MACNOTES

DVB-T-Senderlisten abrufen mit der TubeStick Map
 02.07.2009   2

DVB-T-Senderlisten abrufen mit der TubeStick Map

Welche Fernsehsender gibt es über DVB-T in meiner Stadt? Diese Frage lässt sich mit der TubeStick Map jetzt recht schnell beantworten, und das europaweit. Auf einer interaktiven Landkarte kann man alle verfügbaren DVB-T-Sender auf einen Blick finden. Diese Karte basiert auf den Senderlisten, die TubeStick-Nutzer selbst ermittelt und hinterher an equinux übermittelt haben. Entweder per Eingabe der Postleitzahl oder durch einen Klick auf die Karte kann man dann die jeweiligen Senderlisten einsehen um zu schauen, welche Sender verfügbar sind. Die Karte kann übrigens jeder nutzen, nicht nur Besitzer eines TubeStick oder TubeStick mini.
Neuer Mini-TubeStick von Equinux
 24.11.2008   0

Neuer Mini-TubeStick von Equinux

Equinux hat eine neue Mini-Version ihres DVB-T-Sticks TubeStick veröffentlicht. Der TubeStick Mini ist gerade einmal 53.5 mm groß und zählt damit zu den kleinsten USB-Empfängern am Mac. Die Designlinie der Vorgänger wird fortgeführt und behält das strahlende weiß der Apple-Peripherie.
Test: The Tube
 07.05.2008   21

Test: The Tube

Fernsehen am Mac ist eine tolle Sache. Besonders mit einem 24″ iMac kommt richtiges “Wohnzimmer-Feeling” auf. Das neue “Überallfernsehen” DVB-T macht es fast in jeder Region Deutschlands und weiten Teilen Österreichs möglich, unabhängig von stationären Satelliten- und Antennenanlagen digitales Fernsehen zu empfangen. Voraussetzung ist freilich ein DVB-T-Empfänger, den die Münchener unter dem Namen TubeStick für 39,95 Euro vertreiben. Die Hardware testeten wir bereits, daher konzentrierten wir uns bei diesem Test ausschließlich auf die mitgelieferte Software “The Tube”.
Schöner Fernsehen: The Tube 2.5
 04.03.2008   9

Schöner Fernsehen: The Tube 2.5

Die Münchener Softwarebauer Equinux haben heute Version 2.5 ihrer Digital-TV-Lösung The Tube veröffentlicht. Neu ist vor allem “TubeToGo”: Der neue Service lädt die am Mac aufgezeichneten TV-Sendungen auf den eigenen FTP- oder .Mac-Account, von wo sie unterwegs via iPhone oder iPod touch angeschaut werden können. Über den mobilen Safari-Browser greift man dann auf seine Aufzeichnungen zu. Auch Aufnahmen lassen sich dank des integrierten EPG mit TubeToGo aus der Ferne steuern. Außerdem zeigt The Tube in der neuen Version die aktuellen Einschaltquoten anderer The Tube-Anwender live als Prozentwert an und markiert den Fernsehsender mit der aktuell höchsten Einschaltquote. Ändert sich die (...). Weiterlesen!
Die Woche (KW 13)
 01.04.2007   1

Die Woche (KW 13)

Die Saure-Gurken-Zeit in Apple-Land hält weiter an, und ohne die findigen Hacker, die dem Apple TV immer neue Kunststücke entlocken, könnten wir unsere Nachrichtenabteilung wohl ganz dicht machen. Plugins, externe Festplatten, Maus und Tastatur, Joost, World of Warcraft, kurz: Es gibt wohl kaum etwas, was man dem Apple TV mit ein bißchen Ehrgeiz nicht beibringen kann. Wir sind gespannt, was da noch kommt. Aus Cupertino konnten wir diese Woche vernehmen, dass iTunes-Kunden künftig nicht mehr doppelt zahlen sollen, wenn sie nach einzelnen Songs auch das dazugehörige Album erwerben wollen. Außerdem gab es ein Vista-kompatibles Update für Boot Camp relativ geräuschloses (...). Weiterlesen!
Test: equinux TubeStick
 30.03.2007   10

Test: equinux TubeStick

Wenn man an DVB-T und Mac denkt, so denkt man unmittelbar an eyeTV bzw. an Elgato. Bisher führte für den Empfang von DVB-T mittels eines USB-Sticks kein Weg an den Produkten von Elgato vorbei. Natürlich gibt es noch andere Anbieter solcher Hardware, doch diese führen eher ein Schattendasein. Mit dem TubeStick schickt equinux einen neuen Mitspieler aufs Feld und versucht ein Stück vom DVB-T-Kuchen abzubekommen. Alle wichtigen Funktionen, Daten und Fakten gibt es im Test. Natürlich wird auch immer mit einem Auge auf den Test von Elgatos EyeTV geschaut um einen Vergleich zu ermöglichen.
Notizen vom 23. März 2007
 23.03.2007   2

Notizen vom 23. März 2007

Zerlegt Was macht man als erstes, wenn man ein neues Apple-Produkt geliefert bekommt? Richtig, man zerlegt es in seine Einzelteile und schaut welche Komponenten unter der schicken Designer-Hülle stecken. Genau das haben die Kollegen von TechRestore getan und haben sich das Apple TV von innen angeschaut. Gefunden Nachdem Elgato vor kurzem die Partnerschaft mit Miglia aufgehoben hat, tut sich Miglia jetzt mit Equinux zusammen. Der TV mini Express wird zukünftig mit Equniux’ TV-Software The Tube zusammen arbeiten, die auch Equinux’ eigenem TV-Tuner TubeStick beiliegt. Problematisch Apple weist in einem Dokument darauf hin, dass es beim Betrieb von Final Cut Pro (...). Weiterlesen!
Notizen vom 1. März 2007
 01.03.2007   3

Notizen vom 1. März 2007

Fertiggestellt Das auf Open Office 2.1 basierende Neo Office ist fertiggestellt. Im Gegensatz zur ursprünglichen Open Source Variante wird für die Ausführung des Programms nicht die X11-Umgebung benötigt. Durch die Integration mit dem Finder, lassen sich Open Office Dokumente einfach per Doppelklick mit Neo Office öffnen. Mit Hilfe eines mitgelieferten Konverters lassen sich sogar Word 2007 Dateien einlesen. Wer sich für das Early Access Programm für 25 Dollar registriert, kann Neo Office 2.1 ab sofort herunterladen. Ab 27. März soll der Download dann für alle möglich sein. Missing Sync Mark/Space hat eine Vorschauversion des Missing Sync for Blackberry zum Download (...). Weiterlesen!


Werbung

Angebot

Umfrage

Spielst du am Mac?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Kommentare
Meta
Login


Connect with Facebook

Neu hier? Ein Macnotes-Account bringt dir viele Vorteile. Registriere dich jetzt kostenlos!

© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de