MACNOTES
  • Thema

    Gefängnisstrafe für Foxconn-Mitarbeiter wegen iPad 2 Design-Leak

    Gefängnisstrafe für Foxconn-Mitarbeiter wegen iPad 2 Design-Leak

    Im Dezember 2010 wurden 3 Foxconn-Mitarbeiter von der chinesischen Polizei festgenommen. Sie hätten Monate zuvor das Design des iPad 2 an Zubehörhersteller verkauft. Ihr wisst selbst, dass es schon lange vor der eigentlichen Veröffentlichung des Apple-Tablets Hüllen für das iPad 2 zu kaufen gab. Laut dem Wall Street Journal wurden die Mitarbeiter nun für schuldig erklärt. Die Mitarbeiter müssen mit 18 Monaten Haft und einer Geldstrafe zwischen $4 500 bis $23 000 rechnen, bei einem Monatslohn von $250. Dem Bericht des WSJ zufolge soll Xiao Chengsong, leitender Manager bei Shenzhen MacTop Electronics, 20 000 Yuan oder ca. $3 000, sowie Rabatte auf MacTop-Produkte versprochen (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 9 von 13« Erste...910...Letzte »

Explosion bei Foxconn, iPad 2 betroffen
 20.05.2011   0

Explosion bei Foxconn, iPad 2 betroffen

Wie vor wenigen Stunden bekannt wurde, gab es beim iPad 2 Produzenten Foxconn eine schwere Explosion auf dessen Firmengelände. Zum Zeitpunkt der Explosion sollen sich laut Angaben 500 Personen in der Halle A05 aufgehalten haben. Bei der Explosion sollen zwei Menschen ums Leben gekommen sein und 16 weitere verletzt. Die Halle A05 wird ausschließlich zur Produktion des iPad 2 verwendet. Zudem sind im Internet Videoaufnahmen aufgetaucht, die die Unglücksstelle aus der Entfernung dokumentieren.
Möglicherweise Lieferengpässe bei iPhone und iPad im zweiten Quartal
 12.05.2011   2

Möglicherweise Lieferengpässe bei iPhone und iPad im zweiten Quartal

Wie ein Branchendienst berichtet, könnte das zweite Quartal 2011 schwach für Apple ausfallen: Angeblich gebe es Probleme bei Material und Arbeitskräften, weshalb sich Lieferungen von iPad 2 und iPhone 4 verzögern könnten.
Southpark und das iPad, Foxconn bestraft iPad 2-Leak & Updates: Notizen vom 29.4
 29.04.2011   6

Southpark und das iPad, Foxconn bestraft iPad 2-Leak & Updates: Notizen vom 29.4

Foxconn bestraft iPad 2-Leak Laut Informationen von DigiTimes hat Foxconn drei Mitarbeiter für die Vorabveröffentlichung des iPad 2-Designs abgestraft. Drei Fabrikmitarbeiter aus Shenzhen, China, sollen bereits im Dezember verhaftet worden sein, nachdem sie die Betriebsgeheimnisse über die Produktion des iPad 2 geleakt hatten. Ende März wurden sie nun offiziell angeklagt. Über Strafandrohung ist nichts genaues bekannt.
Foxconn baut ab Ende November iPads in Brasilien
 13.04.2011   6

Foxconn baut ab Ende November iPads in Brasilien

Der taiwanische Hardware-Hersteller Foxconn plant es schon ein bisschen länger, von Apple wurde es gestern bekannt: Die teilweise Produktionsverlagerung nach Brasilien. Wie sich jetzt andeutet, werden beide zusammenarbeiten und ab Ende 2011 iOS-Devices in Brasilien bauen.
Apple könnte iPad 2 demnächst in Brasilien fertigen lassen
 12.04.2011   8

Apple könnte iPad 2 demnächst in Brasilien fertigen lassen

Aus einem Zeitungsbericht geht hervor, dass Apple offenbar plant, die Fertigung wenigstens teilweise nach Brasilien zu verlegen. Entsprechende Dokumente wurden in São Paulo dafür bereits unterschrieben.
Foxconn plant neue Fertigungsstätte in Brasilien
 20.03.2011   5

Foxconn plant neue Fertigungsstätte in Brasilien

Der größte Apple-Zulieferer Foxconn plant offenbar eine neue Fertigungsstätte im brasilianischen Bundesstaat São Paulo. Damit könnte sich ein Teil der Produktion der iOS-Geräte von China nach Südamerika verlagern.
Apple und die Arbeitsbedingungen in China
 06.03.2011   8

Apple und die Arbeitsbedingungen in China

In der Apple-Zentrale in Cupertino, Kalifornien, arbeiten zufriedene Menschen. Gern geht man dort zur Arbeit, die Mitarbeiter verdienenvergleichsweise gut. Nicht so in den Fertigungsstätten von iPhone, iPad & Co. in Übersee: Dort tauchen immer neue Skandale um mangelhafte Arbeitsbedingungen und fehlende Sicherheit auf.
Apple-Zuliefererbericht: 127 Prüfungen, verdoppelte Verstoßzahl gegen Richtlinien
 15.02.2011   10

Apple-Zuliefererbericht: 127 Prüfungen, verdoppelte Verstoßzahl gegen Richtlinien

Immerhin: Apple prüft die Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern stärker und zieht im Fall massiver Verstöße gegen die eigenen Richtlinien die Konsequenzen. Von Zwangs- und Kinderarbeit, Vergiftungsfällen, Aktenfälschungen und unzulässig langen Arbeitszeiten wurde berichtet. Neben Apples eigenen Untersuchungen ist nun mit Prüfungen durch unabhängige Institutionen zu rechnen.
iPhone 5: Digitimes nennt weitere Zulieferer in Taiwan
 21.01.2011   4

iPhone 5: Digitimes nennt weitere Zulieferer in Taiwan

Apple hat Foxconn Electronics, Foxlink, Gold Circuit Electronics (GCE) und Epistar als Zulieferer für das iPhone 5 verpflichtet. Der Release des Gerätes wird im Sommer erwartet, wie die Economic Daily News vermelden.
CDMA-iPhone 4 für China, Japan, Südkorea – Rekordverkäufe 2011 erwartet
 13.01.2011   0

CDMA-iPhone 4 für China, Japan, Südkorea – Rekordverkäufe 2011 erwartet

Die CDMA-Version des iPhone 4 scheint schon Tage nach dem Start mit dem US-Carrier Verizon für leuchtende Analysten- und Anleger-Augen zu sorgen, denn weit über die USA hinaus will Apple offenbar seine Marktanteile mit dem neuen Gerät erweitern. Sieben Millionen CDMA-Geräte seien bei den Apple-Zulieferern alleine fürs erste Quartal 2011 geordert, längst schon nicht nur für den US-Markt. Mit China wird erwartungsgemäß der größte Wachstumsmarkt weltweit auch mit iPhones für die CDMA-Carrier versorgt. Gefertigt werden die Geräte laut Digitimes von Foxconn und Pegatron. Während Foxconn seit Dezember produziert und den US-Markt mit Verizon-iPhones beliefert, ist die Produktion bei Petragon diesen (...). Weiterlesen!

Seite 9 von 13« Erste...910...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de