19.06.2013
Siri-Update für iPhone und iPad zum Umgang mit Suizidgefährdeten

Siri-Update für iPhone und iPad zum Umgang mit Suizidgefährdeten

Apple hat Siris Reaktion auf Personen verbessert, die gegenüber dem Sprachassistenten auf dem iPhone, iPod touch oder iPad Selbstmordgedanken äußern. Sprachliche Spitzfindigkeiten verhindern manchmal auch die Hilfeleistung. Und derzeit würde man unter iOS 7 ebenfalls ein Suizid-Telefon in den USA anrufen.
20.05.2013
Foxconn: Neue Selbstmordserie beim Apple-Zulieferer

Foxconn: Neue Selbstmordserie beim Apple-Zulieferer

Allen Vorkehrungen und Bemühungen der beteiligten Unternehmen zum Trotz: Die Skandalserie um den größten Elektronikkonzern der Welt und Zulieferer der bekanntesten Unternehmen reißt einfach nicht ab. Wie die China Labour Association mitteilte, hat es im April und Mai gleich drei Selbstmorde in der Fabrik im chinesischen Zhengzhou gegeben.
29.12.2012
Apple und Foxconn: Arbeitsbedingungen in China verbessern sich

Apple und Foxconn: Arbeitsbedingungen in China verbessern sich

Nach zahllosen Skandalen, Streiks und sogar Selbstmorden beim größten Elektronikkonzern der Welt, Foxconn, scheinen sich die Bedingungen, unter denen die über eine Million Arbeiter im Süden Chinas Geräte für Apple, Dell und Co. zusammenbauen, langsam zu verbessern. Die New York Times hat ein Dreivierteljahr nach dem Beginn der Verbesserungsmaßnahmen einen Blick auf einen der Betriebe (...). Weiterlesen!
19.02.2012
Foxconn: Lohnerhöhungen für Einsteiger als Reaktion auf internationale Kritik

Foxconn: Lohnerhöhungen für Einsteiger als Reaktion auf internationale Kritik

Der größte Elektronikhersteller der Welt und Zulieferer der größten Computerunternehmen beugt sich dem internationalen Druck und erhöht die Bezüge seiner Arbeiter. Damit reagiert das Unternehmen mit den Superfabriken auf die anhaltenden Berichte über die teils unzumutbaren Zustände an den chinesischen Produktionsstandorten.
27.01.2012
Tim Cook: “Jeder Mitarbeiter in unserer Produktionskette ist uns wichtig!”

Tim Cook: “Jeder Mitarbeiter in unserer Produktionskette ist uns wichtig!”

Die Zwischenfälle bei Apples Zulieferern haben es in die New York Times geschafft: In mehren längeren Artikeln widmet sich die vielbeachtete und vielleicht bekannteste Zeitung der Welt den Gründen dafür, dass Apple ausschließlich in China produzieren lässt. Es geht dort auch um Foxconn, die Zwischenfälle in den Riesenfabriken des taiwanischen Konzerns und darum, was man (...). Weiterlesen!
12.01.2012
Foxconn: Selbstmorddrohung bei Apple-Zulieferer

Foxconn: Selbstmorddrohung bei Apple-Zulieferer

Etwas ruhiger war es in letzter Zeit geworden um den größten Elektronikproduzenten der Welt. Nach mehreren Skandalen in den vergangenen Jahren in Bezug auf schlechte Arbeitsbedingungen, Gewalt oder zu hohen Arbeitsdruck beginnt 2012 für Foxconn mit einem neuerlichen Zwischenfall: Etwa 150 Arbeiter drohten, sich aus Protest gegen “militärische” Arbeitsbedingungen gemeinsam vom Dach einer Fabrik zu (...). Weiterlesen!
27.05.2011
Erneuter Selbstmord in Foxconn-Fabrik

Erneuter Selbstmord in Foxconn-Fabrik

Ein Mitarbeiter der Foxconn-Fabrik im südchinesischen Chengdu, in der in der vergangenen Woche eine Explosion mehrere Menschenleben gekostet hatte, hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Selbstmord begangen.
19.08.2010
Foxconn stellt ein: 400.000 neue Jobs beim Apple-Zulieferer

Foxconn stellt ein: 400.000 neue Jobs beim Apple-Zulieferer

Auf die steigende Nachfrage für elektronische Produkte und eine wieder anziehende Weltwirtschaft reagiert Apple-Zulieferer Foxconn mit einer gigantischen Einstellungswelle. 1,3 Millionen Menschen will der Elektronikhersteller in einem Jahr beschäftigen und dafür innerhalb dieser Frist bis zu 400.000 neue Stellen schaffen. Diese werden überwiegend im chineslischen Inland entstehen, in der Sonderwirtschaftszone Shenzen will man sogar Arbeitsplätze (...). Weiterlesen!
02.07.2010
Foxconn mutiert zum Skandalhersteller: Kaum Besserung in der Berichterstattung

Foxconn mutiert zum Skandalhersteller: Kaum Besserung in der Berichterstattung

Eher von der BILD kennt man die Terminologie, die Spiegel Online in seiner letzten Meldung zum chinesischen Hersteller Foxconn verwendete. Die Zwangspraktika, die in der Provinz Henan für Schüler vorgesehen sind, müssen unter anderem beim “Skandalhersteller Foxconn” abgeleistet werden. Der eigentliche Skandal dürfte sein, dass nach wie vor nirgends die Selbstmordquote bei Foxconn in eine (...). Weiterlesen!
01.06.2010
Foxconn-Arbeitsbedingungen: Apple plant Prämien, Medien leicht differenzierter

Foxconn-Arbeitsbedingungen: Apple plant Prämien, Medien leicht differenzierter

Dass Selbstmorde beim Apple-Zulieferer Foxconn insbesondere ein Medienhype sind, war mehrfach Thema auf Macnotes. Apple scheint dennoch bzw. deswegen zu reagieren: offenbar sind direkte Prämienzahlungen an die Foxconn-Beschäftigten im Gespräch. Außerdem: Wochen nach Beginn der öffentlichen Debatte nehmen inzwischen die Medien zur Abwechslung die Realität zur Kenntnis.

Zuletzt kommentiert