MACNOTES
  • Thema

    Apple erhält Patent zum Datenaustausch via NFC

    Apple erhält Patent zum Datenaustausch via NFC

    84 Seiten umfasst die Patentschrift mit der Nummer 8.458.363, die das US-Patentamt bestätigt hat. Dessen Urheber Apple erhält damit ein Patent für ein System zur vereinfachten Übertragung von Daten zwischen einzelnen Smartphones und Computern mittels NFC, ähnlich Samsungs “S Beam”.

Seite 4 von 33« Erste...45...10...Letzte »

Urteil im Patentkrieg: Samsung soll Apple 120 Millionen Dollar zahlen
 03.05.2014   4

Urteil im Patentkrieg: Samsung soll Apple 120 Millionen Dollar zahlen

Im Streit der beiden IT-Großmächte Apple und Samsung wurden die Südkoreaner nun von einer Jury im kalifornischen San José zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 120 Millionen Dollar an Apple verurteilt, da insgesamt zwei Patente des iPhone-Herstellers verletzt wurden. Die Jury stellte ebenso fest, dass auch eine Patentverletzung von einem Schutzrecht von Samsung durch Apple vorliegt.
Apple bekommt Patente für neue Sensoren
 24.04.2014   0

Apple bekommt Patente für neue Sensoren

Apple will seine mobilen Geräte, vermutlich besonders iPhone und iWatch, offenbar mit einer Reihe von weiteren Sensoren ausstatten. Zur Debatte stehen Sensoren, die Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit messen sollen. So wird in einem Patent ein Paket aus Sensoren beschrieben, das die Temperatur, den Luftdruck, die Luftfeuchtigkeit und Umgebungsgeräusche erkennen kann. Wofür die Erkennung der Umgebungsgeräusche zu gebrauchen ist, ist momentan schwer vorstellbar – fürs Telefonieren vermutlich nicht, denn dafür gibt es seit geraumer Zeit ein zweites Mikrofon. Die anderen Sensoren könnten offensichtliche Wetterinformationen liefern, so wie es viele Android-Smartphones bereits tun. In einer iWatch wären die Sensoren aber auch denkbar, (...). Weiterlesen!
CarPlay: iPhone schaltet bestimmte Features während der Fahrt ab
 22.04.2014   0

CarPlay: iPhone schaltet bestimmte Features während der Fahrt ab

Ein heute veröffentlichtes Patent zeigt, dass Apple schon seit geraumer Zeit daran arbeitet, iOS ins Auto zu bringen. Außerdem beschreibt es eine Funktion, die so noch nicht bekannt war: Während der Fahrt werden ablenkende Funktionen deaktiviert.
Apple vs. Samsung: Expertin sieht Schadensersatz gering
 22.04.2014   0

Apple vs. Samsung: Expertin sieht Schadensersatz gering

Im zweiten Patentstreit zwischen Apple und Samsung erwartet Apple eine Schadensersatzzahlung von $2 Milliarden. Dieser Wert wurde von einer Finanzprofessorin nach unten korrigiert, auf rund $40 Millionen festgesetzt. Judith Chevalier, Professorin für Wirtschaft und Finanzen an der Yale-Universität, wurde von Samsung beauftragt, die Schadensersatzforderung von Apple nachzurechnen. Wenig verwunderlich: Sie hält die 2 Milliarden Dollar (etwa 1,45 Milliarden Euro), die Apple gerne hätte, für illusorisch. Der Schadensersatz für die fünf Apple-Patente, die Samsung verletzten soll, liege demnach eher bei 38,4 Millionen Dollar (ca. 28 Millionen Euro). Dies entspricht einem Schadensersatz von 1,75 Dollar pro Gerät, statt der von Apple veranschlagten (...). Weiterlesen!
Samsung: Apple zu schlagen ist Top-Priorität
 07.04.2014   0

Samsung: Apple zu schlagen ist Top-Priorität

Im Rahmen des Patentstreits zwischen Apple und Samsung ist ein Samsung-internes Dokument aufgetaucht, das die Dringlichkeit beschreibt mit der Samsung Apple schlagen will. Es ist Ende 2011 entstanden und beschreibt, was 2012 alles zu unternehmen ist, um erfolgreicher zu sein als Apple. Dem Dokument zu folge, das AppleInsider zugespielt bekommen hat, muss alles, was an der Smartphone- und Tablet-Front unternommen wird, in dem Kontext stehen, Apple zu schlagen. Demnach ist die “Apple-Bedrohung extrem real und dringend”. Samsung ging davon aus, dass das 2012 veröffentlichte iPhone 5 mit LTE, sozialen Netzwerken, Cloud-Integration und verbesserter Siri ausgestattet wird und über 40 Millionen (...). Weiterlesen!
Patent: iPhones bald mit wechselbaren Objektiven?
 02.04.2014   0

Patent: iPhones bald mit wechselbaren Objektiven?

