13.04.2012
Apple und fünf Verlage wegen iBook Store verklagt, Reaktionen

Apple und fünf Verlage wegen iBook Store verklagt, Reaktionen

Apple und fünf weitere Verlage wurden in den USA verklagt. Der Grund hierfür ist die Preispolitik im iBooks Store, bei dem die Verlage den Preis festlegen können und Apple einen Teil des Verkaufserlöses bekommt. Dies funktioniert ganz ähnlich wie im App Store, 30% bleiben bei Apple.
18.02.2011
App Store Abos: Kartellbehörden in USA und EU beobachten aufmerksam

App Store Abos: Kartellbehörden in USA und EU beobachten aufmerksam

Sowohl Justizministerium und FTD in den USA sowie das EU-Kartellamt beobachten die Entwicklung um die neuen Abo-Modelle Apples im iTunes-Store genau, wollen sich jedoch nicht zu konkreten Ermittlungsplänen äußern. Auch Apple schweigt still – klugerweise, denn wenn sich jemand mit Monopolvorwürfen öffentlich blamieren will, dann dürfen das ruhig die Verlage sein.
16.02.2011
App Store Abos: Der Tag danach

App Store Abos: Der Tag danach

Weder Apps noch Apple seien nicht umgehbar, will man seinen Content an den Kunden bringen: die Publisher zeigen sich am Tag nach Apples Abo-Launch leicht verschnupft. Neben der naheliegenden Klage über die „Apple Tax“ werden die App-Zulassung und Zensurmöglichkeiten, der Wunsch nach unmittelbarem Kontakt zum Leser und sogar kartellrechtliche Fragen aufgeworfen.
09.02.2011
Börsenblatt vs. Apples Selbstüberschätzung beim iPad-Monopol im e-Print

Börsenblatt vs. Apples Selbstüberschätzung beim iPad-Monopol im e-Print

Wenn eine Börsenzeitung von „nordkoreanischen Freiheitsgraden“ spricht, muss an sich etwas faul sein im kapitalistischen Westen. Vorzeigeinnovator Apple, gerne als Retter digitaler Businessmodelle gefeiert, ist Ziel dieser neuen Kritik seitens der deutschen Verlagswirtschaft, die sich am Apple-Monopol am Vertriebskanal stört. Das Erscheinen freierer Tablet-Konkurrenz am Markt sei eine Frage der Zeit, die Gunst der Verlagsbranche (...). Weiterlesen!
17.03.2010
iPad gibt neuen Anstoß: Verlags-Engagement und Entwicklungsboost

iPad gibt neuen Anstoß: Verlags-Engagement und Entwicklungsboost

Auch wenn die Zahlen für die iPad-Vorbestellungen hinter den Erwartungen so einiger Zweifler bleiben, scheint das iPad ganze Industriezweige zu beflügeln. Einen Aufwärtstrend gibt es bei den Entwicklern zu beobachten, und auch von den klassischen Verlagshäusern kommen immer weitere Ankündigungen.

Zuletzt kommentiert