MACNOTES
Seite 7 von 42« Erste...78...10...Letzte »

Tim Cook: Tod von Steve Jobs war einer der traurigsten Tage meines Lebens
 30.05.2012   0

Tim Cook: Tod von Steve Jobs war einer der traurigsten Tage meines Lebens

Apple-Chef Tim Cook hat im Rahmen der D10 Konferenz am Dienstag unter anderem von seinem Vorgänger und guten Freund Steve Jobs berichtet, dessen Amt bei Apple Cook im August letzten Jahres übernommen hatte. Gegenüber den Journalisten Walt Mossberg und Kara Swisher berichtet Cook, dass der Tod seines Freundes Steve Jobs einer der traurigsten Tage seines Lebens gewesen sei. Er habe keine Zeit gehabt, lange um Jobs zu trauern, man hätte ihn darauf hingewiesen, dass er weitermachen müsse, so der Apple-CEO. Erbe weiterführen und gleichzeitig neue Wege bestreiten Er wolle Steve Jobs’ Erbe weiterführen und sich sowohl auf Apple und seine (...). Weiterlesen!
Tim Cook: Neuer Apple-CEO volksnäher als Steve Jobs?
 25.05.2012   0

Tim Cook: Neuer Apple-CEO volksnäher als Steve Jobs?

Tim Cook, der neue CEO bei Apple, soll Berichten zufolge “volksnäher” sein als sein Vorgänger Steve Jobs, der im Oktober letzten Jahres an Krebs verstorben war. In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Fortune wird Tim Cooks Werdegang als Apple-Chef näher beleuchtet. Unter anderem ist von überraschten Investoren die Rede, als Cook einem Treffen beiwohnte. Steve Jobs soll solchen Treffen meistens ferngeblieben sein. Cook widme sich Dingen, die Jobs nicht angehen wollte Laut Adam Lashinsky, der den Artikel für das Magazin Fortune verfasst hat, soll sich Apple durch Cook offener entwickelt haben. In einige Fällen würde Cook Wege einschlagen, die Apple (...). Weiterlesen!
Le Figaro: Apple-Europachef Pascal Cagni verlässt die Firma
 25.05.2012   0

Le Figaro: Apple-Europachef Pascal Cagni verlässt die Firma

Apples Europa-Chef soll Berichten zufolge das Unternehmen verlassen haben. Wie Le Figaro berichtet, soll Pascal Cagni bereits vorgestern sein Amt niedergelegt haben.
Steve Wozniak als Berater für Steve-Jobs-Film von Aaron Sorkin dabei
 18.05.2012   0

Steve Wozniak als Berater für Steve-Jobs-Film von Aaron Sorkin dabei

Steve Wozniak, Apple-Mitgründer und enger Freund des verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs, wird einem Film über seinen Freund und Kollegen als Berater zur Seite stehen. Erst kürzlich hatte Drehbuchautor Aaron Sorkin angekündigt, das Drehbuch für den Film schreiben zu wollen. Wozniak soll nicht nur als Berater in technologischen Fragen am Film beteiligt sind, sondern ferner auch Einblicke in die Person Steve Jobs geben. Apple-Anfänge in den 70er Jahren In den Apple-Anfängen in den 70er Jahren war Wozniak der technische Kopf des Teams bestehend aus ihm, Steve Jobs und dem eher weniger in der Öffentlichkeit zu findenden Ronald Wayne, der unter anderem (...). Weiterlesen!
Steve Jobs spielte Franklin D. Roosevelt im (nie gesendeten) Werbevideo “1944”
 03.05.2012   0

Steve Jobs spielte Franklin D. Roosevelt im (nie gesendeten) Werbevideo “1944”

Relativ bekannt ist der Werbespot “1984”, der beim Super-Bowl ausgestrahlt wurde und den ersten Macintosh vorstellte. Bisher unbekannt war, dass es auch noch einen anderen Werbefilm gab, der zwar denselben Aufhänger hatte, aber im Zweiten Weltkrieg spielt. Steve Jobs wird hierin ebenfalls tätig: Als damaliger US-Präsident Franklin D. Roosevelt motiviert er die Truppen im Kampf gegen “das Böse”.
Neues Jobs-Buch: Idee für den einmillionsten iMac und warum es nie dazu kam
 26.04.2012   0

