MACNOTES
  • Thema

    Das Bloggermärchen: Megaupload-Aus Schuld an Ebbe an den Kinokassen?

    Das Bloggermärchen: Megaupload-Aus Schuld an Ebbe an den Kinokassen?

    Es gibt eine Studie. Winzige Teile davon wurden nun in Form eines “Paper” publik. Megaupload und die Filmindustrie respektive die Umsätze der Kinobetreiber werden darin genannt. Es wird eher vorsichtig eine These von Wissenschaftlern der Münchener Ludwig-Maximillians-Universität (LMU) und der Kopenhagen Business School formuliert, dass die Schließung von Megaupload einen negativen Effekt hatte. Ärgerlich ist neben der unreflektierten Berichterstattung, die teils nachweislich falsche.

Werbung
Seite 1 von 312...Letzte »

Offizielle Mega iPhone-App veröffentlicht
 28.11.2013   0

Offizielle Mega iPhone-App veröffentlicht

Der Cloudspeicher-Anbieter Mega von Kim Dotcom hat nun eine offizielle iPhone-App veröffentlicht, vier Monate, nachdem Android-Nutzer eine Mobile-App erhielten. Nach und nach löst der Nachfolger von Megaupload, Mega, seine Versprechen ein und veröffentlicht App um App. Vor vier Monaten konnten Android-Nutzer von unterwegs ihre Daten mit dem Cloud-Dienst Mega synchronisieren. Nun dürfen iPhone-Nutzer ebenfalls eine offizielle App dazu nutzen, über die der Anbieter in seinem Blog informiert. Vom Funktionsumfang steht die iOS-App dem Android-Pendant in nichts nach. Dazu zählen eine Dateivorschau und das leichte Teilen von Inhalten. Allerdings gibt es keine automatische Synchronisierung von Kamera-Medien. Doch ein Update in der (...). Weiterlesen!
Minecraft-Macher Markus Persson und Kim Dotcom weit vorn in Time Top 100
 12.04.2013   0

Minecraft-Macher Markus Persson und Kim Dotcom weit vorn in Time Top 100

Minecraft ist ein sehr erfolgreiches Sandbox-Game auf unterschiedlichen Plattformen, das weltweit mehrere Millionen Spieler interessiert. Der Macher des Spiels gilt laut Time-Lesern als einflussreicher Mensch, ebenso wie Kim Dotcom, dem ehemaligen MegaUpload-Besitzer. Aktuell liegt Markus “Notch” Persson auf Platz 2 der Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt, die das Time Magazine in Form einer Leser-Umfrage ausfindig macht. Heute noch läuft die Umfrage, weshalb nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, auf welchem Rang Notch hinterher landen wird. Zudem ist das Ergebnis nur vorläufig, da letztlich die Time-Redakteure später eine Auswahl treffen werden. Am 18. April werden vom Time Magazine dann (...). Weiterlesen!
Mega: Kim Dotcoms Cloud-Dienst bietet bis zu 10.000 Euro für sicherheitskritische Bugs
 03.02.2013   5

Mega: Kim Dotcoms Cloud-Dienst bietet bis zu 10.000 Euro für sicherheitskritische Bugs

Kim Dotcom hat mit Mega einen Cloud-Dienst gestartet, von dem er der Meinung ist, dass dieser absolut sicher sei. Wie selbstbewusst sich das neue Projekt gibt, zeigt eine Aktion, die jetzt gestartet wurde: Geboten werden bis zu 10.000 Euro für das Entdecken von sicherheitskritischen Fehlern.
Wie legal ist Mega? Kim Dotcoms neuer Cloud-Dienst aus Sicht eines Anwalts
 22.01.2013   3

Wie legal ist Mega? Kim Dotcoms neuer Cloud-Dienst aus Sicht eines Anwalts

Kim Dotcoms neuer Cloud-Dienst, Mega, ist am Wochenende gestartet und erfreut sich großer Beliebtheit. Im Gegensatz zum Vorgängerprojekt Megaupload will sich der gebürtige Deutsche mit Mega nicht rechtlich angreifbar machen – die Daten sind allesamt verschlüsselt und den Schlüssel kennt nur derjenige, der die Dateien hochgeladen hat. Ob er sich damit zu weit aus dem Fenster lehnt, hat Rechtsanwalt Christian Solmecke erörtert.
Mega: Kim Dotcoms neuer Cloud-Service am ersten Tag mit einer Million Anwendern
 21.01.2013   6

Mega: Kim Dotcoms neuer Cloud-Service am ersten Tag mit einer Million Anwendern

Auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass der Sharehoster Megaupload vom Netz genommen und Kim Dotcom verhaftet wurde. Zum Jahrestag hat der Internetunternehmer sein neustes Projekt offiziell gestartet: Mega. Dieses feiert bereits am ersten Tag eine Million Anwender.
Wird das neue MEGA(upload) ein Dropbox-Konkurrent mit Verschlüsselung?
 19.01.2013   0

Wird das neue MEGA(upload) ein Dropbox-Konkurrent mit Verschlüsselung?

