09.12.2010
iPad 2: Quanta kein zweiter Hersteller neben Foxconn

iPad 2: Quanta kein zweiter Hersteller neben Foxconn

Der taiwanesische Hersteller Quanta will von Gerüchten nichts wissen, dass Apple Quanta als zweiten iPad-Hersteller neben Foxconn auserkoren hat. Folgern kann man, dass Apple offenbar Zuversicht in die Foxconn-Bemühungen zur schnellen Erhöhung der Apple-Tabletproduktion hat. Andererseits fertigt Quanta bereits jetzt Tablets für den Konkurrenten Toshiba.
07.12.2010
iPad 2 Produktion am Februar 2011

iPad 2 Produktion am Februar 2011

Innerhalb der nächsten 100 Tage soll die iPad 2 Produktion im Hause Foxconn starten und den ersten Schwung von bis zu 600.000 Geräten herstellen. Wie Digitimes berichtet sollte die Produktion bereits im Januar starten, wurde aber aufgrund der Firmware auf Februar verschoben. Auch wird die Produktion erneut in chinesischen Shenzhen beginnen, da die eigentlich vorgesehene  (...). Weiterlesen!
iPad 2-Produktionsstart ab Februar 2011, laut Foxconn-Zulieferern

iPad 2-Produktionsstart ab Februar 2011, laut Foxconn-Zulieferern

In den „nächsten 100 Tagen“ soll die Massenproduktion des iPad 2 beginnen, ließen Zulieferer des iPad-Produzenten Foxconn durchblicken. 400.00 bis 600.000 Einheiten sollen dann hergestellt werden können, trotz leicht verzögertem Start der Massenproduktion. Eine iPad 2-Knappheit beim Marktstart scheint einmal mehr vorprogrammiert, den Verkaufsstart des iPad der nächsten Generation habe Apple auf April angesetzt.
24.11.2010
iPad-Produktion wird ausgeweitet, Konkurrenzprognosen düster

iPad-Produktion wird ausgeweitet, Konkurrenzprognosen düster

Foxconn hat die iPad-Produktion aufgestockt, die jährliche Produktionskapazität soll auf 40 Millionen Geräte ansteigen. Aktuell sollen monatlich bis zu 2,5 Millionen iPads gefertigt werden können. Gleichzeitig rechnet die Konkurrenz mit niedrigen Quoten: von allen Nicht-iPad-Tablets zusammen sollen 2011 nur maximal 30 Millionen Stück abgesetzt werden können.
14.10.2010
Foxconn erhöht Produktionskosten wegen gestiegener Betriebs- und Lohnkosten

Foxconn erhöht Produktionskosten wegen gestiegener Betriebs- und Lohnkosten

Nach den Lohnerhöhungen bei Foxconn folgen nun steigende Kosten für alle, die ihre Geräte bei Foxconn zusammenbauen lassen. Die meisten der Foxconn-Kunden sollen den Preiserhöhrungen laut einem Sprecher bereits zugestimmt haben, manche sind allerdings noch in Verhandlungen.
11.10.2010
Foxconn: Neue Studie zu schlechten Arbeitsbedingungen

Foxconn: Neue Studie zu schlechten Arbeitsbedingungen

Eine neue Runde wird eingeläutet in Sachen „Produktionsbedingungen beim Apple-Zulieferer Foxconn“. Eine noch nicht veröffentlichte Studie weist darauf hin, dass die Arbeitsbedingungen des chinesischen Herstellers nicht besser geworden seien, Lohnerhöhungen größtenteils ausblieben, Überwachung allgegenwärtig und Gewalt gegen Angestellte verbreitet sei.
20.08.2010
Torchlight MuPromo, Intel kauft McAfee & Updates: Notizen vom 19.8

Torchlight MuPromo, Intel kauft McAfee & Updates: Notizen vom 19.8

Intel kauft McAfee 7,68 Milliarden US-Dollar ist dem Chip-Hersteller Intel die vergleichsweise „kleine“ Softwareschmiede McAfee wert. Intel wird die Entwickler von Anti-Virus- und Sicherheitssoftware komplett übernehmen. [via Intel News ]
19.08.2010
Foxconn stellt ein: 400.000 neue Jobs beim Apple-Zulieferer

Foxconn stellt ein: 400.000 neue Jobs beim Apple-Zulieferer

Auf die steigende Nachfrage für elektronische Produkte und eine wieder anziehende Weltwirtschaft reagiert Apple-Zulieferer Foxconn mit einer gigantischen Einstellungswelle. 1,3 Millionen Menschen will der Elektronikhersteller in einem Jahr beschäftigen und dafür innerhalb dieser Frist bis zu 400.000 neue Stellen schaffen. Diese werden überwiegend im chineslischen Inland entstehen, in der Sonderwirtschaftszone Shenzen will man sogar Arbeitsplätze (...). Weiterlesen!
02.07.2010
Foxconn mutiert zum Skandalhersteller: Kaum Besserung in der Berichterstattung

Foxconn mutiert zum Skandalhersteller: Kaum Besserung in der Berichterstattung

Eher von der BILD kennt man die Terminologie, die Spiegel Online in seiner letzten Meldung zum chinesischen Hersteller Foxconn verwendete. Die Zwangspraktika, die in der Provinz Henan für Schüler vorgesehen sind, müssen unter anderem beim „Skandalhersteller Foxconn“ abgeleistet werden. Der eigentliche Skandal dürfte sein, dass nach wie vor nirgends die Selbstmordquote bei Foxconn in eine (...). Weiterlesen!
07.06.2010
Foxconn erhöht erneut Löhne der Mitarbeiter

Foxconn erhöht erneut Löhne der Mitarbeiter

Nachdem es in letzter Zeit immer wieder Probleme beim Apple-Teilehersteller Foxconn gab, aufgrund der Arbeitsbedingungen und einiger Selbstmorde von Mitarbeitern, versucht Foxconn einmal mehr, das Problem in den Griff zu bekommen.

Zuletzt kommentiert

1 9 10 11 12 13 17