News & Rumors: 28. July 2011,

Microsoft – Twitter-Werbung mit verstorbener Amy Winehouse ruft Kritik hervor

Via Twitter riet Microsoft über das Benutzerkonto tweetbox360, sich in Andenken an die kürzlich verstorbene Sängerin Amy Winehouse ihr Album Back to Black zuzulegen. Über Microsofts Onlineplattform Zune versteht sich. Das kam nicht bei allen gut an.

In der Kritik steht derzeit Microsoft wegen des Versuchs, den Tod der britischen Sängerin Amy Winehouse zu Werbezwecken zu nutzen. Freilich sieht der Konzern aus Redmond das nicht ganz so, wie die Kritiker, entschuldigte sich aber trotzdem. Was war passiert? – Wie das Internet-Portal winfuture berichtet, ließ ein Tweet des Benutzernamens tweetbox360 (hinter dem sich Microsoft verbirgt) am 25. Juli verlauten: “Remember Amy Winehouse by downloading the ground-breaking ‘Back to Black’ over at Zune (…)”. Auf Beschwerden vieler Nutzer und Fans hin entschuldigte sich Microsoft und wies jedes geschäftliche Interesse hinter diesem Tweet ausdrücklich zurück.



Microsoft – Twitter-Werbung mit verstorbener Amy Winehouse ruft Kritik hervor
3.92 (78.33%) 12 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>