26.04.2013
Google Chrome kann MS-Office-Dateien darstellen

Google Chrome kann MS-Office-Dateien darstellen

Google kündigt an, eine Funktion, die bislang Chromebooks vorbehalten war, auf OS X und Windows zu portieren: Die Möglichkeit, Dokumente von Microsoft Office direkt im Browser zu öffnen.
06.04.2013
Webkit trennt sich von Chromium

Webkit trennt sich von Chromium

Die Entwickler der Browser-Engine Webkit (Safari, Chrome, etc.) wollen diese um google-spezifische Code-Teile bereinigen. Dies ist das Ergebnis einer Diskussion auf einer Webkit-Entwickler-Mailing-Liste. Im Verlauf der Woche war bekannt geworden, dass Google für seinen Browser Chrome in absehbarer Zeit auf eine neue Render-Engine namens Blink setzen möchte und sich von Apple-spezifischem Code in der Webkit-Engine (...). Weiterlesen!
04.04.2013
Google Chrome: Abschied von WebKit, Wechsel auf Blink

Google Chrome: Abschied von WebKit, Wechsel auf Blink

Google Chrome wird sich von WebKit als Render-Engine verabschieden. Stattdessen will Google eine eigene Engine entwickeln, die Blink genannt wird. Das hat Adam Barth, ein Software-Engineer, im Chromium Blog mitgeteilt. Google erhofft sich von dem Schritt einen einfacheren Quellcode und dadurch mehr Performance bei weniger Bugs.
15.03.2013
Readability-Update mit Tags für iPhone und iPad angekündigt

Readability-Update mit Tags für iPhone und iPad angekündigt

Nachdem Readability im November letzten Jahres Tags eingeführt hat, diese zunächst aber auf die Website beschränkt wurden, wird man nun das Update der App für iPhone und iPad und Chrome-Extension nachreichen.
04.03.2013
Chrome 25: Update für iPhone und iPad

Chrome 25: Update für iPhone und iPad

Googles Chrome Team hat ein Update für die iOS-Version des mobilen Browsers Chrome veröffentlicht. Seit heute ist Version 25.0.1364.86 im App Store verfügbar. Ein neues Feature, das mit dem Update Einzug auf die iOS-Plattform hält, ist das Blättern in vorangegangenen Tabs. Dazu müssen iPhone- und iPad-Nutzer lediglich “länger” auf den Zurück-Button drücken, und können dann (...). Weiterlesen!
HTML5-Bug kann Festplatten mit Safari, Chrome und Co. vollschreiben

HTML5-Bug kann Festplatten mit Safari, Chrome und Co. vollschreiben

Einzig Mozillas Firefox soll sich durch einen neuerlich entdeckten HTML5-Bug nicht überlisten lassen, Microsofts Internet Explorer, Apples Safari, Googles Chrome und Opera aber schon. Den Beweis führt der Entdecker des Fehlers, Feross Aboukhadijeh, mit Katzencontent.
HTML5-Bug schreibt Festplatten voll

HTML5-Bug schreibt Festplatten voll

Feross Aboukhadijeh hat einen Bug in der Speicherverwaltung moderner Web-Browser beim Umgang mit HTML5-Webseiten gefunden, der dazu führt, dass die Browser sukzessive die Festplatte vollschreiben. Einzig der aktuelle Firefox lässt sich nicht überlisten, dafür aber Apples Safari, Googles Chrome, Microsofts Internet Explorer und Opera. Aboukhadijeh hat alle großen Browser-Hersteller über den “Exploit” informiert, und ihn (...). Weiterlesen!
28.02.2013
Google stellt Chrome Super Sync Sports vor

Google stellt Chrome Super Sync Sports vor

Suchmaschinen-Anbieter Google hat kürzlich die Super Sync Sports vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine kleine Sammlung von Sport-Reaktionsspielen, die Google lediglich als sogenanntes “Proof of Concept” dienen. Man kann die Spiele nämlich mit mehr oder weniger jedem mobilen Gerät via Wi-Fi fernsteuern, also sowohl Android-Smartphones und -Tablets als auch iPhones und iPads und weiteren.
23.01.2013
Googles Chrome Native Client das neue Java? NC unterstützt nun ARM-CPUs

Googles Chrome Native Client das neue Java? NC unterstützt nun ARM-CPUs

Der Native Client aus dem Hause Google kommt in der neuen Version 25 nun auch mit der ARM-Plattform zurecht. Darüber informiert Software-Ingenieur David Sehr im Chromium-Blog.
15.12.2012
Google Chrome: iOS-Update bringt Audiowiedergabe im Hintergrund

Google Chrome: iOS-Update bringt Audiowiedergabe im Hintergrund

Die iOS-App von Google Chrome (für iPhone und iPad verfügbar) ist durchaus eine attraktive Alternative zum nativen Safari-Browser, insbesondere nachdem das kürzlich erschienene Update (Version: 23.0.1271.96) eine interessante neue Funktion mit sich gebracht hat. Denn ab sofort ist es möglich, den Chrome-Browser zur Audiowiedergabe im Hintergrund zu verwenden, wenngleich diese nicht automatisch aktiviert werden kann.

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Chrome – der Browser von Google
Publisher: Google, Inc.
Bewertung im App Store: 3.0/5.0
Preis: kostenlos

Zuletzt kommentiert