MACNOTES
Seite 2 von 212

Pod, by Apple only? Gerichtsverhandlung um ‘Pod’-Produktnamen beginnt
 24.09.2010   2

Pod, by Apple only? Gerichtsverhandlung um ‘Pod’-Produktnamen beginnt

Namens- und Markenrechte hütet man in Cupertino – nun wird der Streit um den ‘Pod’ im Produktnamen vor ein US-Gericht getragen. Sector Labs wollen ihren ‘Video Pod’ nicht umbenennen, der Streit schwelt seit 2009. Das Startup will nicht nur die eigenen Rechte wahren, sondern darüber hinaus Standards setzen für andere Unternehmen mit Produktnamensbestandteilen, die Apple (und anderen Tech-Größen) ein Dorn im Auge sein könnten.
Apfelsupport verwechselbar: Apple lässt Domain löschen
 29.06.2010   21

Apfelsupport verwechselbar: Apple lässt Domain löschen

“Apfelsupport”: ein Dienst direkt von Apple? Unterlassungserklärung und Umbenennung wird von Apple wegen Verwechslungsgefahr gefordert, ebenso muss die Wortmarke sowie die zugehörige Domain apfelsupport.de gelöscht werden. Unter “Bugsupport” geht beim so angegriffenen Unternehmen das Geschäft mit Apple-Firmenkunden nun weiter, und es bleibt die Frage, wie man als Apple-bezogener Dienstleister noch als Apple-bezogener Dienstleister erkennbar sein soll, wenn selbst ein Begriff wie “Apfelsupport” in Augen Apples zu verwechslungsträchtig ist.
iPhone-Werkstatt kriegt Post von Apple: Vorsicht wegen Domain- und  Namensrechten
 29.06.2010   6

iPhone-Werkstatt kriegt Post von Apple: Vorsicht wegen Domain- und Namensrechten

Marco Peters kennt die Situation schon: die SolutionBar in München startete ehemals als MacBar, fand indes nicht Apples Segen und musste den Namen ändern. Seine Domain “iPhone-Werkstatt.de” wurde nun beanstandet – kostenpflichtig. Ähnliche Angebote und Domains gibt es einige – Vorsicht ist aktuell offenbar wieder geboten. Peters warnte bereits einige kollegen mit ähnlichen Domains und Dienstleistungen vor.
Apple hat keine iPad-Werbepartner nötig
 07.05.2010   12

Apple hat keine iPad-Werbepartner nötig

An sich logisch: wenn eh alle drüber schreiben, warum noch für Werbung bezahlen? Die Buzzmaschine Apples zahlt sich auch in klingender Münze aus, wenn man einfach iPad-Werbung über Affiliatepartner nicht mehr vergütet. Die Ankündigung an die Werbepartner rief naturgemäß einige Frustration hervor – dickere Enden könnten aber noch folgen, da Apple auch den Begriff “iPad” in den Domainnamen seiner Werbepartner nicht sehen will.
Kein “Pad” in App-Namen: Jobs bezeichnet Pad als Trademark-geschützt
 13.04.2010   9

Kein “Pad” in App-Namen: Jobs bezeichnet Pad als Trademark-geschützt

“Its just common sense not to use another companys trademarks in your app name.” Steve Jobs macht sich mit Ansprüchen auf “-Pad”-Bezeichnnungen unbeliebt. Die Apps ContactPad, journalPad und journalPad Bible Edition sollen mit dieser Begründung aus dem App Store verbannt werden. Markenrechtsansprüche hat Apple indes nur auf “iPad” und “MACPad”.
iPad-Namensrechte: Fujitsu prüft juristische Schritte, weitere Rechteinhaber
 29.01.2010   0

iPad-Namensrechte: Fujitsu prüft juristische Schritte, weitere Rechteinhaber

Mit der Namensfindung für neue Produkte scheint Apple in letzter Zeit kein glückliches Händchen zu beweisen: Fujitsu hat bereits 2002 ein Gerät unter dem Namen iPAD herausgebracht und beharrt nun auf die Namensrechte. Auch in Deutschland gibt es Probleme mit iPad – hier hat sich Siemens den Namen gesichert. In Kanada will Coconut Grove “Pad” weiterhin für eine BH-Kollektion behalten. Es wird also spannend, was Apple Rechtsabteilung im Namenseklat vorhat.
Think Different: Wird Apple für das Tablet die Kult-Werbekampagne wiederbeleben?
 10.12.2009   1

Think Different: Wird Apple für das Tablet die Kult-Werbekampagne wiederbeleben?

Gibt es bald ein Revival von Apples Think Different-Kampagne? Im Oktober erst verlängerte Apple sein Markenrecht an dem Ausdruck, vor einigen Tagen dann wurde die Marke auch auf Geräte wie iPod und Co. erweitert.
Apple vs. Psystar: Ende des Rechtsstreits um Mac OS X auf Nicht-Macs
 01.12.2009   1

Apple vs. Psystar: Ende des Rechtsstreits um Mac OS X auf Nicht-Macs

Apple und Psystar haben sich nun darauf geeinigt, den mittlerweile 17 Monate laufenden Rechtsstreit zu beenden. Ergebnis: Psystar soll in Zukunft kein Mac OS X mehr auf den Intel-basierten Rechnern vorinstalliert ausliefern – der generelle Verkauf der Geräte an sich ist deshalb aber nicht verboten.
Apple entfernte EDGE aus dem App Store
 17.07.2009   5

Apple entfernte EDGE aus dem App Store

Mobigame ist ein Independent Entwickler, der schon vor einiger Zeit ein Spiel namens EDGE in den App Store gebracht hat. Das fertige Produkt war das Ergebnis der Schaffenskraft zweier Individuen. Es ist derzeit nicht mehr im App Store zu haben. Grund dafür ist allerdings kein anstößiger Inhalt, sondern ein Markenrechtsproblem, das vor allem mit der Persona Tim Langdell zu tun hat.

Seite 2 von 212

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.