MACNOTES
  • Thema

    Schufa: Justiz- und Verbraucherminister laufen Sturm gegen Datensammlung auf Facebook und Twitter

    Schufa: Justiz- und Verbraucherminister laufen Sturm gegen Datensammlung auf Facebook und Twitter

    Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) und Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) laufen Sturm gegen das derzeit laufende Projekt der Schufa, Daten von Twitter- und Facebook-Nutzern zu sammeln und sie unter anderem zur Ermittlung der Kreditwürdigkeit der Betroffenen einzusetzen. Auch weitere Informationen, die über Soziale Netzwerke verbreitet werden, sollen ausgewertet werden und dadurch beispielsweise Rückschlüsse auf die Zahlungsmoral der Nutzer gezogen werden. Gegenüber dem Spiegel gibt Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger ihre Bedenken preis, Facebook- und Twitter-Nutzer zu durchleuchten und auf dieser Basis Infos über die Nutzer zu generieren, die sie unter anderem daran hindern könnten, Verträge und dergleichen abzuschließen. Vollständige Offenlegung der Pläne gefordert Die (...). Weiterlesen!

Seite 3 von 5« Erste...34...Letzte »

Schufa will Kreditwürdigkeit von Facebook- und Twitter-Usern prüfen
 07.06.2012   0

Schufa will Kreditwürdigkeit von Facebook- und Twitter-Usern prüfen

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) plant offensichtlich die Daten von Facebook- und Twitternutzern auf ihre Kreditwürdigkeit hin zu überprüfen. Dies soll “im legalen Rahmen” stattfinden, wie das Unternehmen selbst mitteilt. Forschungsprojekt “SCHUFALab@HPI” Im Rahmen eines Forschungsprojekts namens “SCHUFALab@HPI” will die Schufa gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam (HPI) an einer Möglichkeit arbeiten, Daten aus Sozialen Netzwerken und anderen Quellen für ihre Zwecke auszuwerten. Bei der Schufa sollen Schätzungen zufolge Daten von 66 Millionen Bundesbürgern gespeichert sein. 20 Millionen Deutsche sollen unter anderem bei Facebook angemeldet sein. Die Daten, die der Schufa vorliegen, stammen meist von Banken, Versicherungen und (...). Weiterlesen!
Google: Cloud-Speicher ein Datenschutz-Desaster?
 19.04.2012   0

Google: Cloud-Speicher ein Datenschutz-Desaster?

Vielleicht schon in der kommenden Woche soll Googles Cloud-Speicher der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Damit konkurriert der Anbieter der Suchmaschine auf einem Feld, das mit Apples iCloud, Box und Dropbox schon einige namhafte Konkurrenz hat, betont Ryan Faas von Cult of Mac. Gesunde Skepsis Laut Faas liegt es auf der Hand, dass vor allem in der Business-Welt eine gewisse Grund-Skepsis vorherrscht, wenn es um die Benutzung solcher Cloud-Dienste geht. Denn immerhin würden offizielle Dokumente aus dem Büro an einen fremden Service übergeben. Doch Faas glaubt, dass zum Start eines “Cloud Storage”-Service von Google das Misstrauen gegenüber demselben “besonders” groß sein (...). Weiterlesen!
US-Kongress fragt 34 iOS-App-Entwickler über Schutz der Privatsphäre in ihren Apps
 23.03.2012   0

US-Kongress fragt 34 iOS-App-Entwickler über Schutz der Privatsphäre in ihren Apps

Vor fast zwei Monaten wurde bekannt, dass manche Apps ohne den Anwender zu fragen auf das Adressbuch eines iOS-Geräts zugreifen und Daten auf fremde Server hochladen können. Nun befasst sich der US-Kongress mit der Sache und hat insgesamt 34 Entwickler, darunter auch Apple, einen 9 Fragen umfassenden Fragebogen zukommen lassen, den sie bis zum 12. April ausfüllen müssen.
App Store: Apple, Google und weitere Stimmen Datenschutzbestimmungen zu
 23.02.2012   0

App Store: Apple, Google und weitere Stimmen Datenschutzbestimmungen zu

Apple, Google und weitere Anbieter von App-Märkten haben sich zur Einführung von neuen Standards zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer geeinigt. Konkret geht es um die Informationen, die dem Nutzer mit den angebotenen Apps zukommen.
Facebook-Like, Plus Eins, Datenschutz und Co., der Standortnachteil Deutschland
 09.12.2011   0

