MACNOTES
  • Thema

    Pages für iPad im Test – Textverarbeitung auf dem Tablet

    Pages für iPad im Test – Textverarbeitung auf dem Tablet

    Apple hat die Applikationen aus seiner Produktivsuite iWork für das iPad angepasst. Wir haben uns Pages in der iPad-Ausführung genauer angesehen und wollen euch verraten, wie sich der Produktiveinsatz anfühlt und was man mit der iPad-Textverarbeitung unterwegs anstellen kann.

Werbung

Mellel lite von RedleX ab sofort im App Store erhältlich
 07.02.2013   1

Mellel lite von RedleX ab sofort im App Store erhältlich

Hersteller RedleX hat der Software Mellel nicht nur ein Update verpasst, sondern darüber hinaus erstmals eine “lite” Version im App Store veröffentlicht, die deutlich günstiger ist, als die bisherige Vollversion. Anwender müssen dennoch nicht auf die zahlreichen Komfort-Funktionen verzichten. Lediglich einige Spezialfunktionen bleiben der Vollversion vorbehalten.
Pages 1.3 für iPad bringt Unterstützung für iOS 4.2-Features
 22.11.2010   1

Pages 1.3 für iPad bringt Unterstützung für iOS 4.2-Features

Apples Textverarbeitungsprogramm Pages für das iPad hat soeben eine Aktualisierung spendiert bekommen. Die neue Version behebt einige Fehler, fügt vor allem aber neue Funktionen hinzu, die Eigenschaften des jüngst veröffentlichten iOS 4.2 ausnutzen.
Pages 1.2 für iPad bringt viele neue Funktionen
 23.09.2010   2

Pages 1.2 für iPad bringt viele neue Funktionen

Apples Textverarbeitungssoftware Pages hat ein Update spendiert bekommen. Seit wenigen Minuten steht Version 1.2 zum Download bereit. Es bringt eine ganze Reihe neuer Funktionen mit sich, die zum Teil Ungereimtheiten in der Software beheben.
Textomat Plus PC
 06.09.2008   1

Textomat Plus PC

Das liebste Kind von Computernutzern ist oft die Textverarbeitung. Word von Microsoft ist dabei ein Produkt, auf das unheimlich viele Leute zurückgreifen und immer schon zurückgegriffen haben. Ende der 80er Jahr bekam ich meinen ersten eigenen Rechner. Einen XT mit 4 MHz-Prozessor und bernsteinfarbenem Monochrom-Monitor. Ich hab schon damals Speisekarten und Rechnungen mit dem Gerät erstellt, zum Teil noch mit Nadeldruckern, die Endlospapier verwendeten. Bei meinem Umzug ist mir ein Überbleibsel aus diesen Tagen in die Hände gefallen. Eine 5,25-Zoll-Diskette von Data Beckers Textomat Plus PC. Anfang der 90er muss es gewesen sein, da besorgten wir mir ein halbwegs professionelles (...). Weiterlesen!
Google kauft writely – "write" into the night(mare)
 21.08.2006   0

Google kauft writely – "write" into the night(mare)

Google kaufte die Online-Textverarbeitung writely. Hernach wurde das Projekt nur einigen Interessierten zugänglich gemacht. Demnächst können wieder alle ihre Korrespondenz bei Google deponieren; dies berichtet die Netzeitung. Was sich in dem Artikel ganz nett liest, als kostenlose Alternative zum Textverarbeitungsgruftie Word von Microsoft, birgt einen zweischneidigen Schritt in die Abhängigkeit: Alle Dokumente, die man mit der Online-Textverarbeitung “writely” erzeugt, würden prinzipiell auf den Servern von Google gespeichert werden. Bislang jedenfalls ist die Anwendung kostenfrei, bietet demnach einen entscheidenden Vorteil gegenüber der proprietären, teuren Anwendung von Microsoft. Ob solche Dienste auf Dauer kostenlos bleiben werden, bleibt abzuwarten. Davon einmal abgesehen betreut (...). Weiterlesen!


Werbung

Angebot

Umfrage

Ist iOS 7 ein Design-Meisterwerk?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de