13.03.2013
Sicherheitslücke: Malware-Gefahr durch manipulierte iOS-Profildateien

Sicherheitslücke: Malware-Gefahr durch manipulierte iOS-Profildateien

Das israelische Unternehmen Skycure Security hat in einem jüngst veröffentlichten Blogartikel über eine weitere Sicherheitslücke in iOS berichtet, mithilfe derer Angreifer problemlos Apples Sicherheitsmaßnahmen umgehen und Schadsoftware auf eurem iPhone, iPad oder iPod installieren können.
18.01.2013
Microsoft: Malware, die unsere Software nicht findet, betrifft unsere Kunden nicht

Microsoft: Malware, die unsere Software nicht findet, betrifft unsere Kunden nicht

AV-Test hat kürzlich eine Vielzahl von Anti-Viren-Programmen für Windows getestet. Als einziges, das keinen „AV-Test Certified“-Stempel erhalten hat, fiel jenes von Microsoft durch. Aber so schlimm soll das gar nicht sein, denn laut Microsoft sind ohnehin kaum Kunden von den nicht gefundenen Schadprogrammen betroffen.
11.12.2012
Android 4.2: Malware-Scanner von Google fällt bei Test durch

Android 4.2: Malware-Scanner von Google fällt bei Test durch

Eine Erkennungsrate von lediglich 15 Prozent wird dem von Google zuletzt in seine mobiles Betriebssystem Android integriertes App-Erkennungssystem beschieden. Forscher an der North Carolina State University (NCSU) wollen dies in Analysen herausgefunden haben.
16.06.2012
Java: Apple mit neuen Updates für Mac OS X Lion und Snow Leopard

Java: Apple mit neuen Updates für Mac OS X Lion und Snow Leopard

Das vierte Java-Update für Mac OS X 10.7 Lion und 10.6 Snow Leopard hat Apple vor kurzem veröffentlicht. Nutzer können es über die Softwareaktualisierung auf ihren Mac herunterladen und installieren. Die Java SE 6 wird damit auf Version 1.6.0_33 gehievt. Im Mittelpunkt des neuen Java-Updates für Mac OSX (2012-004) steht das Java-Web-Plugin. Es konfiguriert das (...). Weiterlesen!
14.05.2012
Kaspersky: Mac OS X ist ziemlich unsicher, aber Hilfe naht

Kaspersky: Mac OS X ist ziemlich unsicher, aber Hilfe naht

Der Sicherheitsdienstleister Kaspersky aus Russland hat sich in der Vergangenheit gerne damit zitieren lassen, wenn es darum ging, dass Apple-Betriebssysteme Schwachstellen aufweisen, die von Angreifern ausgenutzt werden könnten. Um den Ratschlägen nun auch Taten folgen zu lassen, soll Apple Kaspersky eingeladen haben, um die Sicherheit in OS X zu verbessern.
Apple soll Kaspersky Labs mit Analyse der Sicherheit von Mac OS X beauftragt haben

Apple soll Kaspersky Labs mit Analyse der Sicherheit von Mac OS X beauftragt haben

Zuletzt gab es mit Flashback einen Java-Virus, bzw. Trojaner, der über eine Sicherheitslücke Zugriff auf über eine halbe Million Macs gefunden haben soll. Dass es so viele wurden, soll ursächlich auch an Apples Firmenpolitik gelegen haben. Nun soll laut Nikolai Grebennikov von Kaspersky Labs seine Firma damit beauftragt worden sein, die Sicherheit von OS X (...). Weiterlesen!
04.05.2012
Android: Neuer Install-It-Yourself-Trojaner im Umlauf

Android: Neuer Install-It-Yourself-Trojaner im Umlauf

Android-Anwender müssen einmal mehr ein wachsames Auge beweisen, wenn sie auf unbekannten Seiten surfen. Wie Sophos meldet, ist ein neuer Trojaner im Umlauf, der per Drive-By-Attacke dem Anwender einen Trojaner unterjubelt. Dabei ruft der nichts ahnende Surfer eine manipulierte Webseite auf. Diese überprüft die Browserkennung und im Erfolgsfall (wenn „Android“ enthalten ist), wird der Download (...). Weiterlesen!
01.05.2012
Flashback-Trojaner: Wird die Gefahr für Macs wieder größer?

Flashback-Trojaner: Wird die Gefahr für Macs wieder größer?

Nachdem zuletzt häufiger Entwarnungen bezüglich der Flashback-Schadsoftware für Mac-Rechner aufgetaucht waren, gibt es nun gegenteilige Berichte, die von einer Zunahme Verseuchung von OS-X-Computern sprechen. Vermehrt soll sich der Flashback-Trojaner auf Snow-Leopard-Systemen mit OS X 10.6 tummeln. Wieder mehr Infizierungen? Erst war es Symantec, zum Schluss Kaspersky Lab – die Anbieter von Virensoftware haben sich mit (...). Weiterlesen!
23.04.2012
Flashback-Trojaner: Immer noch über 100.000 Rechner befallen

Flashback-Trojaner: Immer noch über 100.000 Rechner befallen

Trotz verfügbarer Entfernungstools sowie bereitstehender Updates sollen laut Symantec gestern immer noch rund 140.000 Rechner weltweit vom Flashback-Trojaner befallen sein – von anfangs über 600.000 betroffenen Macs.
19.04.2012
Flashback: Nur noch 30.000 Macs infiziert, Botnetz wird kleiner, WordPress war Schuld

Flashback: Nur noch 30.000 Macs infiziert, Botnetz wird kleiner, WordPress war Schuld

Während gestern Symantec mit der Meldung an die Öffentlichkeit drängte, dass die Malware Flashback, die Apple-Macs befallen hatte, von anfänglich 600.000 auf nur noch 140.000 geschrumpft sei, gibt es nun heute neue Informationen von Kaspersky. Demnach sind nurmehr 30.000 Rechner infiziert und WordPress-Blogs hätten die Schadsoftware übertragen. Als skeptischer und kritischer Beobachter, müsste man meinen, (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert