30.05.2008
Apple dreht Werbespot in New York

Apple dreht Werbespot in New York

Was wären die Tage vor einer „Stevenote“ ohne Begebenheiten wie diese: Gestern Abend wurde am und im Apple Store an der 5th Avenue in Manhattan ein Werbespot gedreht, für den der ansonsten 24 Stunden geöffnete Store erstmals großflächig abgesperrt wurde: [nggallery id=316] Fotos: Sidnicious (via Flickr) Wofür genau der Spot werben soll, blieb leider unklar (...). Weiterlesen!
21.05.2008
Längere Version des „Vista Blues“

Längere Version des „Vista Blues“

Vom Get A Mac Spot „Sad Song“ gibt es auf Apples Seiten jetzt auch eine deutlich längere Fassung „Sad Song Long“. „…there’s nothing left to do, except control. alt. delete.“
16.04.2008
Bastian Scherbeck: Finger weg von Don Alphonso!

Bastian Scherbeck: Finger weg von Don Alphonso!

Die Zielgruppe wird’s gelesen haben – all jene, die laut Sendern die Empfänger für PR sein sollen. In der Ausgabe 15/2008 der Zeitschrift Werben & Verkaufen gab es ein kurzes Feature zum Thema Pressemitteilungen und Blogosphäre. Blogger, so die Botschaft, mögen PR nicht. Deshalb hat sich die Industrie die Social Media Release ausgedacht. Was das (...). Weiterlesen!
02.04.2008
„Get a Mac“ is back: Zwei neue Spots

„Get a Mac“ is back: Zwei neue Spots

Totgesagte leben länger: Während es in den letzten Wochen etwas ruhiger um die Kampagne wurde, melden sich John Hodgeman alias „PC“ und Justin Long alias „Mac“ nach dem Banner-Streich nun auch mit zwei neuen Spots zurück: [nggallery id=255] In „Breaktrough“ versucht der PC, seine Probleme mit Hilfe einer Psychiaterin zu lösen, in „Yoga“ probiert er (...). Weiterlesen!
15.03.2008
Fundstück: marbleofdoom.com

Fundstück: marbleofdoom.com

[singlepic id=862 w=430] Das Warten hat einen Namen: The Marble of Doom besser bekannt als Beach Ball of Death (BBOD). Was dem Windows-Nutzer die Eieruhr, ist in der Mac-Welt der sich drehende bunter Kreis. Mac-Nutzen wissen aber, dass wenn der Ball auftaucht, meist Kaffeepause angesagt ist. Er lässt sich nämlich recht selten blicken. Zeigt er (...). Weiterlesen!
04.03.2008
Betthupferl: iSmoke

Betthupferl: iSmoke

Früher war die Werbelandschaft in Deutschland eher dröge und langweilig. Seit hierzulande vergleichende Werbung zulässig ist, werden die Agenturen und damit ihre Auftraggeber zunehmend wagemutiger und witziger. Reklame verkauft nicht mehr nur ein Produkt, sondern versucht einen Lebensgefühl zu transportieren. Viele Globalplayer haben die Produkte der Konkurrenten fest im Visier und klauen und kopieren was (...). Weiterlesen!
01.02.2008
Gigant schluckt Riesen: Microsoft will Yahoo kaufen

Gigant schluckt Riesen: Microsoft will Yahoo kaufen

Ein Übernahmeangebot dieser Größenordnung erlebt auch das Silicon Valley nicht alle Tage: Microsoft kündigte heute an, Yahoo zu übernehmen und ist bereit, dafür 45 Milliarden Dollar auszugeben (entspricht 31 Dollar pro Aktie). Mit dem Mega-Deal will Microsoft vor allem im Online-Werbemarkt Fuß fassen. Dort hat bisher Yahoos schärfster Konkurrent Google eine Quasi-Monopolstellung, doch eine Allianz (...). Weiterlesen!
21.11.2007
Facebook führt personalisierte Werbung ein

Facebook führt personalisierte Werbung ein

Direkt und sozial soll sie sein. Adäquat und entsprechend den Vorlieben der Nutzer und deren Freunde. Anfang November gab Facebook-CEO Mark Zuckerberg bekannt, dass Facebook demnächst personalisierte Werbung anbieten wird. Facebook Ads heißt die Schnittstelle, die mit derzeit knapp 60 Anzeigenkunden den Betrieb startet. Sie soll den Werbekunden ermöglichen, besonders zielgerichtet auf den Seiten von (...). Weiterlesen!
29.10.2007
Notizen vom 29. Oktober 2007

Notizen vom 29. Oktober 2007

Apple greift Fan-Werbung auf Eine typische Win-Win-Situation: Ein 18-jähriger Student aus England bastelt sich in Heimarbeit einen Werbespot für den iPod touch, lädt ihn zu YouTube hoch und hat das Glück, dass Apple alsbald darauf aufmerksam wird. Apple greift die Idee auf und lässt den Spot von der eigenen Werbeagentur aufpolieren. Am Ende profitieren alle: (...). Weiterlesen!
22.08.2007
Fundstück: iMac im Schlankheitswahn?

Fundstück: iMac im Schlankheitswahn?

Das musste ja so kommen: Weil Apple den neuen iMac mit dem Slogan „You can’t be too thin. Or too powerful.“ bewirbt, meldet sich nun die Alliance for Eating Disorders Awareness mit einem besorgten offenen Brief in Cupertino. Die Kampagne möge gut gemeint sein, berge aber die Gefahr in sich, junge Mädchen dazu zu verleiten, (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert

1 14 15 16 17 18 22