16.04.2013
Facebook: Kommt “Home” auch aufs iPhone?

Facebook: Kommt “Home” auch aufs iPhone?

Anfang dieses Monats hat Facebook die Erweiterung “Home” für Android-Geräte vorgestellt. Nun soll sich Facebook in Gesprächen mit Apple befinden, um dem angepassten Homebildschirm auch auf dem iPhone ein Zuhause zu geben.
13.09.2012
Am 30. September 2012 hat es sich offiziell ausgepingt

Am 30. September 2012 hat es sich offiziell ausgepingt

Was im Prinzip nur noch eine Frage der Zeit war, hat nun Gewissheit erfahren. Das von Apple gegründete Soziale Netzwerk für Musik Ping wird zum 30. September 2012 abgeschaltet. Im Zuge der Veröffentlichung von iTunes 10.7 hat Apple den Dienst offiziell für tot erklärt sowie die offizielle Unterseite auf der Apple-Webseite vom Netz genommen.
Ping: Apple wird sich demnächst vom iTunes-Social-Network trennen und auf Twitter und Facebook setzen

Ping: Apple wird sich demnächst vom iTunes-Social-Network trennen und auf Twitter und Facebook setzen

Schon im Mai hatte Tim Cook in einem Interview zugegeben, dass Ping, das Social-Network-Experiment für Musik, das Apple gewagt hatte, keine Nachfrage erzeugt. Nun soll das “Feature” offenbar in einem der größeren Updates von iTunes dann wieder entfernt werden. Medienberichten zufolge hat Apple entschieden Ping demnächst aus dem Programm zu nehmen. Das Experiment, das eine (...). Weiterlesen!
02.03.2011
iPad2-Event: Erwartungen und letzter Checkup

iPad2-Event: Erwartungen und letzter Checkup

Was können wir wissen, was dürfen wir hoffen? Heute Abend um 19.00 MEZ startet das Special Event Apples, vorgestellt wird das kommende iPad 2. Schon zum neuen Tablet sind die Erwartungen hochgesteckt, beim reinen iPad2-Event wird es aller Voraussicht nach nicht bleiben, dafür werfen zu viele iPad-relevante weitere Entwicklungen ihre Schatten voraus. was kann man (...). Weiterlesen!
25.12.2010
Redaktionsrück- und Ausblicke 2010/2011: Max (mz)

Redaktionsrück- und Ausblicke 2010/2011: Max (mz)

Die Macnotes-Redaktion blickt zurück und aus – was war 2010, was bringt 2011 und was denkt man sich nach einem Jahr mehr in der Macosphäre dazu? Das alte und das kommende Jahr in der Redaktions-Einzelbetrachtung: Max zu Neuerscheinungen, Apps und Apples Produktpolitik.
24.12.2010
Redaktionsrück- und Ausblicke 2010/2011: Katti (kg)

Redaktionsrück- und Ausblicke 2010/2011: Katti (kg)

Die Macnotes-Redaktion blickt zurück und aus – was war 2010, was bringt 2011 und was denkt man sich nach einem Jahr mehr in der Macosphäre dazu? Das alte und das kommende Jahr in der Redaktions-Einzelbetrachtung: Kathrin zu iPad, dem iPod nano und schrottreifen MacBooks.
13.12.2010
Ping: Öffentliche Playlists und itun.es-Tweets

Ping: Öffentliche Playlists und itun.es-Tweets

Immerhin, Apple schraubt weiter an Ping, dem verhalten aufgenommenen Social Media-Musikdienst in iTunes. Eine öffentliche Playlistenfunktion wurde Ping ebenso spendiert wie die twitterfreundliche Verwendung der verkürzten intun.es-ShortURL. Letztere ist praktisch, erstere scheint noch weitgehend unfertig.
04.12.2010
Kolumne: 2. Advent

Kolumne: 2. Advent

Wiki hier, Leaks dort. Die Panik vor Datenklau und damit die wachsende Datenschutz-Paranoia wird kurz vor dem Fest der Liebe frisch aufgekocht. Besonders schön der Beitrag von der ZDF-Auslandsjournal-Redaktion. Darin werden in einem Aufwasch Apple, Google, Facebook & Co. verteufelt. Da denken sich direkt alle älteren ZDF-Zuschauer (also der Großteil der Zuschauer des ZDF insgesamt), (...). Weiterlesen!
18.11.2010
Zuckerberg über Ping, Facebook und ungleiche Werteverteilung

Zuckerberg über Ping, Facebook und ungleiche Werteverteilung

Beim Web 2.0 Summit in San Francisco wurde Facebook-CEO Mark Zuckerberg unter anderem zur nicht vorhandenen Partnerschaft für Apples Social Network Ping befragt. Die Verhandlungen sollen ihm zufolge daran gescheitert sein, dass die jeweiligen Vorteile für die Firmen unausgewogen waren.
15.11.2010
Ping-Account deaktivieren und Dropdowns in iTunes via Terminal entfernen: So geht’s

Ping-Account deaktivieren und Dropdowns in iTunes via Terminal entfernen: So geht’s

Erst vor kurzem hat Apple seine allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert: Wer Ping aktiviert hat, der stimmt automatisch zu, dass personenbezogene Daten im Zusammenhang mit der iTunes-Bibliothek erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Wer das nicht will, sollte sein Ping-Konto deaktivieren.

Zuletzt kommentiert