werbung immer wichtiger

Das Attribut “Smart” wird seit dem Erfolg der Smartphones in Bezug auf viele Bereiche verwendet, auch die Smart-TVs sind keine Ausnahme. Smarte Fernseher bringen aber anscheinend nicht nur Vorteile für die Anwender mit sich, sondern auch für die TV-Hersteller, wie ein neuer Bericht impliziert. In Großbritannien hat ein Besitzer eines LG Smart-TV aufgedeckt, dass dieser unverschlüsselt Daten an das südkoreanische Unternehmen sendet. Alle Programmwechsel werden übermittelt Festgestellt wurde das Senden der Daten mit dem Monitoring-Tool Wireshark, über das sich hat erkennen lassen, dass zunächst einmal eine einmalige Geräte-ID an LG übertragen wurde. Darüber hinaus wurde jeder Programmwechsel direkt dokumentiert, sodass (...). Weiterlesen!
Bundesrat bestätigt neues Gesetz zur Bestandsdatenauskunft
 03.05.2013   7

Bundesrat bestätigt neues Gesetz zur Bestandsdatenauskunft

Die Reform des Gesetzes zur Bestandsdatenauskunft ist vom Bundestag schon vor einiger Zeit verabschiedet worden. Daraufhin wurde es öffentlich bekannt und seitdem reisst der Strom an Kritik nicht mehr ab. Ungeachtet dessen hat der Bundesrat die Neuregelung heute durchgewunken.
Apple Stores in Deutschland mit Big-Brother-Award ausgezeichnet
 16.04.2013   6

Apple Stores in Deutschland mit Big-Brother-Award ausgezeichnet

Dieses Jahr erhielt die Apple Retail Germany GmbH den Negativpreis des Bielefelder Vereins „digitalcourage“ in der Kategorie Arbeitswelt. Das Unternehmen betreibt die Apple Stores in Deutschland und erhält den Preis für eine „ideologisch verbrämte, besonders dreiste Form der Videoüberwachung“. Apple bestreitet die Vorwürfe.
Google zahlt 7 Mio. US-Dollar Strafe wegen Street-View-Datensammelwut
 13.03.2013   6

Google zahlt 7 Mio. US-Dollar Strafe wegen Street-View-Datensammelwut

Der Konzern ging nach einem über zweijährigen Verfahren einen Vergleich mit den Staatsanwaltschaften von 38 US-Bundesstaaten ein und muss 7 Mio. US-Dollar Strafe wegen seiner datenschutzrechtlich bedenklichen Vorgehensweise zahlen. Von 2007 bis 2010 sammelte Google mit seinen Street-View-Kameraautos nicht nur Fotos von Straßen und Häusern, sondern auch Informationen über WLAN-Netzwerke. Das Verfahren wurde bereits 2010 eröffnet. Bei den Ermittlungen bemerkte man schnell, dass Google neben den WLAN-Standortdaten auch noch E-Mails und Passwörter ungesicherter Netzwerke speicherte. Google betonte, dass es die Daten niemals zur kommerziellen Nutzung vorgesehen hätte. Bestandteil der Einigung ist ebenfalls, dass Google eine Kampagne zur WLAN-Sicherheit finanziert und (...). Weiterlesen!
Nach Newtown: Waffenbesitzer vs. Journalisten in den USA
 27.12.2012   0

Nach Newtown: Waffenbesitzer vs. Journalisten in den USA

Als Retourkutsche wurden in den USA nun Adressen von Journalisten der “The Journal News” veröffentlicht, die zuvor Waffenbesitzer im New Yorker Großraum im Zuge des Amoklaufs an der Sandy Hook Grundschule in Newtown, USA, auf Google Maps bloßgestellt hatten.

Seite 1 von 512...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de