MACNOTES
Seite 1 von 212

Release-Termin der Xbox One ist der 22.11.2013
 04.09.2013   0

Release-Termin der Xbox One ist der 22.11.2013

Microsoft hat heute den Release-Termin der Xbox One bekanntgegeben. Die neue Konsole wird ab dem 22. November 2013 hierzulande verfügbar sein. In insgesamt 13 Ländern der Welt, darunter die USA und Kanada, soll die Xbox One noch 2013 erscheinen. Dies teilte Major Nelson alias Larry Hryb auf seinem Blog mit. Darüber hinaus wird die neue Konsole ebenfalls in Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Mexiko, Neuseeland, Österreich und Spanien verfügbar gemacht. Weitere Märkte will man 2014 erschließen. Weitergehende Informationen dazu gibt es nicht. Mit dem Termin ist Sony in Nordamerika etwas später als die PlayStation 4 im Handel, nämlich (...). Weiterlesen!
Politiker soll Kim Dotcom um Wahlkampfspende gebeten haben
 03.05.2012   0

Politiker soll Kim Dotcom um Wahlkampfspende gebeten haben

Wie jüngst bekannt wurde, soll ein neuseeländischer Politiker den wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagten Kim Dotcom im Wahlkampf 2010 um finanzielle Unterstützung in Form einer anonymen Wahlkampfspende gebeten haben. Da Spenden über 1.000 NZD ohne Offenlegung des Spenders illegal sind, droht nun Ärger. Der Filehosting-Dienst Megaupload ist im Januar dieses Jahres vom Netz genommen, und seine Betreiber – allen voran Kim Schmitz alias Kim Dotcom – wegen Urheberrechtsverletzungen festgenommen worden (wir berichteten). Seitdem reißen die News um Schmitz nicht ab. Anonyme Wahlkampfspende vergessen? Wie der New Zealand Herald (engl.) schreibt, soll John Banks, Chef der neuseeländischen Partei ACT, den zugezogenen Neuseeländer Kim (...). Weiterlesen!
Kim Schmitz darf Internet benutzen
 05.04.2012   0

Kim Schmitz darf Internet benutzen

Richter David Harvey hat MegaUpload-Gründer Kim Schmitz erlaubt, dass Internet zu benutzen, Musik aufzunehmen und unter anderem auch Schwimmen zu gehen. Zudem darf er sich nun mit seinen Mitangeklagten treffen. Wie das neuseeländische Internet-Portal stuff.co.nz (engl.) schreibt, hat Richter David Harvey einigen von Kim Dotcoms Forderungen nach Lockerung seines Hausarrestes nachgegeben. So darf der vor wenigen Wochen auf Kaution entlassene Ex-MegaUpload-Verantwortliche Schmitz nun doch wieder das Internet nutzen – allerdings (erstmal) nur, um für seine Klage zu recherchieren. Kim Schmitz war Ende Januar wegen Urheberrechtsverletzungen festgenommen, und sein Filehosting-Dienst MegaUpload vom Netz genommen worden (wir berichteten). Ins Tonstudio gehen und (...). Weiterlesen!
Kim Schmitz bekommt Teil seines Vermögens ausbezahlt und Mercedes zurück
 22.03.2012   0

Kim Schmitz bekommt Teil seines Vermögens ausbezahlt und Mercedes zurück

Der Megaupload-Gründer Kim Schmitz bekommt offenbar einen Teil seines Vermögens monatlich ausgezahlt und zudem einen Mercedes aus seinem Fuhrpark zurück. So ganz ohne Geld steht Dotcom künftig in seinem Hausarrest in Neuseeland nun doch nicht da. Das Gericht sprach dem Deutschen 60.000 NZD monatlich zu, um die Lebenshaltungskosten decken zu können. Auch ein Mercedes aus seinem Fuhrpark steht Dotcom künftig wieder zur Verfügung. Dies berichtet die Zeitung New Zealand Herald (engl.). Richterin Judith Potter des Obersten Gerichtshofs von Auckland sprach Kim Schmitz 20.000 NZD (rund 12.200 Euro) aus Zinsen seiner 10 Millionen Dollar Staatsanleihen zu, weitere 40.000 NZD (rund 24.400 (...). Weiterlesen!
Kim Schmitz nach Kaution entlassen, er darf Internet nicht mehr benutzen
 22.02.2012   0

Kim Schmitz nach Kaution entlassen, er darf Internet nicht mehr benutzen

Der Megaupload-Verantwortliche Kim Schmitz ist nach Zahlung einer Kaution entlassen worden, darf aber das Internet nicht mehr benutzen. Außerdem darf Kim Dotcom nicht Helikopterfliegen. Dieser Auflagen wurden ihm vom Richter in Neuseeland auferlegt. Ende Januar ist der Filehosting-Dienst Megaupload vom Netz genommen, und sind die Verantwortlichen (unter anderem der CEO Kim Schmitz) wegen massiver Urheberrechtsverlertzungen festgenommen worden (wir berichteten). Anfangs sah es noch so aus als gestatte man Schmitz keine Freilassung auf Kaution, da zu große Fluchtgefahr seitens des Selfmade-Internet-Millionärs bestehe (er besitzt unter anderem zahlreiche Karossen und Helikopter). Kein Hubschrauber und Internet Wie das Handelsblatt berichtet, wird Schmitz noch (...). Weiterlesen!
Schüchterte Kim Schmitz spießige Nachbarn mit sarkastischen E-Mails ein?
 27.01.2012   0

Schüchterte Kim Schmitz spießige Nachbarn mit sarkastischen E-Mails ein?