Neues Jobs-Buch: Idee für den einmillionsten iMac und warum es nie dazu kam

Wir erinnern uns: In den 90ern geht es Apple nicht besonders gut. Mit dem Mut der Verzweiflung wird eine ebenfalls schwächelnde Firma, NeXT, übernommen und ein gewisser Steve Jobs wieder ins Boot geholt. Dieser räumt bei Apple kräftig auf und vereinfacht das Hardwareangebot. Neu ist nun der iMac – und das einmillionste Exemplar sollte entsprechend gefeiert werden – wozu es aber nie kam.
Philippe Starck gibt zu: Revolutionäres Apple-Produkt ist Steve Jobs' Yacht
 18.04.2012   0

Philippe Starck gibt zu: Revolutionäres Apple-Produkt ist Steve Jobs' Yacht

Wir hatten in den vergangenen Tagen Meldungen aufgegriffen, denen zufolge der französische Designer Philippe Starck gegenüber dem französischen Radiosender France Info Auskunft gab, binnen der nächsten 8 Monate würde ein “revolutionäres” Apple-Produkt das Licht der Welt erblicken, an dem er mitgearbeitet hat. Nun gab er zu, dass es sich dabei nicht um einen technischen Alltagsgegenstand, sondern um die Yacht des verstorbenen Apple-Machers Steve Jobs gehandelt hat. Apple hatte nach dem Bekanntwerden von Starcks Aussagen auf einem französischen Radiosender umgehend dementiert, mit Starck zusammenzuarbeiten. Bereits damals wurde gemutmaßt, es könnte sich doch “nur” um die Yacht von Steve Jobs handeln. Nun (...). Weiterlesen!
Dreharbeiten zu Steve-Jobs-Biographie sollen im Mai starten
 15.04.2012   2

Dreharbeiten zu Steve-Jobs-Biographie sollen im Mai starten

Die Dreharbeiten zur Steve-Jobs-Biographie mit Ashton Kutcher sollen im Mai starten. Es war schon einige Zeit über ein Film-Projekt zum im letzten Jahr verstorbenen Apple-Macher gemutmaßt worden. Im nächsten Monat sollen nach neusten Medienberichten die Dreharbeiten beginnen. Man möchte die Biographie, in der Ahston Kutcher die Rolle von Steve Jobs übernimmt, noch im Jahr 2012 in die Kinos bringen. Eine Independent-Produktion mit einem sehr namhaften Darsteller, das wird die Biographie-Verfilmung zum Leben von Steve Jobs. Nun hat sich der Produzent, Mark Hulme, gegenüber einem englischsprachigen Magazin dazu geäußert, dass man bereits im kommenden Monat mit den Dreharbeiten beginnen möchte (vgl. (...). Weiterlesen!
Apple bringt doch kein "revolutionäres" Gerät mit Philippe Starck heraus
 13.04.2012   0

Apple bringt doch kein "revolutionäres" Gerät mit Philippe Starck heraus

So ist das also, wenn entweder der eine etwas zu verstecken hat, oder der andere sich unglücklich ausdrückt. Während es heute im Laufe des Tages noch hieß, dass Philippe Starck, ein französischer Designer, wohlmöglich mit Apple ein neues Technik-Gadget herausbringen wird, kam nun ein Dementi. Stattdessen wird das “revolutionary device” wohlmöglich nur eine Yacht. Gegenüber All Things D hat eine Sprecherin von Apple ein Dementi bezüglich der Zusammenarbeit mit Philippe Starck, dem französischen Designer, abgegeben. Dieser hatte in einem Radio-Interview mit France Info verlauten lassen, dass binnen der nächsten 8 Monate ein “revolutionäres” Device in Zusammenarbeit mit Apple veröffentlicht werden (...). Weiterlesen!
Walter Isaacson: Jobs’ Wut auf Android war echt
 06.04.2012   6

Walter Isaacson: Jobs’ Wut auf Android war echt

In dieser Woche hat Businessweek von Bloomberg den Google-CEO Larry Page interviewt. Dieser ist seit gut einem Jahr wieder an der Spitze des Internetdienstleisters und stellte die These auf, dass Steve Jobs’ Wut auf Android “nur für die Show” da war. Dem widersprach Jobs-Biograf Walter Isaacson.

Seite 7 von 42« Erste...78...10...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Wem gehört das Copyright auf das Affen-Selfie?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2015 Macnotes.de.