Facebook-Like, Plus Eins, Datenschutz und Co., der Standortnachteil Deutschland

Datenschützer machen sich Gedanken. Facebook Like soll von den Internetseiten aus Deutschland verschwinden, oder sich beugen, dem Diktat des einen Landes, das sich uneins ist, ob es eine Vorreiterrolle spielt oder doch lieber nur den Querulanten, den keiner ernst nimmt. Daneben gibt es noch Tweet-Buttons, Plus Eins und Co., die deutschen Inhalteanbietern, nicht nur solchen mit Themen zu PlayStation oder Xbox, das Leben schwerer machen werden. Es spitzt sich zu, meine Damen und Herren. Ein neuer Beitrag auf Heise, der von einem Gremium in Düsseldorf berichtet, lässt vermuten, dass in Deutschland bald die Lichter ausgehen. Während England den Euro nicht (...). Weiterlesen!
Wegen PSN-Downtime: Australiens Datenschutzbeauftragter startet Untersuchung
 30.04.2011   0

Wegen PSN-Downtime: Australiens Datenschutzbeauftragter startet Untersuchung

Für Sony ist der PSN-Hack und der bald zweiwöchige Ausfall nach und nach zu einem Debakel geworden. An immer mehr Stellen wachsen Brandherde heran – so auch in Australien. Dort hat nun der Datenschutzbeauftragte des Landes, Timothy Pilgrim, angekündigt, Untersuchungen einzuleiten. Der Datenschutzbeauftragte von Australien, Timothy Pilgrim, hat in Down Under Untersuchungen begonnen, die Sony Australia betreffen und eine Folge der jüngsten Ereignisse und vor allem Erkenntnisse sind (vgl. SmartCompany, engl.). Pilgrim sagt, dass Firmen, die mit sensiblen Daten von Nutzern agieren, diese ausreichend schützen müssen. Darüber hinaus seien die Betroffenen “umgehend” zu informieren. Wir alle wissen, dass Sony selbst (...). Weiterlesen!
Big Brother Award für Apple: iPhone-Datensammelei in der Kritik
 02.04.2011   3

Big Brother Award für Apple: iPhone-Datensammelei in der Kritik

Für die Strategie der “Geiselnahme ihrer Kunden mittels teurer Hardware und darauf folgende Erpressung, den firmeneigenen zweifelhaften Datenschutzbedingungen zuzustimmen” erhält Apple Deutschland einen der Big Brother Awards 2011, mit dem alljährlich Datenkraken ausgezeichnet werden, die sich für die Zerstörung von Privatsphäre und dem Ausspähen privater Daten verdient gemacht haben.
Kolumne: 2. Advent
 04.12.2010   4

Kolumne: 2. Advent

Wiki hier, Leaks dort. Die Panik vor Datenklau und damit die wachsende Datenschutz-Paranoia wird kurz vor dem Fest der Liebe frisch aufgekocht. Besonders schön der Beitrag von der ZDF-Auslandsjournal-Redaktion. Darin werden in einem Aufwasch Apple, Google, Facebook & Co. verteufelt. Da denken sich direkt alle älteren ZDF-Zuschauer (also der Großteil der Zuschauer des ZDF insgesamt), dass diese Firmen aus den USA schon schlimmer seien als die Stasi zu DDR-Zeiten.
Big Brother Awards Österreich: Apple 2010 nominiert
 25.10.2010   11

Big Brother Awards Österreich: Apple 2010 nominiert

Bislang verlief das Jahr 2010 in Sachen Big Brother Awards ruhig für Apple: die Negativpreise für Datenkraken wurden bislang nicht nach Cupertino verliehen. In Österreich steht Apple nun immerhin auf der Nominierungsliste. “Geehrt” wird das Usertracking via iPhone.
Ortungsdienst: Apple äußert sich zur Nutzung der Daten
 20.07.2010   1

Ortungsdienst: Apple äußert sich zur Nutzung der Daten

Bereits vor einigen Wochen kam aufgrund geändertert Datenschutzrichtlinen die Frage auf, wie nutz Apple alle gesammelten Standort- bzw. Gerätedaten. Auf Anfrage der US Abgeordneten Market und Barton, hat Apple nun einen 13 Seiten starken Infobrief veröffentlicht, in dem erklärt und “offengelegt” wird an welchen Stellen und wie welche Daten erhoben und verarbeitet werden.

Seite 3 von 5« Erste...34...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Wie alt bist Du?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.