MACNOTES
  • Thema

    Fax von 04589016238 ist Malware

    Fax von 04589016238 ist Malware

    Wer angeblich eine E-Mail von der FRITZ!Box bekommen haben soll, mit dem Inhalt “Fax von 04589016238″, der sollte äußerst vorsichtig sein. Beim Anhang der E-Mail handelt es sich um Malware. Am 12. November wurden vermehrt E-Mails im Umlauf beobachtet, deren einziges Ziel die Verbreitung von Malware zum Ziel hat. Dabei wurden die E-Mails mit einem sehr vertrauten Betreff ausgestattet. Nutzer sollten denken, ihre Fritz!Box hätte ihnen per E-Mail ein eingegangenes Fax weitergeleitet. Doch an dieser Stelle sollte man bereits den ersten Fehler bemerken. Denn echte Fax-Weiterleitungen erfolgen als PDF und nicht in Form von ZIP-Archiven, die man erst noch entpacken (...). Weiterlesen!

Werbung
Seite 1 von 512...Letzte »

Poker-Spieler am Mac von Hacker angeblich um 115.000 US-Dollar gebracht
 21.09.2012   2

Poker-Spieler am Mac von Hacker angeblich um 115.000 US-Dollar gebracht

Wie man nun dem “nakedsecurity”-Blog von Antiviren-Software-Hersteller Sophos entnehmen kann, wurde ein professioneller Online-Poker-Spieler von einem Hacker um über 100.000 USD Preisgeld gebracht.
UPlay: Hacker hatten alle Freiheiten fernzusteuern
 31.07.2012   0

UPlay: Hacker hatten alle Freiheiten fernzusteuern

Es ist wieder so ein Fall von subtiler Ignoranz eines Unternehmens, das – in diesem Fall freiwillig – ein Thema zu seinem Geschäftsfeld gemacht hat, um das niemand es bat. Die Rede ist aktuell von Ubisoft und UPlay. Letzteres ist zwar oberflächlich eine Online-Plattform, hintergründig aber ein Online-Kopierschutzmechanismus. Nun wurde festgestellt – Tavis Ormandy, ein Google-Sicherheitsingenieur tat dies -, dass die Service-Software eine immense Sicherheitslücke aufweist. Bevor man mir aber vorwirft, ich sei tendenziös, ergänze ich an dieser Stelle, dass Ubisoft die Lücke bereits geschlossen hat. Es ist allerdings unbekannt, seit wann es diese Lücke gab, also ob sie jeder (...). Weiterlesen!
Android-Trojaner in "GTA 3 Moscow City" und "Super Mario Bros"
 12.07.2012   2

Android-Trojaner in "GTA 3 Moscow City" und "Super Mario Bros"

Die IT-Sicherheitsfirma Symantec hat zwei neue Android-Trojaner bei Google Play entdeckt – beim Nintendo-Klassiker Super Mario Bros. und dem Rennspiel GTA 3 Moscow City handelt es sich um Schadsoftware. Am 24.Juni sollen die beiden Games bei Google Play aufgetaucht, und seitdem bis zu 100.000 mal heruntergeladen worden sein. Schadcode über Payload heruntergeladen Das perfide an den App, die so lange unkontrolliert bei Google Play erhältlich waren, ist der Schadcode, der bei der ersten Installation der App nicht dabei ist, sondern später nachgeladen wird. Mit diesem Code werden aller Voraussicht nach kostenpflichtige SMS nach Osteuropa versandt. Über eine Payload-Funktion wird das (...). Weiterlesen!
Find and call: iOS-App im App Store birgt Trojaner in sich
 07.07.2012   0

Find and call: iOS-App im App Store birgt Trojaner in sich

Mit der App “Find and call”, die bis vor kurzem im App Store zu haben war, haben sich iOS-Besitzer keine neue App mit nützlichen Features auf das Device geholt, sondern einen Trojaner, wie das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky jüngst mitteilte. Kontakte aus dem Adressbuch würden durch den Trojaner mit Nachrichten überhäuft, und die Daten der selbigen zu einem Server übermittelt, heißt es. Auch andere Plattformen mit “Trojaner-Problem” Die App wurde nach Bekanntwerden ihrer “kriminellen Eigenschaften” wieder aus dem App Store entfernt. Apple war es wichtig, zu unterstreichen, dass nicht nur im App Store nunmehr ein Trojaner aufgetaucht sei, und somit die Sicherheitsvorkehrungen (...). Weiterlesen!
Diablo-3-Virus über Anleitung zum Farmen von Izual
 23.06.2012   0

