MACNOTES
Seite 1 von 212

Verbrechen-App, rottenneighbor.com revisited? Geodienste zu Gewalt und Kriminalität
 01.02.2011   2

Verbrechen-App, rottenneighbor.com revisited? Geodienste zu Gewalt und Kriminalität

Wo befinde ich mich, was ist das für ein Viertel, was passiert hier möglicherweise? Geolocation-Dienste und der allgemeine Sicherheitswahn passen an sich bestens zusammen und die “Verbrechen”-App, die auf dem iPhone die Straftaten der Region anzeigt, ist nicht der erste Dienst seiner Art, wenngleich wohl noch einer der “unproblematischeren” Varianten.
Google Latitude iPhone App kostenlos verfügbar, behebt Mängel des Browserdienstes
 13.12.2010   1

Google Latitude iPhone App kostenlos verfügbar, behebt Mängel des Browserdienstes

Dass Latitude im iPhone-Safari eben nicht in Echtzeit eigene und Freunde-Standortdaten aktualisiert, war das größte Problem des Geolocation-Dienstes Googles auf der Apple-Mobilplattform. Die nun im App Store erschienene App-Version von Latitude behebt den Mangel: Google Latitude aktualisiert auf Wunsch im Hintergrund die eigenen Ortsinformationen wie die der Freunde, soweit freigegeben.
Places: Facebooks Geolocation nun auch auf deutschen iPhones
 20.08.2010   21

Places: Facebooks Geolocation nun auch auf deutschen iPhones

Das ging fix: gestern noch auf die kommende Verfügbarkeit vertröstet, heute der erste Checkin mit der Facebook-App fürs iPhone. Hier in der Redaktion konnten wir heute Vollzug melden, was die “Places”-Integration in der aktualisierten iPhone-App angeht – zumindest auf einem iPhone 4 der Bochumer Macnotes-Redaktion.
Facebook Places auf dem iPhone: Deutschland mit Verspätung
 19.08.2010   4

Facebook Places auf dem iPhone: Deutschland mit Verspätung

Gowalla und Foursquare werden sich warm anziehen müssen. Facebook hat in seine iphone-App nun “Places” integriert – einen Markierdienst für den aktuellen Aufenthaltsort. Mit dem heutigen Update wurde “Places” – deutsch “Orte” – eingespielt, deutsche User werden aktuell jedoch auf die erst noch kommende Verfügbarkeit des Location-Dienstes vertröstet. Dann steht den “Ich bin hier!”-Botschaften via iPhone jedoch nichts mehr im Wege.
Apple ist böse: Twitter/Foursquare-Investor spricht Klartext
 22.07.2010   11

Apple ist böse: Twitter/Foursquare-Investor spricht Klartext

Auf der Geo-Loco-Konferenz in San Francisco machte Fred Wilson vom Twitter- und Foursquare-Investor Union Square Ventures keine Mördergrube aus seinem Herzen: Apple sei böse und bevormunde die User. Harte Worte von einem Akteur, dessen Investmentpartner zu einem nicht unerheblichen Teil auf den von Apple vorangetriebenen Trend zu ortsbasierten Diensten profitieren.
Ortungsdienste: Apple informiert über Nutzung der Standortdaten
 20.07.2010   1

Ortungsdienste: Apple informiert über Nutzung der Standortdaten

Apple hat auf eine Anfrage des US-Kongresses reagiert und geht im Dokument “Apple Inc.’s Response to Request for Information Regarding Its Privacy Policy and Location-Based Services” detailiert auf das Thema iOS-Geodaten ein.
Apple: iPhone-Geodaten dürfen nicht für ortsbezogene Werbung genutzt werden
 05.02.2010   0

Apple: iPhone-Geodaten dürfen nicht für ortsbezogene Werbung genutzt werden

Apple hat seinen iPhone-Entwicklern im News-Bereich der Apple Developer Connection nun konkrete Vorgaben vorgesetzt, die bei der Nutzung des Core Location Frameworks beachtet werden müssen. Die Ansage: Greift eine App via Core Location auf die Geodaten des iPhone zu, muss der Nutzer vorher sein Einverständnis dazu geben und einen klaren Mehrwert daraus gewinnen.
Apple kauft Kartenanbieter: Placebase statt Google Maps?
 01.10.2009   5

Apple kauft Kartenanbieter: Placebase statt Google Maps?

Karten- und ortsbezogene Dienste realisiert Apple in der Regel mit einem großen Partner: Google Maps ist der Quasistandard, geht es um Karten und Wegbeschreibungen auf dem iPhone. Im eigenen Haus hat man indessen seit Juli eigene Expertise und eigenes Material: damals kaufte Apple Placebase. Die Kartendienste von Placebase bieten einige Extras, die Google Maps nicht aufweisen kann. Ein “Geo Team” bei Apple scheint sich mit diesen Möglichkeiten inzwischen intensiver zu beschäftigen.
Entwickler-Studie: iPhone und Android attraktivste Plattformen, Geolocation wichtigste Funktion
 09.04.2009   2

Entwickler-Studie: iPhone und Android attraktivste Plattformen, Geolocation wichtigste Funktion

Die Positionsbestimmung über GPS ist ein zentrales Feature der meisten Entwickler für mobile Plattformen, so eine Studie, zu der hundert Entwickler für sechs Mobilplattformen befragt wurden. Ortsbezogene Dienste werden somit noch weiter an Bedeutung gewinnen. Die gröpßte App-Auswahl wird man weiter via iPhone haben, Android kristallisiert sich als Hauptkonkurrenz heraus – die Bereitschaft, Apps auf Symbian oder Palm zu portieren, ist erstaunlich gering.
Jetset: Ein iPhone-Spiel, Terrorangst, Bügel-BHs und Apple
 05.02.2009   1

Jetset: Ein iPhone-Spiel, Terrorangst, Bügel-BHs und Apple

Eine Weile gibt es nun “Jetset” für das iPhone, das “Spiel für Flughäfen”. Jetset verortet sich ganz explizit in der “Casual Games”-Ecke. Genau genommen sollte man es insbesondere beim Warten auf dem Flughafen spielen, da flughafenbezogene und via Geolocation global zuordenbare Highscores und Gimmicks erspielt werden können. Den notwendigen Schuss Ironie in Sachen Security bringt das Spiel auch mit, und wie sich nun in einem Interview herausstellte, gibt es auch eine Vorgeschichte zur Zulassung durch Apple im Appstore. Ungeachtet dessen: Wer in Spielen gerne mit Konzentration und Schnelligkeit glänzt und als Airport-Security den Fluggästen gegebenenfalls die Hosen ausziehen mag, könnte (...). Weiterlesen!

Seite 1 von 212

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
Login


Connect with Facebook

Neu hier? Ein Macnotes-Account bringt dir viele Vorteile. Registriere dich jetzt kostenlos!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de