20.12.2012
Schleswig-Holstein ordnet an, dass Facebook Fantasienamen erlauben muss

Schleswig-Holstein ordnet an, dass Facebook Fantasienamen erlauben muss

Die Datenschutzbeauftragten des Landes Schleswig-Holstein legen sich nach dem Jahr 2011 erneut mit dem Social Network Facebook an. Eine Anordnung sieht vor, dass Facebook binnen 2 Wochen den Klarnamen-Zwang entfernen muss, oder andernfalls ein Bußgeld ausgesprochen werden wird.

Zuletzt kommentiert