Nach dem Leak ist vor dem Leak: nun auch Bulletstorm geleaked!

Nach dem Leak ist vor dem Leak: nun auch Bulletstorm geleaked!

Wenn es so weitergeht, dann bekommen wir noch beinahe Mitleid mit Electronic Arts: nachdem in dieser Woche bereits Crysis 2 als illegale Beta in Umlauf geriet und seitdem durch diverse Torrent-Börsen geistert (Spielezeugs berichtete), haben die bislang Unbekannten nachgelegt. Seit gestern ist nun auch die PC-Version der Beta von Bulletstorm geleaked und ebenfalls als Torrent im Netz auffindbar.

Wie es dazu kam – dazu kann vermutlich noch nicht einmal EA derzeit Genaueres sagen. Fakt ist: der Publisher hat ein gewaltiges Leck im Sicherheitskonzept seines britischen Studios, aus dem die beiden Titel vermutlich geleaked wurden. Erst sickerte die PC-Version von Crysis 2 durch, in der bereits je eine Kampagne aus dem Singleplayer und aus dem Multiplayer spielbar sind, nun auch noch Bulletstorm: Grund genug, dass bereits gestern Gerüchte über einen nicht näher definierten Racheakt aufkamen.

Wer sich aus welchem Grund an EA rächen wollte, ist indes unklar – sicher ist aber, dass zwei Leaks von Betas in nur wenigen Tagen darauf hindeuten, dass jemand Schaden an dem Publisher zumindest in Kauf nimmt. Denn: mit dem Leak von Bulletstorm, wo Gerüchten zufolge nicht nur die PC-Beta, sondern auch die Versionen für die XBox 360 und die PS3 vorzeitig in Umlauf gerieten, wird EA zur Handlung gezwungen werden. Wie die Reaktion ausfallen wird, ist noch unklar – sicher ist nur, dass eine folgen wird. Am geplanten Release von Bulletstorm am 3. März dürften die neuerlichen Leaks allerdings wohl nichts ändern.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.