MACNOTES
Seite 21 von 37« Erste...10...2122...30...Letzte »

Steve Jobs lobt “Freiheit von Porn” auf dem iPad
 16.05.2010   35

Steve Jobs lobt “Freiheit von Porn” auf dem iPad

“Freiheit” im heutigen Wortsinn existiert in George Orwells “1984″-Neusprech nicht mehr, nur noch in Kontexten wie “Dieser Hund ist frei von Flöhen”. Eine recht analoge Verheißung macht Steve Jobs in Sachen iPad und behauptet, dass die “Freiheit von Porn” durchaus eine Errungenschaft und keine Gängelung sei. Indessen ist sie insbesondere eins: unzutreffend.
Kolumne: Große Gefühle
 08.05.2010   0

Kolumne: Große Gefühle

Palm wurde von HP aufgekauft, was ist mit CEO Rubinstein, dem Kopf hinter NeXT und Mac OS X. Sollte der Mann seinen Job bei Palm nicht mehr halten können, würde sich doch eine Einstellung bei Apple bezahlt machen, sowohl für Rubinstein als auch für Apple. Die Frage wäre nur, ob Steve das zulassen würde. Eventuell haben die beiden sich nicht in Freundschaft getrennt und Steve kann “Verräter” auf den Tod nicht ausstehen.
Apple: 1 Million iPads seit Markteinführung verkauft
 03.05.2010   8

Apple: 1 Million iPads seit Markteinführung verkauft

Eine Million iPads hat Apple seit der Markteinführung am 3. April verkauft. Insgesamt über 12 Millionen Apps wurden bisher runtergeladen, außerdem über 1,5 Millionen eBooks aus dem iBook-Store.
“Thoughts On Flash”: Steve Jobs zu Apples Anti-Flash-Haltung
 30.04.2010   20

“Thoughts On Flash”: Steve Jobs zu Apples Anti-Flash-Haltung

Steve Jobs hat in einem offenen Brief seine Gedanken zum Thema Flash ausformuliert. In dem Brief führt er einige Standpunkte von Apple zur Einstellung zu Adobe Flash auf, um ein besseres Verständnis für die Ablehnung von Flash auf iPhone, iPad und iPod touch zu erreichen – genauso aber auf Apple zutreffen.
Apple-Titelstory im SPIEGEL: Lohnt sich der Kauf?
 26.04.2010   32

Apple-Titelstory im SPIEGEL: Lohnt sich der Kauf?

Eine Frage, die man an dieser Stelle mit einem deutlichen “Nein” beantworten kann – mit einem kleinen Aber dahinter. Der Spiegel beschäftigt sich in seiner aktuellen Titelgeschichte mit dem Kult um Apple, auf insgesamt 12 Seiten wird die Firmengeschichte, dabei gezielt auch die Vita von Steve Jobs beleuchtet. Was man erfährt, sind unzählige Details der Vergangenheit, konkrete Statements zu den Produkten und der Faszination Apple an sich bleiben aber aus, ebenso die Potentiale für die Zukunft.
App Store für Mac: Gerücht unzutreffend, sagt Steve Jobs
 26.04.2010   12

App Store für Mac: Gerücht unzutreffend, sagt Steve Jobs

Man traut Apple inzwischen einiges zu: dass mit Mac OS 10.7 ein Software-Store nach Vorbild des App Store für iPhone und iPad etabliert werden solle, der als ausschließliche Installationsquelle für Mac-Programme dient und nicht zertifizierte Programme nur noch mit einem Jailbreak-Äquivalent für den Mac laufen sollen, ist an sich jenseits der Schmerzgrenze. Steve Jobs hielt es für nötig, ein “Nope.” auf die Mailanfrage nach dem Wahrheitsgehalt de Gerüchte zu schicken.
Kein “Pad” in App-Namen: Jobs bezeichnet Pad als Trademark-geschützt
 13.04.2010   17

Kein “Pad” in App-Namen: Jobs bezeichnet Pad als Trademark-geschützt

“Its just common sense not to use another companys trademarks in your app name.” Steve Jobs macht sich mit Ansprüchen auf “-Pad”-Bezeichnnungen unbeliebt. Die Apps ContactPad, journalPad und journalPad Bible Edition sollen mit dieser Begründung aus dem App Store verbannt werden. Markenrechtsansprüche hat Apple indessen nur auf “iPad” und “MACPad”.
iPad-Oma, Decloner, eBook-Torrent, updatefaul & Updates: Notizen vom 12.4
 12.04.2010   1

iPad-Oma, Decloner, eBook-Torrent, updatefaul & Updates: Notizen vom 12.4

Jobs, updatefaul Teil 2 Steve Jobs angebliche Email-Antworten sind immer eine Nachricht wert: Sie werden analysiert und gern durch die Blogosphäre getragen. Jetzt fiel bei 9to5mac auf, dass der Herr Jobs extrem updatefaul sein könnte. Nicht nur, dass er sein iPhone nicht auf dem neuesten Stand der Dinge hat. Nein, falls diese eine Mail tatsächlich von ihm stammt, läuft sein Mac noch mit Mac OS 10.5. Wahrscheinlich ist es noch nicht mal ein Intel-Mac. [via 9to5mac]
300.000 verkaufte iPads, 1 Million Downloads, 250.000 eBooks am Startwochenende
 05.04.2010   6

300.000 verkaufte iPads, 1 Million Downloads, 250.000 eBooks am Startwochenende

Apple hat erste offizielle Zahlen bekannt gegeben, wie viele iPads am ersten Verkaufstag den Besitzer wechselten: Insgesamt 300.000 Tablets wurden an Vorbesteller verschickt, an Verkaufspartner ausgeliefert und in den Apple Stores verkauft. Außerdem haben iPad-Besitzer über eine Million Apps aus dem App Store heruntergeladen und über 250.000 Bücher im iBook-Store gekauft. “Es fühlt sich gut an, das iPad endlich veröffentlicht zu haben – es wird alles verändern,” so Steve Jobs. “iPad-Nutzer haben durchschnittlich über drei Apps und ein Buch bereits kurz nach dem Auspacken des Geräts heruntergeladen.” Mit den offiziellen Zahlen liegt Apple allerdings noch unter den von Analysten erwarteten (...). Weiterlesen!
Kolumne: Ja is scho Ostern?
 03.04.2010   9

Kolumne: Ja is scho Ostern?

Perfektes Timing, das iPad kommt noch knapp vor Ostern und ist bereits jetzt ein großer Erfolg für Apple. In den letzten Tagen konnte man die Euphorie bereits spüren und auch anhand des deutlich steigenden Aktienkurses sehen. Da geht die Aktualisierung auf Mac OS X 10.6.3 oder der 34. Geburtstag des Unternehmens schon fast unter im allgemeinen Medienrummel.

Seite 21 von 37« Erste...10...2122...30...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Ist iOS 7 ein Design-Meisterwerk?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
Login


Connect with Facebook

Neu hier? Ein Macnotes-Account bringt dir viele Vorteile. Registriere dich jetzt kostenlos!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de