News & Rumors: 20. July 2011,

Facebook – google+-Werbung unerwünscht – Account gesperrt

Ein Facebook-User, der via Facebook seinen Freunden vom Konkurrenz-Netzwerk google+ berichten wollte, wurde von Facebook ausgeschlossen. Der Account des Users wurde gesperrt, da er gegen Facebooks AGBs verstoßen habe.

Wie das Internet-Portal winfuture berichtet, wurde unlängst der Account eines Facebook-Users gesperrt, der via Facebook seinen Freunden von der Konkurrenz-Plattform google+ berichten wollte. Der Webentwickler Michael Lee Johnson wollte seine Freunde auf seine Aktivitäten bei google+ aufmerksam machen. Wegen Verstoßes gegen die AGBs und unerlaubter Werbung sei das Facebook-Konto Johnsons gesperrt worden, heißt es von Seiten Facebooks.

Gespräche um eine mögliche Interaktion beider Netzwerke wurden vor einigen Tagen für gescheitert erklärt. Der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt hatte noch Anfang Juli gegenüber dem Nachrichtendienst Reuters erklärt, dass er sich eine Kooperation mit Facebook und Twitter vorstellen könne. In den letzten Wochen, seit dem Start hinter verschlossenen Türen – in einer Art Beta-Test – gab es bei Google durchaus immer wieder Probleme mit der Übernahme beziehungsweise Syncrhonisation zwischen Google+ und Facebook. Zumindest in der medialen Wahrnehmung scheint es, als würden beide Konkurrenten mit harten Bandagen kämpfen und den jeweils anderen von seinem Informationsstrom ausschließen wollen.

Plugin-Autoren berichtet davon, dass ihre Add-ons für den Google-Browser Chrome, die eigentlich dazu gedacht waren, Profilinformationen oder Fotos mit Facebook zu syncrhonisieren, mit einem Mal nicht mehr funktionierten. Es kommen immer weitere Kleinigkeiten zutage, die auf Außenstehende wie eine Art Nicklichkeit wirken müssen, die sowohl von Seiten Facebooks als auch Googles befeuert wurden.



Facebook – google+-Werbung unerwünscht – Account gesperrt
3.5 (70%) 2 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>