Megaupload ist Geschichte. Nicht aber der Unternehmer dahinter: Kim Schmitz startet, wenn nichts mehr dazwischen kommt, morgen offiziell seinen neuen Filehosting-Service namens MEGA. Als Slogan hat sich Kim Dotcom “The Privacy Company” überlegt – MEGA könnte, wenn es vom Mainstream angenommen würde, eine verschlüsselte Version von Dropbox werden. Daten, die Nutzer auf Mega hochladen, werden im Moment des Uploads verschlüsselt. Die Uploader erhalten einen Schlüssel, den sie mit anderen Personen teilen müssen, möchten sie, dass auch fremde Personen Zugriff auf die hochgeladenen Dateien haben. Verschlüsselung für den Massenmarkt? Laut Ernesto (TorrentFreak), beabsichtigt Schmitz mit Mega die Verschlüsselung von Dateien der (...). Weiterlesen!
Megaupload: FBI berichtet "Kim Dotcom besitzt ein Gerät, um weltweit Server zu löschen"
 10.08.2012   0

Megaupload: FBI berichtet "Kim Dotcom besitzt ein Gerät, um weltweit Server zu löschen"

Im Zuge der Anklage gegen den Megaupload-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom wurde das Anwesen desselben in Neuseeland bereits vor einigen Wochen durchsucht. Nicht ganz legal, wie der Oberste Gerichtshof in persona Helen Winkelmann bekanntgab. Die Durchsuchung im Haus des gebürtigen Deutschen sei nicht nur illegal gewesen, sondern auch mit den falschen Durchsuchungspapieren durchgeführt worden, heißt es. Darüber hinaus klagt Dotcom an, dass die Ordnungshüter Gewalt angewendet und ihn sogar geschlagen hätten. Dotcom von der Beweis-Vernichtung abhalten Bei einer erneuten Anhörung vor Gericht wurde das Vorgehen der Polizei damit begründet, dass man versucht habe, Dotcom vom Vernichten von Beweisen abzuhalten. Der (...). Weiterlesen!
Megaupload: Gewaltsame Polizeidurchsuchung bei Kim Dotcom?
 08.08.2012   0

Megaupload: Gewaltsame Polizeidurchsuchung bei Kim Dotcom?

Kim Schmitz alias Kim Dotcom wirft den Polizeibeamten vor bei der Hausdurchsuchung seines Anwesens Gewalt gegen ihn angewendet zu haben. Die Beamten hätten ihn unter anderem mit ihren Stiefeln auf dem Boden gehalten und ferner auch geschlagen, obwohl Dotcom versichert habe, keine Gegenwehr zu leisten. Durchsuchung illegal – auch gewaltsam? Vor einigen Monaten ist das Anwesen des Megaupload-Gründers in Neuseeland durchsucht, und sind zahlreiche Festplatten und Dokumente sichergestellt worden. Bereits vor Wochen wurde das Vorgehen der Beamten im Rahmen der Durchsuchung von offizieller Seite am Gericht in Neuseeland für illegal erklärt. Sowohl der zu diesem Zweck eingeholte Durchsuchungsbefehl, als auch (...). Weiterlesen!
Kim Dotcom stimmt Auslieferung in USA zu, jedoch nur gegen Bares
 11.07.2012   0

Kim Dotcom stimmt Auslieferung in USA zu, jedoch nur gegen Bares

Megaupload-Gründer Kim Schmitz alias Kim Dotcom hat den US-Behörden via Twitter einen Deal angeboten. Er stimme einer Auslieferung aus Neuseeland in die USA zu, wenn er wieder über seine eingefrorenen Konten verfügen könne und die Auslagen für Anwälte und dergleichen von den USA getragen würden. Angeblich soll Dotcom Schulden in Millionenhöhe angehäuft haben, nachdem ihm die Behörden im Zuge der Ermittlungen gegen ihn seine Konten eingefroren haben. Hey DOJ, we will go to the US. No need for extradition. We want bail, funds unfrozen for lawyers & living expenses. http://t.co/taMkYBLB — Kim Dotcom (@KimDotcom) July 10, 2012 Anhörung zur Auslieferung (...). Weiterlesen!

Seite 1 von 312...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Spielst du am Mac?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de