MACNOTES
  • Thema

    Causa AntiSec: FBI und Apple üben sich in Dementis und impliziten Schuldzuweisungen

    Causa AntiSec: FBI und Apple üben sich in Dementis und impliziten Schuldzuweisungen

    Nach der Affäre LulzSec im letzten Sommer erleben wir dieses Jahr offenbar die Causa AntiSec. Auf einem Rechner des FBI sollen Daten von 12 Millionen iPhone-Nutzern geschlummert haben. Ein Teil davon haben die Hacker angeblich im Netz veröffentlicht. Doch sowohl Apple als auch das FBI weisen in eigenen Statements die Schuld von sich.

Werbung

PRISM: Apple bestreitet Zusammenarbeit mit US-Geheimdiensten
 07.06.2013   4

PRISM: Apple bestreitet Zusammenarbeit mit US-Geheimdiensten

NSA und FBI sollen gezielt Daten von Telefonkunden und Internetnutzern gesammelt haben, die von großen US-Konzernen wie Apple freiwillig zur Verfügung gestellt worden seien. Apple bestreitet nun die Vorwürfe.
Steve Jobs war ein mittelmäßiger Schüler, enthüllt FBI-Akte
 13.05.2013   12

Steve Jobs war ein mittelmäßiger Schüler, enthüllt FBI-Akte

Das FBI hat kürzlich eine Akte über Steve Jobs veröffentlicht, die einige spannende Details enthält. Es ging bei der Ermittlung darum, dass Jobs für eine Position im Export-Rat der Regierung erwogen wurde.
Geleakte iOS-UDID: Blue Toad Quelle der Gerätedaten, Aussage von AntiSec anzweifelbar
 11.09.2012   1

Geleakte iOS-UDID: Blue Toad Quelle der Gerätedaten, Aussage von AntiSec anzweifelbar

Die in der vergangenen Woche geleakten UDIDs von über einer Million Geräte stammt offenbar von Blue Toad, einer kleinen App-Entwicklerfirma aus Florida. Die Daten wurden offenbar von ihren Servern gestohlen.
FBI-Daten zu 1 Million UDIDs von Hackergruppe AntiSec veröffentlicht
 04.09.2012   0

FBI-Daten zu 1 Million UDIDs von Hackergruppe AntiSec veröffentlicht

Über eine Million Apple-Geräte-IDs wurden von der Hackergruppe AntiSec veröffentlicht. Die IDs stammen aus einem Datensatz des FBI, angeblich sind insgesamt über 12 Millionen IDs inklusive Nutzernamen, Gerätenamen, Handynummern sowie Adressen in der Hand der Hacker.
Steve Jobs FBI-Akte veröffentlicht, ProCamera für 79 Cent, neue iPhone-Werbespots  & Updates: Notizen vom 10.2
 10.02.2012   0

Steve Jobs FBI-Akte veröffentlicht, ProCamera für 79 Cent, neue iPhone-Werbespots & Updates: Notizen vom 10.2

Steve Jobs FBI-Akte veröffentlicht 191 Seiten “Fan-Futter”: Das FBI hat jetzt eine Akte über Steve Jobs veröffentlicht. Darin werden Beobachtungen und Ereignisse gelistet, wie eine Einschätzung zu Jobs Charakterzügen, ein polizeiliches Führungszeugnis oder auch eine Bombendrohung gegen Apple Inc. in den 1980er Jahren. Das FBI führte bei Steve Jobs einen umfassenden Sicherheitscheck aus, weil er 1991 für einen Beraterjob unter George W. Bush vorgeschlagen wurde. Die Akte wurde jetzt auf Anfrage von Journalisten veröffentlicht und ist für jeden frei zugänglich: Download (3,9 MB).
FBI ermittelt: Apple gern gewähltes Ziel von Gangstern, GoPano micro für 360º-Videos & Updates: Notizen vom 7.4
 07.04.2011   1

FBI ermittelt: Apple gern gewähltes Ziel von Gangstern, GoPano micro für 360º-Videos & Updates: Notizen vom 7.4

FBI ermittelt: Apple gern gewähltes Ziel von Gangstern Das FBI hat sich jetzt mit in den Ermittlungen rund um die gehäuften krimininellen Vorfälle rund um Apple Retails Stores in den USA eingeschaltet. Kürzlich gab es bei einem versuchten Überfall eine Schießerei mit einem Toten. [via MacObserver]


Werbung

Angebot

Umfrage

Ist iOS 7 ein Design-Meisterwerk?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
Login


Connect with Facebook

Neu hier? Ein Macnotes-Account bringt dir viele Vorteile. Registriere dich jetzt kostenlos!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de