27.08.2010
iWork Update 4: Pages-ePUB-Export für iBooks auf iPad und iPhone integriert

iWork Update 4: Pages-ePUB-Export für iBooks auf iPad und iPhone integriert

Neben einigen Bugfixes bekommt iWork mit dem aktuellsten Update die Möglichkeit, Dateien direkt in das mit iBooks auf iPad und iPhone kompatible ePUB-Format umzuspeichern. Bisher musste man den Weg über eine PDF-Datei gehen.
26.08.2010
iAd in iBooks: Rettung für die angeschlagenen Verlagshäuser?

iAd in iBooks: Rettung für die angeschlagenen Verlagshäuser?

iBooks könnten bald mit iAds ausgestattet werden: Laut Wall Street Journal sollen vor allem die Verlage den Wunsch haben, Werbung auszuliefern – sie haben angeblich mit sinkenden Erträgen zu kämpfen.
25.08.2010
iPhone/iPad-Vorlesefunktion in iBooks: Bücher als Audiobooks, Lex Apple?

iPhone/iPad-Vorlesefunktion in iBooks: Bücher als Audiobooks, Lex Apple?

Ein E-Book-Reader mit Vorlesefunktion macht ein E-Book zum Audiobook. Was wiederum den Verwertern nicht gefällt, die an einem vorgelesenen Buch mehr verdienen wollen als an der Textvariante. Aus diesem Grund musste auf Amazons Kindle die Möglichkeit zur Deaktivierung der Vorlese-Funktion geschaffen werden. Auf iPhone und iPad liest iBooks indessen ebenfalls auf Wunsch alle Bücher und (...). Weiterlesen!
24.07.2010
iBooks 1.1.2 behebt Probleme, die durch das vorherige Update auftraten

iBooks 1.1.2 behebt Probleme, die durch das vorherige Update auftraten

Apple hat für den iOS-eigenen E-Book-Reader iBooks das zweite Update innerhalb von wenigen Tagen herausgegeben. iBooks 1.1.2 beseitigt vor allem Probleme, die bei, beziehungsweise durch die Aktualisierung auftraten.
20.07.2010
iBooks 1.1.1: Stabilitätsverbesserungen, Multimedia-Unterstützung

iBooks 1.1.1: Stabilitätsverbesserungen, Multimedia-Unterstützung

Ein kleineres Update für iBooks sorgt heute für einige Fehlerbehebungen und kleinere neue Features. So sollen nicht nur PDF-Dateien schneller geladen werden, auch multimediale Inhalte lassen sich nun innerhalb der App abspielen.
iBooks 1.1.1 veröffentlicht

iBooks 1.1.1 veröffentlicht

Auch Apple elektronischer Büchershop für iPhone und iPad, iBooks, hat ein Update erhalten. Mit dem Sprung auf Version 1.1.1 erhält die App einen deutlichen Leistungsschub und Verbesserungen bei der Darstellung von PDFs. In iBooks 1.1.1 gibt es daneben außerdem folgende Neuerungen: Die Detailansicht von Bildern in Büchern wird nun durch Doppeltippen erreicht, das Nachschlagen von (...). Weiterlesen!
iBooks 1.1.1 veröffentlicht

iBooks 1.1.1 veröffentlicht

Neben iTunes 9.2.1 hat Apple in der letzten Nacht, auch ihre iBooks App auf die Version 1.1.1 aktualisiert und bringt neben einer Reihe von Fehlerkorrekturen auch zusätzliche Audio und Videounterstützung mit. So könnten nun z. B. zusätzlich Audio- bzw. Videokommentare in E-Books eingebunden und diese direkt in iBooks abgespielt werden. [app 364709193]
02.07.2010
iBooks: Buchauszüge im iBook-Store als kostenloser Download

iBooks: Buchauszüge im iBook-Store als kostenloser Download

Bisher mussten die Nutzer des deutschsprachigen iBook-Stores auf Leseproben der verfügbaren Bücher verzichten, aber dies ändert sich nun: Bei zahlreichen Werken findet sich nun die Option, einen Buchauszug laden zu können.
PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht

PDF in iBooks via iTunes-Alias. Exportieren und Sync zu iPad und iPhone leichtgemacht

Statt EPUB steht seit einiger Zeit auch PDF als Format zur Verfügung, in dem sich Dokumente via iBooks auf iPad oder iPhone darstellen lassen. Einfach via “Drucken” aus jeder beliebigen Applikation heraus Files direkt an iTunes zu schicken, die anschließend beim nächsten Sync direkt in der iBooks-Bibliothek des iPad oder iPhone landen, ist eine praktische (...). Weiterlesen!
30.06.2010
iBooks nicht für taz geeignet: Verlag wollte schlauer als Apple sein

iBooks nicht für taz geeignet: Verlag wollte schlauer als Apple sein

Vor knapp drei Wochen hatten wir vom Angebot der taz berichtet, die als tagesaktuelles Angebot Einzug in den iBooks Store gehalten hatte. Jetzt wird das Angebot eingestellt, das Experiment gilt von Seiten der taz als gescheitert.

Zuletzt kommentiert

1 4 5 6 7 8 11