Diablo-3-Virus über Anleitung zum Farmen von Izual

Möglicherweise könnten sich derzeit Links zum Action-Rollenspiel Diablo 3 für PC und Mac im Umlauf befinden, die Schadprogramme auf den Rechner laden können. Laut einem Bericht des Virenschutz- und Sicherheitsunternehmens AVG soll im taiwanischen Battle.net-Forum ein Link aufgetaucht sein, der den Deckmantel einer vermeintlichen Anleitung für eine Strategie beim Farmen von Izual enthalten soll. Im AVG-Blog wird vor dem Herunterladen bzw. Ausführen der Dateien gewarnt, da man sich andernfalls einen Trojaner auf den Rechner holen würde. Chat mit dem Hacker Laut pcgameshardware sollen die Virenprofis zunächst von einer Backdoor-Methode ausgegangen sein und versucht haben, den Keylogging-Code ausfindig zu machen. In (...). Weiterlesen!
OS X 10.5 Leopard: Flashback Removal Security Update und Security Update 2012-003 verfügbar
 15.05.2012   0

OS X 10.5 Leopard: Flashback Removal Security Update und Security Update 2012-003 verfügbar

Apple hat zwei Updates für Nutzer des Betriebssystems OS X 10.5 Leopard veröffentlicht. Das Flashback Removal Security Update entfernt die häufigsten Varianten des Flashback-Trojaners, während das Leopard Security Update 2012-003 ältere Versionen des Flash-Players deaktiviert.
Kaspersky: Mac OS X ist ziemlich unsicher, aber Hilfe naht
 14.05.2012   2

Kaspersky: Mac OS X ist ziemlich unsicher, aber Hilfe naht

Der Sicherheitsdienstleister Kaspersky aus Russland hat sich in der Vergangenheit gerne damit zitieren lassen, wenn es darum ging, dass Apple-Betriebssysteme Schwachstellen aufweisen, die von Angreifern ausgenutzt werden könnten. Um den Ratschlägen nun auch Taten folgen zu lassen, soll Apple Kaspersky eingeladen haben, um die Sicherheit in OS X zu verbessern.
Android: Neuer Install-It-Yourself-Trojaner im Umlauf
 04.05.2012   0

Android: Neuer Install-It-Yourself-Trojaner im Umlauf

Android-Anwender müssen einmal mehr ein wachsames Auge beweisen, wenn sie auf unbekannten Seiten surfen. Wie Sophos meldet, ist ein neuer Trojaner im Umlauf, der per Drive-By-Attacke dem Anwender einen Trojaner unterjubelt. Dabei ruft der nichts ahnende Surfer eine manipulierte Webseite auf. Diese überprüft die Browserkennung und im Erfolgsfall (wenn “Android” enthalten ist), wird der Download eines Installers gestartet. Die Masche an sich ist nicht unbekannt und heißt in Anti-Viren-Kreisen Troj/Iframe-HX. Der Anwender trägt in diesem Fall aber sozusagen “selber Schuld”, wenn der Trojaner tatsächlich zur Gefahr wird, denn aus freien Stücken wird nur der Installer (.apk) heruntergeladen – installieren muss (...). Weiterlesen!
Flashback-Trojaner: Wird die Gefahr für Macs wieder größer?
 01.05.2012   0

Flashback-Trojaner: Wird die Gefahr für Macs wieder größer?

Nachdem zuletzt häufiger Entwarnungen bezüglich der Flashback-Schadsoftware für Mac-Rechner aufgetaucht waren, gibt es nun gegenteilige Berichte, die von einer Zunahme Verseuchung von OS-X-Computern sprechen. Vermehrt soll sich der Flashback-Trojaner auf Snow-Leopard-Systemen mit OS X 10.6 tummeln. Wieder mehr Infizierungen? Erst war es Symantec, zum Schluss Kaspersky Lab – die Anbieter von Virensoftware haben sich mit Ziffern über den Niedergang und dem Befall von Macs mit der Malware Flashback gegenseitig übertroffen. Vor nicht einmal zwei Wochen sollen es “nur” noch 30.000 infizierte Rechner gewesen sein. Neuste Auswertungen zum Trojaner-Befall von Dr. Web haben die Kollegen von Mac Life dazu veranlasst zu (...). Weiterlesen!

Seite 1 von 512...Letzte »

Werbung

Angebot

Umfrage

Liest du unseren RSS-Feed?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de