Schüchterte Kim Schmitz schon 2010 Nachbarn in Neuseeland mit sarkastisch gemeinten E-Mails ein? Jüngsten Medienberichten zufolge hat der ehemalige Hacker und Betreiber des kürzlich geschlossenen Filehosting-Dienstes Megaupload seine neuseeländischen Nachbarn mit E-Mails schockiert, die eher sarkastisch gemeint waren. Inhalt waren seine Verbindungen in kriminelle Sphären und nicht ernst gemeinte Ratschläge. Wie die englische Zeitung The Guardian berichtete, soll Kim Schmitz alias Kim Dotcom vor über einem Jahr (vermutlich) spaßig gemeinte E-Mails an seine neuseeländische Nachbarschaft verschickt haben, nachdem diese Details seiner kriminellen Vergangenheit in Erfahrung gebracht hatten. Unter anderem war der Ex-Hacker damals wegen Insiderhandels belangt worden. Zweifel der Nachbarn (...). Weiterlesen!
Keine Kaution für Kim Schmitz wegen Fluchtgefahr?
 23.01.2012   0

Keine Kaution für Kim Schmitz wegen Fluchtgefahr?

Wird es keine Kaution für den Megaupload-Chef Kim Schmitz geben wegen Fluchtgefahr? Schmitz’ Anwalt will eine Kaution für seinen Klienten erwirken, doch die Vertreterin der Anklage erkennt eine deutliche Fluchtgefahr. Die Richter wollen Dienstag oder Mittwoch eine Entscheidung treffen. Schmitz war als Verantwortlicher des Filehosting-Dienstes MegaUpload vor kurzem auf Geheiß des FBI in Neuseeland festgenommen worden. Bereits am Freitag mussten Kim Schmitz, Betreiber des Filehosters MegaUpload und drei seiner Vertrauten und Mitarbeiter, die zudem mitangeklagt sind, vor Gericht erscheinen. Wie CNN (engl.) informiert, soll Schmitz’ Anwalt die seinem Mandanten vorgeworfenen Anklagepunkte gegen ihn zurückweisen und das Vorgehen der Behörden kritisieren. (...). Weiterlesen!
Megaupload geschlossen, Kim Schmitz in Neuseeland festgenommen
 20.01.2012   0

Megaupload geschlossen, Kim Schmitz in Neuseeland festgenommen

Der nach Reichweite und Traffic zweitgrößte Filehoster Megaupload wurde geschlossen und der CEO des Unternehmens, Kim Schmitz, in Neuseeland festgenommen. Wie das FBI und das US-Justizministerium mitteilen, wurde die Webseite abgeschaltet und der Verantwortliche Kim Schmitz festgenommen. Es geht um kriminelle Urheberrechtsverletzungen, Schmitz drohen zwischen 5 und 20 Jahren Haft. Das US-Justizministerium hat in einer Pressemitteilung über die Schließung des Filehosters Megaupload informiert. Mitarbeiter des dahinterstehenden Unternehmens, das offiziell in Hong Kong seinen Hauptsitz hatte, wurden festgenommen. Darunter befindet sich auch Kim Schmitz, der bei Justitia bereits wegen Betrügereien und Insidergeschäften bekannt ist. Er wurde in Neuseeland verhaftet. Urheberrechtsverletzungen Die (...). Weiterlesen!
iPhone 4-Launch, Teil 2: In Neuseeland verpatzt, in Südkorea verschoben
 31.07.2010   10

iPhone 4-Launch, Teil 2: In Neuseeland verpatzt, in Südkorea verschoben

Gestern sollte im zweiten großen Rutsch das iPhone 4 in 18 weiteren Ländern erhältlich sein – doch abgesehen von den geringen Stückzahlen, die derzeit verfügbar sind, hat Apple den Launch für Südkorea verschoben und in Neuseeland “verpatzt”. In Südkorea soll dabei die zuständige Regierungsbehörde die nötige Zulassung bisher versagt haben. In Neuseeland hingegen schieben sich Provider Vodafone und Apple gegenseitig den schwarzen Peter zu.
iPad: Verkaufsstart in Österreich, Belgien und 7 weiteren Ländern am Freitag
 19.07.2010   5

iPad: Verkaufsstart in Österreich, Belgien und 7 weiteren Ländern am Freitag

Ab Freitag wird das iPad in neun weiteren Ländern der Welt verfügbar sein, darunter Österreich, Belgien und die Niederlande. Bisher ist das iPad in zehn Ländern verfübar, unter anderem in den USA, Deutschland, Frankreich und Italien.

Seite 1 von 212

Werbung

Angebot

Umfrage

Wie alt bist Du?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de