MACNOTES
  • Thema

    Xbox One: Microsoft erklärt und entschärft Kinect-Zwang

    Xbox One: Microsoft erklärt und entschärft Kinect-Zwang

    Der Kinect-Sensor soll jeder Xbox One beiliegen und ständig aktiv sein, um auf Sprachkommandos zu warten. Datenschützer werten dies als besorgniserregend, da die Kamera prinzipiell den Benutzer ausspionieren könnte. Microsoft rudert nun etwas zurück. Im offiziellen Xbox-Weblog erklärt Microsoft, wie man sich die Sache mit Kinect an der Xbox One vorstellen soll (engl.). Microsoft nehme die Privatsphäre der Spieler sehr ernst und wolle deshalb die Chance nutzen, um Aufklärungsarbeit zu leisten, so die Einleitung des Artikels. Mehrere Modi Microsoft beteuert, dass man selbst auswählen kann, was Kinect sehen und hören wird. Bei der initialen Einrichtung würden dafür Schritte durchgeführt werden, (...). Weiterlesen!

Seite 14 von 57« Erste...10...1415...20...Letzte »

PlayStation 4 bei Vorbestellungen in USA noch vorne
 21.06.2013   0

PlayStation 4 bei Vorbestellungen in USA noch vorne

Aktuelle Zahlen zu Vorbestellungen aus den USA sehen die PS4 vor der Xbox One. Derzeit stünden 75.000 vorbestellter PlayStation 4 nur 45.000 vorbestellten Xbox One gegenüber. Die Zahlen stammen von VGChartz und berücksichtigt sind allerdings nur Vorbestellungen bis einschließlich 15. Juni. Zu diesem Zeitpunkt hatte Microsoft noch nicht entschieden, die Xbox One dann doch nicht mit Kopierschutz oder Online-Zwang ausliefern zu wollen. Diese Korrektur in der Strategie nahm man erst gestern vor. Erste Berichte aus Großbritannien zeigen, dass sich dort das Bild nach der Bekanntgabe verändert hat. Battlefield vor CoD Auch veröffentlicht hat man bei VGChartz die Software-Vorbesteller-Charts aus dem (...). Weiterlesen!
Michael Pachter: Xbox One nun gleichauf mit PlayStation 4
 20.06.2013   0

Michael Pachter: Xbox One nun gleichauf mit PlayStation 4

Dank des Umschwenkens in Sachen Online-Zwang und Kopierschutz bei der Xbox One, sei davon auszugehen, dass sich Microsofts neue Konsole ähnlich gut verkaufen wird, wie die PlayStation 4. Diese Meinung vertrat nun Wedbush-Analyst Michael Pachter. Pachter sieht die Xbox One für das Weihnachtsgeschäft nun nach der 180-Grad-Wendung Microsofts für das Weihnachtsgeschäft 2013 auf einem Level mit Sony Computer Entertainment. Da der Fokus der Gamer nun nicht mehr auf Microsofts kruden Vertragsbedingungen liegen, würde der Preis mehr in den Blick genommen; die Xbox One soll 100 Euro teurer sein als die PS4. Der Preisunterschied, so Pachter weiter, sei durch Kinect zu (...). Weiterlesen!
Xbox-One-Vorbestellungen im UK steigen nach Microsoft-Botschaft
 20.06.2013   0

Xbox-One-Vorbestellungen im UK steigen nach Microsoft-Botschaft

Microsoft kündigte an, den Online-Zwang bei der Xbox One und etwaige Kopierschutzmechanismen zurückzunehmen. Das wirkte sich unmittelbar positiv auf die Vorbestellungen in Großbritannien aus, dort soll die Konsole nun sogar vor der PlayStation 4 liegen. Vor der E3 hatte bei Amazon UK die Xbox One bei den Vorbestellungen vor der PS4 rangiert, berichtet Ben Parfitt. Dann kam die E3 2013 und die Situation änderte sich schlagartig. Die Aussagen Microsofts zum Onlinezwang und zum Kopierschutz gefielen den Gamern nicht. Sony Computer Entertainment konnte punkten, weil man Indie-Developer mit offenen Armen empfing und keinen Online-Zwang einrichtete und der Handel mit gebrauchten Spielen (...). Weiterlesen!
Xbox One: Microsoft rudert wegen Onlinezwang und Gebrauchtspielen zurück
 20.06.2013   11

Xbox One: Microsoft rudert wegen Onlinezwang und Gebrauchtspielen zurück

Microsoft hat auf der E3 zum Teil die Gerüchte bestätigt, mit denen sich potenzielle Spieler der Xbox One abfinden müssen. Microsoft hat nun seine Meinung geändert und die Spielregeln geändert – die offizielle Version ist, dass man auf das Feedback der Community gehört habe.
Microsoft stand kurz davor, Nokia zu kaufen
 20.06.2013   4

