11.02.2013
Google als Taschenrechner: Vierte Wurzel von -4 findet Pornos

Google als Taschenrechner: Vierte Wurzel von -4 findet Pornos

Wer suchet, der findet. Wofür – bösen Zungen zufolge – Google “wirklich” verwendet wird, erklärt das nebenstehende Diagramm. Lediglich der Taschenrechner fehlt, oder wurde mit dem pornografischen Material zusammengefasst – denn sucht man nach der vierten Wurzel von -4, findet man neben dem Ergebnis genau das.
24.01.2013
WhatsApp: Achtung, Porno-Spam mit Abo-Fallen im Umlauf

WhatsApp: Achtung, Porno-Spam mit Abo-Fallen im Umlauf

Der beliebte Nachrichtendienst WhatsApp wird derzeit von Spammern missbraucht. Da man eine WhatsApp-Nachricht ähnlich wie eine SMS an eine beliebige Telefonnummer senden kann, bietet sich die Software regelrecht an. Meist wird ein Bild mit einem Text versendet, im Bild ist die Adresse hinterlegt. Hinter der Adresse lauert eine Abo-Falle.
28.12.2012
Auf Nintendo 3DS: Fünfjähriger findet Pornos auf Weihnachtsgeschenk

Auf Nintendo 3DS: Fünfjähriger findet Pornos auf Weihnachtsgeschenk

Wie Mynintendonews berichtet, hat in den USA ein fünfjähriges Kind Pornos auf seinem neuen Nintendo 3DS entdeckt. Der Junge bekam zu Weihnachten eine von GameStop rundum erneuerte Konsole geschenkt. So sollte es zumindest sein, allerdings entdeckte er darauf die Pornos des Vorgängers. Nachdem er seinem Bruder die Bilder zeigte, da er sie löschen wollte, brachte (...). Weiterlesen!
18.10.2012
League of Legends: E-Sportler Slooshi onaniert im Livestream

League of Legends: E-Sportler Slooshi onaniert im Livestream

Der 17-jährige League-of-Legends-Pro-Gamer mit dem Spitznamen “Slooshi” hat nach dem Livestream einer Partie des MOBA-Games auf seinem Twitch-Channel vergessen die zugehörigen Tools abzuschalten. In der Folge wurde sowohl ein Porno als auch der Jugendliche beim Masturbieren auf dem Kanal gezeigt. Andrew Pham, mit Spitznamen Slooshi, ist Pro Gamer. Er überträgt auf einem eigenen Kanal bei (...). Weiterlesen!
23.11.2011
Ehemalige Porno-iPhone-Domains nun im Besitz von Apple

Ehemalige Porno-iPhone-Domains nun im Besitz von Apple

Anfang des Monats hatte Apple bei im World Intellectual Property Forum eine Beschwerde gegen sieben iPhone-Domains eingereicht, die auf pornografische Inhalte verwiesen haben. Inzwischen ist Apple der Inhaber dieser Domains.
04.11.2011
iPhone4S.com: Apple will iPhone-Porno-Domains haben

iPhone4S.com: Apple will iPhone-Porno-Domains haben

Apple versucht derzeit, eine Reihe von Domains unter ihre Kontrolle zu bekommen. Es handelt sich hierbei um sieben Internet-Adressen, die den Begriff “iPhone” im Namen tragen und pikanterweise allesamt auf Porno-Webseiten verweisen.

Zuletzt kommentiert