Apple hat beim US-Patentamt einen Antrag eingereicht, der nun öffentlich wurde, und eine Möglichkeit beschreibt, um das Kamera-Objektiv an iOS-Geräten wie iPhone oder iPad wechselbar zu gestalten. Dafür soll eine Bajonettfassung zum Einsatz kommen. Aktuell ist das Kamera-Objektiv an iOS-Geräten im Gehäuse verbaut, sodass es zwar eher unauffällig ist, aber nicht gewechselt werden kann. Apple will oder könnte offenbar zumindest letzteres ändern und hat ein Patent beantragt, das die Objektivbefestigung mittels Bajonettfassung beschreibt und dem Hersteller aus Cupertino nun genehmigt wurde. Normale Schraubverschlüsse seien für diesen Zweck ungeeignet, weil das Design des Geräts dafür modifiziert werden müsse. Denkbar seien Magnethalterungen, (...). Weiterlesen!
Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple
 31.03.2014   0

Google-Mitarbeiter als Zeugen vor Gericht bei Samsung vs. Apple

Medienberichten zufolge wird Samsung im neuerlichen Patent-Gerichtsverfahren gegen Apple auch Google-Ingenieure als Zeugen laden, darunter den ehemaligen Android-Chef Andy Rubin. Samsung möchte mit den Zeugenaussagen der Google-Ingenieure vor Gericht einerseits zeigen, dass man vier von fünf der Softwarepatente, die Apple anmahnt, von Google lizenziert hat und andererseits, dass Google an einigen Software-Funktionen schon vor der Zeit gearbeitet hat, als Apple erst eine Patent-Anmeldung eingereicht hatte. Andy Rubin ist laut Wall Street Journal als potenzieller Zeuge aufgelistet. Er hat in der Zeit von 1989 bis 1992 auch als Software-Ingenieur bei Apple gearbeitet. Apple wirft Samsung vor, das Hyperlinking, die Synchronisation von (...). Weiterlesen!
Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet?
 13.03.2014   0

Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet?

Ein heute veröffentlichtes Patent sowie einige Job-Angebote bei Apple lassen vermuten, dass Apple TV möglicherweise um eine Bewegungssteuerung à la Kinect erweitert wird. Die Technologie dazu hat Apple im vergangenen Jahr bereits erworben. Patent Das Patent trägt beim US-Patentamt die Nummer 61698375 und beschreibt ein System, das so ähnlich wie Kinect von Microsoft funktionieren soll. Lichtquellen und Fotosensoren werden hinter einer Linse angebracht und werfen Licht auf ein Objekt. Damit soll ausgewertet werden, wie groß das Objekt ist und wo es sich gerade aufhält. Die Genauigkeit soll dadurch erhöht werden, dass mehrere bewegliche Linsen verwendet werden. Apple stellt sich diverse (...). Weiterlesen!
Apple: Neues Trackpad für kommende MacBooks?
 13.03.2014   1

Apple: Neues Trackpad für kommende MacBooks?

Ein heute veröffentlichtes Patent beschreibt, wie Trackpads in MacBooks in Zukunft arbeiten könnten. Sie sollen optisch erfassen, wie der Benutzer seine Eingabe übermittelt und aus der Art und Weise ihre Schlüsse ziehen – was beispielsweise in Spielen weiterhelfen soll. Am besten könne man das Konzept als einen großen, flachen Joystick beschreiben, resümiert 9to5mac. Mithilfe eines optischen Sensors soll in Zukunft ermittelt werden, wie genau der Anwender das Touchpad mit Eingaben füttert und dabei auch Geschwindigkeit, aufgewandte Kraft, Beschleunigung und Druck der Bewegungen auswerten. Hieraus könne man dann Gesten ableiten, die zu bestimmten Aktionen führen. Das Patent beschreibt, dass auf diese (...). Weiterlesen!
Mediationsgespräche zwischen Apple und Samsung gescheitert
 14.02.2014   3

Mediationsgespräche zwischen Apple und Samsung gescheitert

Zuletzt gab es die Nachricht, dass Apple und Samsung einer Mediation anlässlich des laufenden Patentstreits zugestimmt haben. Aktuellen Berichten zufolge sind diese Mediationsgespräche zwischen Apple-CEO Tim Cook und dem Chef der Mobilabteilung J.K. Shin gescheitert.

Seite 4 von 33« Erste...45...10...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.