Microsoft stand kurz davor, Nokia zu kaufen

Der finnische Handyhersteller Nokia stand Berichten des Wall Street Journal kurz vor der Übernahme durch Microsoft.
Xbox One: Microsoft nimmt DRM-Kopierschutz und Online-Zwang zurück
 19.06.2013   2

Xbox One: Microsoft nimmt DRM-Kopierschutz und Online-Zwang zurück

Microsoft hat seine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Xbox One verändert und nimmt nun eine andere Haltung gegenüber DRM, Gebraucht-Games und dem Online-Zwang ein. Derzeit wird die offizielle Website Xbox.com von Besucherscharen überflutet und ist nur schwer zu erreichen. Microsoft hat dort eine Ankündigung von Don Mattrick veröffentlicht, man habe seine Geschäftsbedingungen zur Nutzung für die Xbox One aufgrund von Community-Feedback noch vor Veröffentlichung der kommenden Konsole überarbeitet. Kein Online-Zwang und keine Einschränkungen bei Gebrauchtspielen Die Xbox One wird nicht alle 24 Stunden einen Online-Check durchführen müssen. Außerdem wird es keine Einschränkungen mehr geben bezüglich dem Handel von gebrauchten Spielen. (...). Weiterlesen!
Forza 5 und andere Xbox-One-Games von Microsoft kosten nicht mehr als bisher
 19.06.2013   0

Forza 5 und andere Xbox-One-Games von Microsoft kosten nicht mehr als bisher

Microsoft hat bestätigt, dass man die eigens entwickelten Spiele für die Xbox One zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 59,99 US-Dollar anbieten will, dazu gehören Games wie Forza 5 oder ein neues Halo-Game. Gegenüber Polygon bestätigte ein Microsoft-Sprecher das Vorhaben, die Games für die kommende Konsole Xbox One auf dem gleichen Niveau wie für den Vorgänger anbieten zu wollen. Seitens Sony Computer Entertainment sind für die PS4 ähnliche Preise zu erwarten. Der SCEA-Chef Jack Tretton hatte eine Preisspanne zwischen 99 Cent und 60 US-Dollar beiläufig in einem Fernsehinterview im Februar des Jahres genannt, als die Konsole noch vor der E3 2013 (...). Weiterlesen!
Apple vs. Microsoft: Werbevideo zu Windows 8-Tablet wertet das iPad ab
 16.06.2013   1

Apple vs. Microsoft: Werbevideo zu Windows 8-Tablet wertet das iPad ab

Apple und Microsoft kämpfen mit harten Bandagen um Marktanteile. Besonders im Bereich der mobilen Endgeräte versuchen die Konkurrenten immer wieder mit allen Mitteln, sich gegenseitig die Kundschaft zu stehlen. In einem neuen Werbespot von Microsoft zum Windows 8-Tablet XPS 10 von Dell hat es das Unternehmen aus Redmond besonders auf Apples iOS-Stimme Siri abgesehen. Ganz im Stil eines Apple-Spots liegen dabei XPS 10 und iPad vor weißem Hintergrund nebeneinander. Jedoch muss Siri im Video immer wieder feststellen, dass sie das Windows-Tablet nicht nachahmen kann, außerdem liegt der Preis des Dell-Geräts deutlich unter dem des iPad. Wir zeigen euch das Video (...). Weiterlesen!
Der Gau im Netz – PRISM
 15.06.2013   36

Der Gau im Netz – PRISM

PRISM beherrscht neben dem Hochwasser und den Demonstrationen in Istanbul seit Tagen die Nachrichtenlage. Doch was hat es mit diesem streng geheimen Überwachungsprogramm der NSA auf sich? Und wie verändert es den Blickwinkel auf unser vernetztes Leben? MacNotes sucht im Netz nach Antworten.
Microsoft-Werbespot präsentiert Windows-RT-Tablet vs. iPad
 15.06.2013   5

Microsoft-Werbespot präsentiert Windows-RT-Tablet vs. iPad

Microsoft veröffentlicht den zweiten Werbespot in 3 Wochen, in dem Apples Sprachassistent Siri genutzt wird, um ein iPad im Vergleich gegen ein Windows-Tablet schlecht aussehen zu lassen. Aktuell muss das Windows-RT-Tablet Dell XPS 10 als Anschauungsmaterial herhalten.

Seite 14 von 57« Erste...10...1415...20...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Ist iOS 7 ein Design-Meisterwerk?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.